Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM - Bei Runden verzählt, Chip weg: Geher Linke in Doha Vierter


Leichtathletik-WM  

Bei Runden verzählt, Chip weg: Geher Linke in Doha Vierter

05.10.2019, 07:01 Uhr | dpa

Leichtathletik-WM - Bei Runden verzählt, Chip weg: Geher Linke in Doha Vierter. Der deutsche Geher Christopher Linke wird Vierter.

Der deutsche Geher Christopher Linke wird Vierter. Foto: Michael Kappeler/dpa. (Quelle: dpa)

Doha (dpa) - Zwischendurch und nach dem Rennen war Christopher Linke völlig aus den Ergebnislisten verschwunden - im Ziel nach 20 Kilometer jubelte der Potsdamer aber über den vierten Platz.

Nach einer größeren Verwirrung um seinen verlorenen Chip im Schuh hat der 30-Jährige bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha sein bisher bestes internationales Ergebnis geliefert.

"Vierter Platz ist sehr gut. Aber natürlich mache ich den Sport, um eine Medaille zu gewinnen", sagte Linke nach dem Hitzerennen in der Nacht zum Samstag, ehe ihm deutsche Teamkollegen wie Hindernisläuferin Gesa Krause und Hochspringer Mateusz Przybylko gratulierten.

Linke kam nach 1:27:19 Stunden an der Strandpromenade Corniche ins Ziel. Am Schluss hatte er sich auch noch bei den Runden verzählt und musste ein Schleife mehr drehen als gedacht. Bei Temperaturen von deutlich über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von über 75 Prozent zahlte sich für Linke die intensive Vorbereitung aus.

"Abartig", bezeichnete er das Klima am Golf, lächelte dann aber: "Im Vergleich zu allen anderen Wettkämpfen, die ich habe, waren es natürlich die härtesten Bedingungen überhaupt. Zum Glück haben wir unter noch härteren Bedingungen trainiert."

Vor nur wenigen Zuschauern am Ein-Kilometer-Kurs holte der Japaner Toshikazu Yamanishi Gold. Der Jahresschnellste und Favorit siegte in 1:26:34 Stunden vor dem unter neutralen Flagge startenden Russen Wsasili Mizinow (1:26:49) und dem Schweden Perseus Karlström (1:27:00). Linkes Clubkollege Hagen Pohle wurde 16., Nils Brembach (ebenfalls Potsdam) beendete das Rennen vorzeitig.

Bei der WM 2013 Achter, bei der WM 2017 und Olympia 2016 Fünfter - und nun Vierter: Für die Sommerspiele 2020 in Tokio hat sich Linke als Medaillenkandidat empfohlen. Wegen des verlorenen Chips machte sich Linke nach dem Zieleinlauf aber keine Sorgen: Die sind vor allem für die Zwischenzeiten da. Am Ende gab es ja auch den Zielfilm - auf dem Linke strahlend einläuft.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: