Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Peinlich-Protest der DFB-Elf vor WM-Auftakt: Das war zu wenig!


Chance verpasst!

Ein Kommentar von Andreas Becker

Aktualisiert am 23.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung übernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

imago images 1019603057
WM-Spiel gegen Japan: Die DFB-Spieler halten sich aus Protest den Mund zu. (Quelle: IMAGO/Matthias Koch)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrohnenangriff auf Militäranlage im IranSymbolbild für einen TextScholz greift in Berliner Wahlkampf einSymbolbild für einen TextDschungelcamp: Diese Stars sind im FinaleSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdecktSymbolbild für einen TextDonald Trump: Wütender als je zuvorSymbolbild für einen Text2. Liga: FCK dreht TraditionsduellSymbolbild für einen TextExperte: "Wir essen ständig Insekten"Symbolbild für ein VideoRussisches Manöver sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMert A. in Rimini verhaftetSymbolbild für einen TextMarie Kondo räumt nicht mehr aufSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Arroganz-Anfall verärgert ZuschauerSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Chance verpasst: Die deutsche Nationalmannschaft will gegen Japan ein Statement setzen – aber das wird nichts. Ein Kommentar.

Das war zu wenig! Bundestrainer Hansi Flick kündigte vor dem Spiel gegen Japan im TV-Interview an, dass sich die DFB-Elf einen Protest hat einfallen lassen. Einen Protest gegen die Fifa, gegen das Verbot des Tragens der "One Love"-Binde. Die ganze Nation blickte gebannt auf das Team, selbst bei ARD-Kommentator Tom Bartels war die Anspannung hörbar. Zieht sich Kapitän Manuel Neuer vielleicht doch noch die verbotene Binde über den Arm? Denkste.

Die deutschen Spieler kommen auf das Feld, stellen sich zur Nationalhymne auf, ziehen die Trainingsjacken aus, stellen sich zum Mannschaftsbild auf – und dann das: Alle Mann halten sich den Mund zu. Das wars. Was soll das heißen? Wir sagen nichts mehr? Ende der Diskussion? Ein Signal an die Fifa: Ihr habt recht, wir lassen uns den Mund verbieten?

Gut gemeint, aber ...

Liebe Nationalmannschaft: Was aller Wahrscheinlichkeit nach gut gemeint war, ließ an Ausdruckskraft vermissen. Ein kleiner Protest ist zwar besser als keiner. Andere europäische Nationen haben gar nichts gemacht, kann man argumentieren. Aber nicht in der gegenwärtigen hitzigen Diskussion, in der es um nichts weniger als die Menschenrechte geht.

Die Spieler der iranischen Nationalmannschaft haben gezeigt, dass man auch als Fußballer auf der Weltbühne zu seinen Werten stehen kann: Sie schwiegen bei der iranischen Hymne vor dem Spiel gegen England und zogen sich damit den Zorn des Mullah-Regimes zu. Ihnen könnten nun persönliche Konsequenzen und der Rauswurf aus der Nationalelf drohen.

Auch vor diesem Hintergrund war der Protest des DFB viel zu wenig. Die deutschen Spieler hätten lieber den Mund aufmachen sollen, statt zu schweigen. Die Chance, ein eindeutiges Signal zu senden, wurde verpasst. Und auch die Chance, sich klar zu positionieren – und zu zeigen, dass man nicht vor der Fifa kuscht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Infografik: Statista
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
ARDDFBHansi FlickManuel NeuerNationalmannschaftWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website