Sie sind hier:Home>Sport>Live-Ticker>

Abpfiff 2. Halbzeit: Gladbach - Hertha 2:1

Gladbach

Hertha

2:1
(1:0)
7. Jonas Hofmann
1:0
78. Breel Embolo
2:0
2:1
Vedad Ibisevic 90.+1
Anst.: 27.06.2020, 15:30
Schiedsrichter: D. Aytekin
Zuschauer: -
Stadion: BORUSSIA-PARK
Letzte Aktualisierung • 10:22:10 PM
Nach SpielendeDamit endet für Borussia Mönchengladbach eine sehr gute und für die Hertha eine wechselhafte, turbulente Saison. Tim Schöfer bedankt sich an dieser Stelle im Namen des gesamten Liveticker-Teams für Ihr Interesse an unserer Bundesliga-Berichterstattung. Wir freuen uns, Sie in der kommenden Saison erneut bei uns begrüßen und durch eine neue Spielzeit führen zu dürfen, außerdem haben wir natürlich auch das Pokalfinale in einer Woche zwischen Bayern München und Bayer 04 Leverkusen (Sa. 4. Juli, 20:00 Uhr) im Progamm sowie morgen den Abschluss der 2. Liga (ab 15:30 Uhr). Bis zum nächsten Mal und bleiben Sie gesund!
Nach SpielendeDie Hertha auf der anderen Seite verlor vier der letzten fünf Saisonspiele nach zuvor sechs ungeschlagenen Partien in Folge. In der Abschlusstabelle bleibt die Alte Dame damit auf dem 10. Platz direkt vor Stadtrivale Union Berlin (beide 41 Punkte), das mit einem 3:0 am letzten Spieltag den Abstieg von Fortuna Düsseldorf besiegelt hat.
Nach SpielendeErstmals seit vier Jahren beenden die Fohlen damit wieder eine Bundesliga-Saison unter den Top-4 und dürfen sich auf die dritte Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase freuen. Mit 65 Punkten stehen ganze zehn mehr auf dem Konto als zum Ende der Vorsaison. Erstmals seit 36 Jahren holt Borussia Mönchengladbach 20 Siege in einer Liga-Saison. Weil Leipzig parallel 2:1 in Augsburg gewonnen hat, bleiben die Fohlen auf Rang 4.
Nach SpielendeHochverdienter Heimsieg zum Saisonabschluss für Borussia Mönchengladbach! Die Fohlen dominierten die Hertha aus Berlin im ersten Durchgang nach Belieben, hätten mindestens drei Tore schießen müssen, doch Fortuna und der junge Keeper Smarsch hielten die Gäste in der Partie. In der zweiten Halbzeit hielten die Hauptstädter deutlich besser dagegen, gestalteten die Partie ausgeglichen und hatten sogar den Ausgleich auf dem Fuß, doch im Gegenzug machte Embolo den Deckel drauf und löste das Königsklassen-Ticket für die Borussia.
Abpfiff
90. Minute (+4)Dann ist Schluss! Gladbach schlägt die Hertha verdient mit 2:1 und zieht in die Champions League ein.
90. Minute (+3)Wahnsinn! Raffael hat sogar noch sein Ehrentor auf dem Fuß! Hofmann ist auf der linken Seite durch und bedient im Zentrum den völlig blanken Brasilianer, der aber an der Fußabwehr vom starken Smarsch scheitert.
Auswechslung
90. Minute (+2)... viel emotionaler ist aber die Einwechslung von Raffael, der noch ein paar letzte Sekunden im BORUSSIA-PARK bekommt und Stindl ersetzt.
Auswechslung
90. Minute (+2)Im Anschluss an den Treffer wechselt Marco Rose doppelt und bringt Tony Jantschke für Stefan Lainer ...
Tor!
90. Minute (+1)TOOOOOR! Borussia Mönchengladbach - HERTHA BSC 2:1! Die Hertha beweist Moral, kommt aber natürlich für Leverkusener Geschmack viel zu spät. Ngankam tankt sich auf der rechten Seite stark durch, vernascht Elvedi an der Grundlinie und bringt die Kugel flach an den zweiten Pfosten. Dort steht Vedad Ibisevic mutterseelenallein und erzielt sein insgesamt 45. Bundesligator für die Berliner.
90. MinuteZwei Minuten werden nachgespielt.
89. MinuteMaier schlägt einen Eckball von der rechten Seite ins Zentrum, Leckie kann den Ball aber nicht auf das Tor bringen, sondern nur verlängern - keine Gefahr für Gladbach.
Auswechslung
88. MinuteBei Gladbach stehen drei Mann zum Wechsel bereit, Rose will aber offenbar so viel Zeit wie möglich von der Uhr nehmen und bringt erst einmal nur Laszlo Benes für Matchwinner Breel-Donald Embolo.
88. MinuteSmarsch legt sich die Kugel unter Druck an Embolo vorbei und findet dann sogar einen Mitspieler. Abgesehen von seinem kurzen Querschläger in der 21. Minute hat der junge Keeper einen sehr guten Eindruck in seinem ersten Bundesliga-Spiel von Beginn an hinterlassen.
86. MinuteNächster Abschluss der Gladbacher, der Ball fliegt aber deutlich am Ziel vorbei. Die Luft ist spürbar raus aus dieser Partie.
84. MinuteEigentlich wäre auch die Situation gegeben, dass Marco Rose dem langjährigen Gladbacher Raffael noch ein paar Minuten schenkt. Der Brasilianer wird den Verein nach der Saison verlassen müssen, vier Wechsel hat die Borussia noch offen.
83. MinuteEine Frage wäre vielleicht noch offen: Platz 3 oder 4? Leipzig führt wieder in Augsburg.
81. MinuteDie Hertha war im zweiten Durchgang gut drin in der Partie und vor dem 2:0 durch Embolo sogar drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Der zweite Treffer der Hausherren scheint nun aber alle Fragen geklärt zu haben.
79. MinuteDamit löst Gladbach mit sehr hoher Wahrscheinlich sein Ticket für die Champions League aus eigener Kraft. Dass die Hertha hier noch drei Tore schießt, scheint nahezu ausgeschlossen.
Tor!
78. MinuteTOOOOR! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - Hertha BSC 2:0! Breel-Donald Embolo macht nach Hofmann-Vorarbeit sein achtes Saisontor und damit den Deckel drauf! Traores Abschluss war noch abgefälscht, nach dem anschließenden Eckball kommt Hofmann rechts vor dem Fünfmeterraum an die Kugel und legt quer. Am zweiten Pfosten haben alle Berliner Embolo vergessen, der nicht im Abseits stand und zur Vorentscheidung einschiebt.
78. MinuteFast die Entscheidung! Traore erhält die Kugel rechts vor dem Strafraum, zieht in die Mitte und feuert flach auf den kurzen Pfosten - ganz knapp daneben!
Auswechslung
76. MinuteNanu, Per Skjelbred muss schon wieder runter, dafür kommt Jessic Ngankam. Offenbar ist der Norweger leicht angeschlagen.
76. MinuteAugsburg hat gegen Leipzig ausgeglichen, damit wäre Gladbach nun wieder Dritter.
75. MinuteEine Viertelstunde ist noch auf der Uhr, nachgespielt werden sicher auch noch zwei, drei Minuten. Und es liegt ein Tor in der Luft sage ich Ihnen!
74. MinuteNeuhaus versucht einen Traumpass von der Mittellinie durch die Schnittstelle in den Lauf von Traore - doch das Zuspiel gerät etwas zu hart und ist somit unerreichbar.
73. MinuteUnd die Hertha gleicht beinahe aus! Ibisevic schickt Arne Maier rechts in die Box, der sofort das lange Eck anvisiert. Sommer ist aber schnell unten und macht das Leder fest.
72. MinuteGinter will es nicht wahrhaben, aber der Verteidiger verursacht auf der rechten Seite einen Eckstoß. Den kann der Gastgeber aber im Zentrum bereinigen. Aber die Hertha gibt noch einmal Gas!
71. MinuteWeiter geht es, Berlin will die Hausherren direkt überraschen, aber Elvedi passt gut auf und blockt den Laufweg von Lukebakio, der so nicht an das Zuspiel von Piatek kommt.
69. MinuteBevor die Schlussphase eingeläutet wird, gibt es aber noch einmal eine Trinkpause. Knapp 25 Minuten trennen Borussia Mönchengladbach noch von der Champions League. Auch bei Leverkusen und Leipzig steht es übrigens nach wie vor je 1:0.
Auswechslung
67. MinuteVierter Wechsel bei der Hertha, für Vladimír Darida kommt Vedad Ibisevic in die Partie. Labbadia hat durchaus noch Interesse, hier mindestens einen Punkt mitzunehmen!
67. MinuteDas ist der Borussia-Matchplan! Ballgewinn, Steilpass - und Embolo taucht frei vor dem Strafraum auf. Der Schweizer hat Stark noch vor sich, zieht deshalb halblinks an der Sechzehnerkante ab und verfehlt das lange Eck mit seinem Flachschuss nur um Zentimeter.
66. MinuteMönchengladbach wirkt, als hätte es einen Gang zurückgeschalten und würde nun auf Konter lauern. Die Fohlen stehen deutlich tiefer als im ersten Durchgang und lassen die Hertha spielen, ohne dass diese ins letzte Drittel kommt.
63. MinuteAber irgendwann müssen die Fohlen halt auch den Sack zumachen! Embolo wird halbrechts steil geschickt, aber Boyata grätscht im aller letzten Momet dazwischen und blockt den Abschluss aus elf Metern.
62. MinuteIn der zweiten Halbzeit ist das Geschehen auf dem Rasen etwas ausgeglichener, die Hertha hat nun sogar etwas mehr Spielanteile (52 Prozent) und durch Leckie auch ihren ersten Abschluss abgegeben. Noch muss sich Gladbach aber keine Sorgen machen.
Auswechslung
60. MinuteKurz war Herrmann, der übrigens nicht vom Berliner getroffen wurde, sondern böse umgeknickt war wie die Zeitlupe zeigt, nochmal auf dem Platz, nun kommt Ibrahima Traore ins Spiel.
57. MinuteHerrmann wird rechts im Berliner Strafraum abgeräumt und muss behandelt werden. Es macht sich auch schon Traore bereit, hoffen wir einfach das Beste für den Gladbacher. Der aber wird humpeld vom Feld begleitet, das sieht nicht allzu gut aus.
55. MinuteErste Chance für die Hertha - und die ist sogar ausgezeichnet! Skjelbred hebt die Pille aus dem Halbfeld diagonal in die Box, wo Leckie sich im Rücken der Abwehr davon geschlichen hatte und eingelaufen war. Der Joker nimmt den Ball stark mit der Brust an und zimmert dann den Volley Richtung Sommers Kasten - nur knapp drüber.
53. Minute20 Meter zentral vor dem Tor schießt Stindl etwa ebenso weit drüber. Bewertet man die Leistung des Gladbacher Kapitäns an seinen Abschlüssen, ist das heute äußerst dünn.
Gelbe Karte
52. MinuteNächste Gelbe Karte, dieses Mal für Niklas Stark - und zudem eine lukrative Möglichkeit für die Gladbacher Freistoßschützen. Der Berliner hatte Stindl nur mit einem Trikotzupfer am Einlaufen in den Strafraum hindern können und so den Standard 20 Meter zentral vor dem Katen verursacht.
Gelbe Karte
50. MinutePer Skjelbred holt sich in seinem letzten Bundesligaspiel (insgesamt 205) noch den Arbeitsnachweis, sieht für ein hartes Einsteigen gegen Kramer die Gelbe Karte. Für den Norweger geht es zum Karriereende zurück in die Heimat nach Trondheim.
48. MinuteGladbach ist direkt wieder in der Vorwärtsbegegnung! Hofmann schickt Bensebaini links in die Box, der an der Grundlinie aber von Leckie abgekocht wird.
Auswechslung
46. Minute... und anstelle von Marvin Plattenhardt spielt nun Arne Maier.
Auswechslung
46. Minute... Per Skjelbred ersetzt Marko Grujic ...
Auswechslung
46. MinuteLabbadia kann nicht zufrieden gewesen sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft und reagiert dementsprechend mit einem Dreifachwechsel. Für Alexander Esswein kommt Mathew Leckie ...
Anpfiff zweite Halbzeit
46. MinuteUnd damit rein in den zweiten Durchgang, die Borussia hat Anstoß.
Müssen die Fohlen Angst haben, dass das hier noch kippt? Eigentlich nicht! Gladbach ist seit 27 Bundesliga-Spielen nach Pausenführung ungeschlagen und gewann davon 23. Und heute würde ja ein Remis schon reichen. Zudem ist die Borussia die zweitbeste Heimmannschaft der Liga hinter den Bayern (die drei potentiellen Punkte von heute bereits eingerechnet). Die Hertha auf der anderen Seite ist seit 13 Partien in der Bundesliga nach Pausenrückstand sieglos und holte dabei nur drei Punkte.
Borussia Mönchengladbach stellt die Weichen zur Pause klar auf Champions League - würden die Fohlen auch noch ihre Chancen nutzen, man könnte schon von einer Machtdemonstration sprechen. Denn die Hausherren müssen nach diesem ersten Durchgang eigentlich zwangsläufig 3:0 oder höher führen - doch Stindl, Herrmann und Hofmann vergaben XXL-Chancen, die du in einem so wichtigen Spiel nicht vergeben solltest. Die Hertha andererseits aber bringt heute überhaupt nichts auf den Platz, bleibt alles, aber wirklich alles, schuldig, was man gegen Leverkusen so stark in die Waagschale geworfen hatte. Die Alte Dame hat nach 45 Minuten noch keinen einzigen Torschuss und kann sich bei Fortuna und dem jungen Dennis Smarsch bedanken, dass man sich hier noch keine Vorwürfe anhören muss, man würde Wettbewerbsverzerrung betreiben.
Auch die Zahlen belegen eine hochverdiente Gladbacher Halbzeitführung angesichts von 7:0 Torschüssen und 60 Prozent Ballbesitz. Berlin muss sich im zweiten Durchgang um 100 Prozent steigern, Gladbach eigentlich nur so weitermachen wie bislang - und seine Chancen nutzen. Leverkusen und Leipzig führen parallel je 1:0.
Abpfiff erste Halbzeit
45. Minute (+2)Dann ist Pause, die Borussia führt "nur" mit 1:0 gegen Hertha BSC.
45. Minute (+1)Zwei Minuten werden im Übrigen nur nachgespielt.
45. MinuteOhweia! Wenn sich das mal nicht rächt, was Gladbach hier heute alles liegen lässt! Hofmann ist frei durch, schießt aber den starken Smarsch an, der überhaupt nicht nervös wird und einfach lange stehen bleibt. Klasse vom jungen Keeper!
44. MinuteDann darf ausgeführt werden, der Ball ist freigegeben - doch Bensebaini feuert in die Mauer.
Gelbe Karte
43. MinuteChristoph Kramer will diesen schnell ausführen, während Aytekin die Mauer stellt. Das ist natürlich nicht erlaubt, dafür sieht der Gladbacher die erste Gelbe Karte der Partie.
43. MinuteUnd die Hausherren dürfen gleich noch einmal! Nach einem Foul halbrechts 20 Meter vor dem Kasten liegt ein Freistoß für die Borussia bereit.
42. MinuteWieder Gladbach mit einer Großchance! Herrmann wird rechts in die Box geschickt und zündet aus 14 Metern sofort, aber Smarsch macht die kurze Ecke zu.
41. MinuteWas war das denn!? Herrmann hebt die Kugel von halbrechts in die Box, wo Stindl aber gar nicht durchstartet. "Zeit, Zeit!", hallt es durch den BORUSSIA-PARK - und dennoch klärt Esswein genau in die Füße von Stindl, der direkt vom Elfmeterpunkt aber nur den Innenpfosten trifft. Glück für Berlin - und vielleicht auch Leverkusen.
40. MinuteWährend Neuhaus schon an vier der insgesamt sieben Gladbacher Abschlüsse beteiligt war, wartet die Hertha noch auf ihren ersten Torschuss.
38. MinuteNeuhaus nimmt sich den nächsten Versuch aus 20 Metern, schlenzt die Pille aber über den Kasten. Der Mittelfeldmann ist wieder einmal Dreh- und Angelpunkt im Gladbacher Spiel: vier Torschussbeteiligungen (2 Torschüsse, 2 Torschussvorlagen), die zweitmeisten Ballaktionen bei Gladbach (34) und die beste Passquote (97 Prozente).
34. MinuteWas kommt von der Hertha? Darida bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld viel zu kurz, Bensebaini kann klären. Offensiv findet die Hertha nach wie vor nicht wirklich statt, Sommer hätte sich in der ersten halben Stunde auch um viele andere Dinge kümmern können.
32. MinuteGladbach geht jetzt voll auf das zweite Tor! Rechts vor dem Strafraum erobern die Fohlen die Kugel zurück, Lainer findet links in der Box Embolo, dem Esswein im letzten Moment dazwischen grätscht. Den zweiten Ball schnappt sich aber wieder der Schweizer, der sofort den Kunstschuss auf das lange Eck wagt - und den Außenpfosten küsst.
31. MinuteWieder die Borussia! Embolo behauptet sich rechts an der Strafraumkante, wieder kommt seine Ablage links zu Hofmann. Der wird dieses Mal von Torunarigha gut zugestellt, dreht aber clever ab und legt für Neuhaus zurück. Dessen Schuss ist aber keine Gefahr.
29. MinuteAuf der anderen Seite geht es wieder blitzschnell mit einem langen Pass in die Gefahrenzone! Smarsch hat aber exzellent mitgespielt, kommt schnell aus seinem Kasten und vor Hofmann an die Pille.
28. MinuteDas wollen wir sehen von der Hertha! Plattenhardt marschiert über die linke Seite und bringt einen schönen Flugball ins Zentrum. Aber Ginter ist aufmerksam und klärt vor Piatek, der sonst aus zehn Metern eine ausgezeichnete Chance vorgefunden hätte.
26. MinuteWas ist das denn jetzt für ein Nichtangriffspakt!? Hofmann trottet mit dem Leder zurück in die eigene Hälfte, kein Berliner verfolgt ihn. Gladbach kann sich einige Momente hinten den Ball in Ruhe zuschieben, ohne dass die Hertha aufrückt. Da muss die Alte Dame aufpassen, dass es die sportliche Brisanz der Partie nicht vergisst!
25. MinuteDann gibt es erstmals eine Trinkpause, rund 60 Sekunden dürfen sich beide Mannschaften aufgrund der sommerlichen Hitze im BORUSSIA-Park kurz erfrischen.
23. MinuteDas war schon deutlich besser vom BSC-Torhüter! Nach einem Berliner Angriff kann Gladbach kontern, Embolo wird an der Mittellinie aber festgehalten - doch Neuhaus schaltet blitzschnell, nimmt den Vorteil und schickt Stindl links auf die Reise. Der Gladbacher Keeper hat nur noch einen Verteidiger vor sich, entscheidet sich aber früh für den Abschluss. Seinen Schlenzer auf das lange Eck wehrt Smarsch aber gut zur Seite ab.
21. MinuteUnd dann erweist Smarsch seinen Kollegen - und Leverkusen - beinahe einen Bärendienst! Einen Rückpass will der junge Keeper ohne wirklichem Druck wegschlagen, er trifft das Spielgerät aber überhaupt nicht. Der Querschläger kullert flach nur Zentimeter an Embolo vorbei, der da auch zu überrascht war.
20. MinuteGladbach lässt weiter Ball und Gegner laufen, ohne dabei ins Risiko zu gehen. Der Pass in die Spitze wird kaum mehr gesucht, Berlin kann das aktuell sehr locker verteidigen - kommt aber selbst nicht in die Offensive.
18. MinuteSeit dem Führungstreffer der Fohlen haben beide Mannschaften etwas den Fuß vom Gas genommen. Mönchengladbach ist aktuell übrigens dritte Kraft in der Bundesliga, weil Leipzig parallel in Augsburg noch nicht getroffen hat und somit hinter die Borussia zurückfallen würde.
15. MinuteNach einer Viertelstunde ist Gladbach die bessere Mannschaft und kontrolliert das Geschehen, ohne dass sich die Hertha verstecken würde. Die Borussia hat aber bereits ein Chancenplus (3:0) und klar mehr Spielanteile (65 Prozent) und führt damit verdient.
12. MinuteEs ist eine äußerst lebhafte Anfangsphase! Bensebaini sucht aus der zweiten Reihe von halblinks am Strafraum den nächsten Abschluss, feuert die Pille aber über den Kasten von Smarsch.
10. MinuteIn den letzten 16 Bundesliga-Heimspielen traf die Borussia übrigens IMMER (letztmals beim 0:0 gegen Schalke am 1. Spieltag nicht), die längste Serie seit über 29 Jahren (20 Partien zwischen April 1990 und Juni 1991).
9. MinuteDie Hertha steckt aber natürlich längst nicht auf, über die linke Seite sucht man erstmals nach einer schnellen Antwort. Aber Kramer klärt mit dem langen Bein stark vor Cunha, dann rollt der Konter der Hausherren über die rechte Seite - und Embolo verpasst am zweiten Pfosten nur knapp die scharfe Hereingabe und das 2:0!
8. MinuteParallel war Leverkusen schon nach zwei Minuten in Führung gegangen und hatte so den Druck zumindest in der imaginären Blitztabelle auf Gladbach erhöht. Solange die Werkself gewinnt, gilt für die Elf vom Niederrhein "Verlieren verboten!"
Tor!
7. MinuteTOOOOR! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - Hertha BSC 1:0! Jonas Hofmann sorgt für etwas ruhigere Nerven bei den Fohlen - aber 90 Prozent des Treffers gehen auf das Konto von Breel Embolo! Der Schweizer wird mit einem langen Ball rechts in die Box geschickt und behauptet sich am Fünfereck bockstark gegen Boyata und Torunarigha, die sich aber auch vom Angreifer düpieren lassen. Mit dem Rücken zum Tor legt Embolo nach links ab, wo Hofmann aus zwölf Metern ins kurze Eck zu seinem fünften Saisontor trifft. Keine Chance für Smarsch!
5. MinuteDann ist Berlin zum ersten Mal in der Offensive auffällig. Piatek wird rechts auf die Reise geschickt, verzögert und wartet auf einen Kollegen im Zentrum. Die halbhohe Hereingabe ist aber sichere Beute für Sommer.
4. MinuteWer beim Namen Smarsch übrigens denkt, dass die Hertha eine Art Wettbewerbsverzerrung betreiben würde, den kann ich beruhigen: Stammkeeper Jarstein ist bei seiner Frau, die ihr drittes Kind erwartet und Ersatzmann Kraft hat Rückenprobleme. So kommt der 21-Jährige zu seinem zweiten Saisoneinsatz, auf der Bank sitzt noch Luis Klatte, der erstmals im Spieltagskader ist.
3. MinuteAuch Torunarigha steigt zu hart ein und so gibt es nun 30 Meter halbrechts vor dem Kasten der Alten Dame einen Freistoß für die Hausherren. Die Hereingabe schnappt sich aber Smarsch.
2. MinuteCunha kommt viel zu spät in den Zweikampf mit Lainer, zieht glücklicherweise nicht durch. Sonst hätte er den Gladbacher hier böse abgeräumt, so kann es für beide nach ein paar ernsten Worten weitergehen.
Anpfiff
1. MinuteLos geht's! Deniz Aytekin gibt die Partie frei, die Hertha stößt an.
Vor SpielbeginnFür die Borussia wäre es der verdiente Lohn einer tollen Saison, immerhin standen die Rheinländer an 24 der vergangenen 27 Spieltage auf einem Champions-League-Platz, in den Wochen 7 bis 14 sogar an der Tabellenspitze. Erst durch die Niederlagen gegen Leverkusen, Bayern und Wolfsburg geriet die Königsklasse in Gefahr.
Vor SpielbeginnVerzichten müssen die Fohlen dabei ausgerechnet auf das Sturmduo Plea/Thuram (jeweils 10 Tore) sowie Mittelfeldmann Zakaria. Plea sitzt immerhin auf der Bank. Ob Raffael (Bank) nach langer Verletzungspause noch zu einem letzten Auftritt im Gladbach-Trikot kommt, ist ebenfalls fraglich. Der Vertrag des Brasilianers wurde nicht verlängert und läuft nun aus.
Vor Spielbeginn"Der Optimismus ist groß, ich traue meiner Mannschaft alles zu. Doch wir werden gegen einen starken Gegner eine gute Leistung benötigen", ist sich Rose bewusst und Sportdirektor Max Eberl legte nach: "Weder Mainz noch Hertha werden etwas abschenken. Es geht für beide Klubs noch um TV-Gelder. Daher muss ich keinen Aufruf Richtung Mainz starten. Zudem haben wir es in der eigenen Hand, für einen positiven Abschluss zu sorgen."
Vor SpielbeginnDenn die Fohlen nahmen parallel durch einen 3:1-Auswärtserfolg die drei Punkte aus Paderborn mit ins Rheinland und sprangen an der Werkself vorbei auf den heiß begehrten 4. Platz. Da Gladbach das deutlich bessere Torverhältnis hat, würde gegen die Hertha wohl schon ein Remis genügen, um das Ticket für die Königsklassen-Qualifikation zu behalten. Leverkusen müsste dann parallel zweistellig gegen Mainz gewinnen.
Vor Spielbeginn"Die Luft ist noch lange nicht raus", hatte Labbadia vor dem Spiel gegen Leverkusen klargestellt, gegen zwei "bärenstarke Mannschaften" wolle man zum Ende der Saison noch einmal alles reinwerfen. Und sein Team ließ den Worten Taten folgen und sorgte mit einem verdienten 2:0-Sieg für kollektives Entsetzen in Leverkusen - und großen Jubel in Mönchengladbach.
Vor SpielbeginnWährend der Zwangspause der Bundesliga präsentierten die Berliner schließlich einen "alten Hasen" als neuen Trainer und lösten Interimscoach Alexander Nouri damit sogar früher ab als ursprünglich kommuniziert, doch nur wenige kennen das Geschäft hierzulande besser als Bruno Labbadia. Der 54-Jährige führte die Hertha mit drei Siegen und einem Remis aus der unteren Tabellenhälfte in Richtung Europa, anschließend stellte sich jedoch der Erfolg wieder ein. Mit einem letzten Sieg könnte man immerhin noch einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.
Vor SpielbeginnSo richtig konnte die Hertha die eigenen Ambitionen in diesem Jahr nicht erfüllen. Endlich wieder nach Europa zu reisen, war das ausgegebene Ziel, die Euphorie unter Ante Covic vor Saisonbeginn groß. Doch trotz des Achtungserfolgs in München (2:2) legte die Alte Dame einen Fehlstart hin, trennte sich von Covic und startete unter Jürgen Klinsmann eine neue verbale Attacke in Richtung internationales Geschäft, nur um sich schließlich in einer Pleiten, Pech und Pannen-Show live auf Facebook und in der "BILD" zum Gespött der Nation zu machen.
Vor SpielbeginnYann Sommer ist damit der einzige Gladbacher, der in allen 34 Ligaspielen dieser Saison zum Einsatz kommt. Bei der Hertha trifft das auf keinen Akteur zu. Trotzdem bestreitet (auch) die Fohlen-Elf erstmals ein Pflichtspiel mit dieser Formation. Im Vergleich zum 3:1 in Paderborn rückt Elvedi für Jantschke (Bank) in die Startelf, der Schweizer fehlte in Paderborn gelbgesperrt.
Vor SpielbeginnUnd das ist die Heimelf, welche Marco Rose auf den Platz schickt (4-2-3-1): Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Kramer, Neuhaus - Herrmann, Stindl, Hofmann - Embolo.
Vor SpielbeginnZwei Änderungen finden sich somit bei der Hertha im Vergleich zum 2:0 gegen Leverkusen: Für Torhüter Jarstein und Verteidiger Pekarik (beide Bank) stehen heute Smarsch und Esswein in der Startelf. Dennis Smarsch steht damit erstmals in einem Profispiel von Beginn an im Tor. Seinen zuvor einzigen Einsatz für die Hertha-Profis verbuchte er als Joker beim 0:4 in Augsburg am 12. Spieltag (24. November), als er nach Jarsteins Platzverweis eingewechselt wurde.
Vor SpielbeginnWie immer blicken wir auch am letzten Spieltag der Saison zuerst auf die Aufstellungen und beginnen bei den Gästen. Bruno Labbadia lässt diese Elf im BORUSSIA-PARK starten (4-2-3-1): Smarsch - Esswein, Boyata, Torunarigha, Plattenhardt - Stark, Grujic - Lukebakio, Darida, Cunha - Piatek.
Vor SpielbeginnDie Hertha will einen versöhnlichen Saisonabschluss nach einer turbulenten Saison mit Anekdoten, auf die man in der Hauptstadt nur zu gerne verzichtet hätte. Und trifft dabei auf einen Champions-League-Aspiranten, der nächste Saison zu den größten Klubs Europas reisen möchte. Macht die Alte Dame wieder Stress beim Boarding oder macht es Mönchengladbach besser als Leverkusen? Auf geht's!
Vor SpielbeginnHerzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen Borusia Mönchengladbach und dem Hertha BSC.



shopping-portal