Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Kiel - Braunschweig: DFB-Pokal im Live-Ticker

...

Holstein Kiel - Eintracht Braunschweig

|




  • KSV

    2:1

    EBS

  • KSC

    0:3

    B04

  • RWE

    1:2

    BMG

  • KOB

    2:3

    DYD

  • RLA

    0:4

    BVB

  • CFC

    0:5

    FCB

Kiel

2:1
(0:0)

Braunschweig

0:1

Christoffer Nyman 48.

71. Dominick Drexler (11m)

1:1

77. Marvin Ducksch

2:1

Anst.: 11.08.2017 20:45SR.: G. Winkmann Zuschauer: 10052Stadion: Holstein-Stadion
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 04:31:37
  • Das war der Live-Ticker zur Partie zwischen Holstein Kiel und Eintracht Braunschweig in der ersten Runde des DFB-Pokals. Mitleser müssen über das Ende nicht betrübt sein, denn der Pokal-Abend geht noch weiter. In Karlsruhe geht es zwischen dem KSC und Leverkusen in die Verlängerung, diese Partie und alle weiteren Begegnungen des DFB-Pokals können natürlich auch bei uns im Ticker nachgelesen werden. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
  • Nach einem sehenswerten Spiel mit einigen Höhepunkten sorgt Kiel also für die Überraschung und wirft Braunschweig aus dem Pokal. Der Sieg des Zweitliga-Aufsteigers ist durchaus verdient. Kiel gab in der ersten Halbzeit klar den Ton an, ließ aber viele Chancen liegen. Das schien sich zu rächen, als Braunschweig kurz nach dem Seitenwechsel in Führung ging. Die Störche gaben aber nie nach und drehten die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von sieben Minuten. Knackpunkt der Partie war sicherlich der Elfmeter zum 1:1 und die daraus resultierende Rote Karte für Joseph Baffo. In Unterzahl fand Braunschweig nicht mehr die Kraft, um den Gegner in der Schlussphase ernsthaft zu gefährden.
  • 90.+4Das Spiel ist zu Ende! Holstein Kiel schlägt Eintracht Braunschweig mit 2:1 und zieht in die zweite Runde des DFB-Pokals ein.
  • 90.+2Noch ein Wechsel bei Holstein Kiel: Amara Conde kommt für Alexander Mühling ins Spiel.
  • 90.+1Braunschweig kommt nochmal zu einem Eckballvon der linken Seite, Keeper Fejzic ist mit vorne. Der Ball wird abgewehrt, kommt aber vor dem Strafraum zu Reichel. Der zieht mit links ab, schickt das Leder aber in Richtung Tribüne.
  • 90.+1Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
  • 90.+1Noch ein Schussversuch des überragenden Kieler Stürmers Ducksch, seinen Schlenzer aus 18 Metern kann Fejzic aber sicher abfangen.
  • 89.Auf den Tribünen ist es nach wie vor sehr laut, auf dem Platz bleibt es intensiv. Doch Braunschweig schafft es noch immer nicht, in die Nähe des Kieler Kastens zu kommen. Stattdessen halten die Kieler den Ball in der gegnerischen Hälfte und nehmen wertvolle Zeit von der Uhr.
  • 88.Kiel wechselt: Dominick Drexler geht vom Feld und wird von Manuel Janzer ersetzt.
  • 87.Beinahe die Entscheidung! Mühling erläuft auf halbrechts mit letzter Kraft einen langen Ball und grätscht ihn in die Mitte auf den mitgelaufenen Ducksch. Der könnte frei zum Abschluss kommen, nimmt den Ball aber unsauber an, sodass Sauer doch noch dazwischengehen kann.
  • 84.Sebastian Heidinger grätscht Hernandez an der Außenlinie von hinten um und sieht dafür die Gelbe Karte. Von den Braunschweigern gibt es danach Proteste beim Unparteiischen, denn bei dem Foul hätte sich Heidinger über eine andere Farbe der Karte nicht beschweren dürfen.
  • 82.Die Schlussphase ist angebrochen, und aus Braunschweiger Sicht sieht es ziemlich düster aus. Die Gäste erwecken bislang noch nicht den Eindruck, als könnten sie die große Schlussoffensive starten. Die Unterzahl und der Kräfteverschleiß tun dazu natürlich ihr Übriges. Aber noch ist ja genug Zeit für den Ausgleich.
  • 80.Erster Wechsel bei Holstein Kiel: Dominic Peitz kommt für Steven Lewerenz ins Spiel.
  • 78.Kiel dreht die Partie! Und das mit einem Konter aus dem Bilderbuch: Nach einer Braunschweiger Ecke kommt Schindler in der eigenen Hälfte an den Ball und spielt nach links auf Lewerenz. Der überläuft einen Gegenspieler und spielt den Ball dann in den Lauf des gestarteten Duksch.. Der Stürmer kommt halblinks vor dem Kasten an den Ball und schiebt ihn mit dem ersten Kontakt am herauskommenden Keeper vorbei in die lange Ecke. Der Rest ist Riesenjubel im Holstein-Stadion! Kann Braunschweig jetzt nochmal zurückschlagen?
  • 77.Toooooooooooor! HOLSTEIN KIEL - Eintracht Braunschweig 2:1 - Torschütze: Marvin Ducksch
  • 75.Kiel macht weiter Druck! Der stark aufspielende Ducksch erkämpft den Ball im Mittelfeld, gibt nach rechts auf Drexler und läuft weiter in den Strafraum. Drexler will den Stürmer per Flachpass bedienen, ein Verteidiger fängt das Zuspiel aber gerade noch ab.
  • 74.Dritter Wechsel bei Braunschweig: Torschütze Christoffer Nyman macht Platz für Suleiman Abdullahi.
  • 72.Alles wieder offen! Drexler übernimmt die Verantwortung und schiebt die Kugel flach in die rechte Ecke, Keeper Fejzic bleibt stehen und kann nur hinterherschauen.
  • 71.Toooooooor! HOLSTEIN KIEL - Eintracht Braunschweig 1:1 - Torschütze: Dominick Drexler (Elfmeter)
  • 70.Der Schiedsrichter zeigt nach der Szene nicht nur auf den Punkt, sondern zückt auch die Rote Karte für den Verteidiger Joseph Baffo.
  • 70.Elfmeter für Kiel! Ducksch ist nach einem Pass in die Schnittstelle frei durch und wird am Elfmeterpunkt von Baffo zu Fall gebracht.
  • 67.Nach einer verspäteten Grätsche im Mittelfeld sieht der Braunschweiger Louis Samson die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 66.Braunschweig ist in der zweiten Hälfte besser im Spiel, und das lässt sich nicht nur am Führungstreffer ablesen. Auch in Sachen Zweikampfwerte (vorher 31 Prozent, jetzt 52) und bei den Torschüssen (sechs zu zwei Schüsse seit der Halbzeit) konnte die Eintracht zulegen. Dadurch findet die Dominanz der Kieler aus der ersten Hälfte so nicht mehr statt.
  • 64.Nach einem langen Ball von der linken Seite kommt Duksch vor dem Sechzehner an die Kugel und wäre frei durch, wird aber wegen Abseits zurückgepfiffen.
  • 61.Kiel ist bemüht und sucht den Weg nach vorne, tut sich nun aber schwer mit der inzwischen sicher stehenden Braunschweiger Defensive. Auch die Kieler Fans legen sich nach wie vor voll ins Zeug und feuern ihr Team lautstark an.
  • 57.Zweiter Wechsel bei der Eintracht: Maximilian Sauer kommt für Jan Hochscheidt ins Spiel.
  • 55.Der Ball ist im Netz und es gibt Riesenjubel im Stadion! Der ist aber umsonst, denn das Tor für Kiel zählt nicht. Lewerenz kommt über links in den Sechzehner, spielt Ducksch an und läuft weiter in die Gasse. Nach dem Doppelpass kommt Lewerenz frei zum Abschluss und setzt den Ball unter die Latte. Doch beim etwas verspäteten Zuspiel von Ducksch steht er knapp im Abseits, das Tor zählt zu Recht nicht.
  • 53.Die Chance zum 2:0! Kiel verliert den Ball, Braunschweig schaltet wieder schnell um. Nyman wird vor dem Sechzehner freigespielt und hat viel Platz, sein Abschluss geht aber deutlich über den Querbalken.
  • 52.Bringt der Gegentreffer die Kieler jetzt aus dem Konzept? Braunschweig nutzt jedenfalls den Rückenwind und greift weiter an.
  • 49.Braunschweig stellt den Spielverlauf auf den Kopf und erzielt das 1:0! Und die Aufregung ist groß im Stadion, denn vor dem Treffer gab es eine Szene, bei der die Kieler vehement Elfmeter forderten. Reichel trifft Schindler im Strafraum an der Wade und bringt ihn zu Fall, der Pfiff bleibt aus. Braunschweig schaltet um und kommt schnell nach vorne, der Ball kommt zu Nyman links im Sechzehner. Der dribbelt links an seinem Gegenspieler vorbei und trifft dann ins kurze Eck, Kronholm sieht dabei nicht gut aus.
  • 48.Tooooooooor! Holstein Kiel - EINTRACHT BRAUNSCHWEIG 0:1 - Torschütze: Christoffer Nyman
  • 46.Die zweite Halbzeit läuft.
  • Die Zuschauer im Holstein-Stadion sahen eine unterhaltsame erste Hälfte, mit der beide Teams aber nicht so richtig zufrieden sein können. Kiel überzeugt in Sachen Offensivspiel und Engagement durchaus, lässt es aber bisher an der Effizienz vermissen, einige Großchancen konnten nicht genutzt werden. Braunschweig fand dagegen bis auf wenige Minuten vor der Hälfte überhaupt nicht ins Spiel, bekam dann aber aus dem Nichts einen Elfmeter zugesprochen. Dass dieser von Kapitän Reichel verschossen wurde, passt zur bisherigen Leistung des Aufstiegskandidaten der 2. Bundesliga. Es bleibt also weiter offen und spannend, gleich geht es weiter.
  • 45.+2Halbzeit in Kiel.
  • 45.Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
  • 42.Schindler holt rechts im Mittelfeld einen Freistoß heraus. Nach der Hereingabe in den Sechzehner kommt Schmidt zum Kopfball, bringt aber keinen Druck dahinter. Keeper Fejzic kommt aus seinem Kasten und sammelt den springenden Ball auf.
  • 39.Trotz des verschossenen Elfers schafft es Braunschweig in diesen Minuten erstmals, das Spiel offener zu gestalten und den Ball auch mal in der gegnerischen Hälfte zu halten. Dabei springt bis jetzt aber nur wenig heraus.
  • 36.Verschossen! Eintracht-Kapitän Ken Reichel läuft an und verlädt zwar den Keeper, setzt den Flachschuss aber neben den rechten Pfosten!
  • 35.Elfmeter für Braunschweig! Hernandez wird im Sechzehner von Schmidt gelegt, klare Sache. Schiedsrichter Guido Winkmann steht gut und zeigt sofort auf den Punkt.
  • 34.Kieler Chancen nach wie vor im Minutentakt: Diesmal kommt Kapitän Czichos nach einer Ecke von links am ersten Pfosten aus nur zwei Metern zum Kopfball, setzt ihn aber weit über die Latte.
  • 31.Eintracht-Coach Lieberknecht hat genug gesehen und nimmt bereits jetzt eine taktische Änderung vor. Für Steve Breitkreuz kommt Quirin Moll in die Partie. Damit spielt Braunschweig von nun an mit Vierer- anstatt mit Dreierkette.
  • 30.Das muss doch das 1:0 sein! Nach einem tollen Steilpass von Drexler ist Schindler rechts im Strafraum durch und steht frei vor dem Keeper. Er könnte auf Ducksch querlegen, entscheidet sich aber für den Abschluss. Sein Flachschuss landet im rechten Außennetz. Danach beschwert sich Ducksch beim Mitspieler für das ausgebliebene Zuspiel, es kommt zu einer kurzen Diskussion zwischen den beiden.
  • 30.Drücken wir die Kieler Dominanz in der ersten halben Stunde mal in Zahlen aus: Sieben zu eins Torschüsse, 64 Prozent Ballbesitz, 67 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Nur bei den erzielten Toren steht noch die Null, was sich später durchaus rächen könnte. Denn so passiv wie bisher dürften die Braunschweiger nicht über 90 Minuten bleiben.
  • 27.Es bleibt dabei: Kiel sucht und findet immer wieder den Abschluss. Nach guter Kopfballablage von Ducksch nach halblinks nimmt Schindler den Ball mit der Brust an und zieht volley ab, der Schuss geht etwa einen Meter rechts am Kasten vorbei.
  • 26.Nach einem Braunschweiger Eckball schaltet Kiel schnell um, auf rechts wird Schindler auf die Reise geschickt. Er erläuft den Ball und schlägt ihn dann nach innen, vor dem Tor greift Keeper Fejzic vor dem lauernden Ducksch zu.
  • 23.Die Hälfte der ersten Hälfte ist absolviert, und bislang ist Kiel die bessere Mannschaft. Für die Hausherren läuft bis hierhin alles nach Plan, nur das Tor fehlt noch. Die vor Spielbeginn favorisierten Braunschweiger werden der Rolle noch nicht gerecht. Die Gäste haben hinten einige Probleme und finden in der Offensive noch überhaupt nicht statt.
  • 20.Die nächste Riesenmöglichkeit für Kiel! Nach einer guten Passstafette schlägt Drexler den Ball von rechts hoch in den Sechzehner. Stürmer Ducksch erläuft den Ball links im Strafraum, lässt ihn einmal aufspringen und zieht dann flach ab. Er kommt aber nicht mehr ganz mit dem Fuß hinter die Kugel und setzt sie deshalb nur ins Außennetz.
  • 16.Braunschweig hat große Probleme damit, in die Partie zu finden. Die Gäste starten einen seltenen Gegenstoß über rechts, die Flanke von Nyman wird von Kronholm aus dem Sechzehner gefaustet. Danach übernimmt Kiel wieder die Kontrolle, die Eintracht steht tief und verteidigt.
  • 13.Kiel versucht es aus allen Lagen: Beim Eckball wird eine Variante durchgeführt, der Ball kommt hoch vor den Sechzehner. Dort lauert Mühling und versucht es volley wie einst Lothar Matthäus, macht es aber nicht ganz so fein wie der Weltmeister damals. Mühlings Schuss geht gut zwei Meter rechts neben den Kasten.
  • 11.Die Großchance für Kiel! Und das nach einer sehenswerten Einzelleistung von Lewerenz: Auf linksaußen erläuft er den Ball kurz vor der Linie, tunnelt einen Gegenspieler und dringt in den Sechzehner. Dort lässt er noch einen Verteidiger geschickt ins Leere laufen und zieht dann mit rechts ab. Sein Schuss wird noch leicht abgefälscht und streift nur knapp über die Latte!
  • 10.Die Gastgeber beginnen sehr engagiert und aktiv, die ersten Minuten gehören klar den Kielern, die den Ball in den eigenen Reihen halten und den Weg nach vorne suchen. Von den Tribünen gibt es dazu die passende musikalische Untermalung, die Fans legen sich beim Anfeuern ihres Teams hörbar ins Zeug.
  • 7.Und gleich der nächste Abschluss! Kinsombi nimmt einen springenden Ball vor dem Sechzehner direkt, sein Schuss kommt zentral aufs Tor und wird auch diesmal sicher von Fejzic gefangen.
  • 6.Erste Chance für Kiel: Kinsombi schlägt eine gefährliche Hereingabe aus dem linken Halbfeld, genau in den Lauf von Lewerenz. Der nimmt den Ball im Strafraum direkt mit dem Kopf, der Ball ist aber nicht platziert genug und kann von Fejzic abgefangen werden.
  • 5.Der erste Abschluss gehört den Gästen: Nach einer weiten Flanke von links kommt Hochscheidt im Strafraum zum Kopfball, sein Aufsetzer ist aber kein Problem für Kronholm im Tor.
  • 2.Kiel startet den ersten Angriff über die linke Seite, der bringt gleich einen Eckball ein. Der Ball kommt gefährlich an den zweiten Pfosten, Reichel muss ihn gleich zur zweiten Ecke klären. Auch bei der zweiten Flanke ist ein Verteidiger zur Stelle, diesmal ist es Breitkreuz.
  • 1.Das Spiel läuft!
  • Ein kurzer Blick auf die gemeinsame Geschichte der beiden Vereine verrät, dass Kiel sich in der Vergangenheit immer wieder schwer gegen die Braunschweiger getan hat. In 16 Partien ging man acht Mal als Verlierer vom Platz, außerdem gab es nur in zwei von elf Heimspielen gegen Braunschweig einen Kieler Sieg. Beim letzten Mal - in der Regionalliga im Jahr 2005 - lief bei den Gästen ein gewisser Torsten Lieberknecht noch im Spielertrikot auf.
  • Dass bei Spielen der Kieler viele Tore fallen, ist auch dem heutigen Gegner aufgefallen, und der sieht darin eine Chance. "Kiel kann schon Tore schießen, kassiert aber auch welche - und das wollen wir nutzen, um das Spiel zu gewinnen", so fasst Eintrach-Coach Torsten Lieberknecht die Taktik zusammen. Mit vier Punkten aus den ersten zwei Partien hat seine Mannschaft gezeigt, dass sie nach dem knapp verpassten Aufstieg auch in diesem Jahr wieder oben mitspielen will. 
  • Die Euphorie in Kiel ist groß, für das heutige Abendspiel wird eine fünfstellige Zuschauerzahl im Holstein-Stadion erwartet. Auch wenn der von vielen gewünschte Bundesligist als Gegner ausblieb. "Viele unserer Fans haben sich Dortmund, Bayern oder Leipzig gewünscht", wird Kapitän Rafael Czichos auf der Vereinshomepage zitiert. Im Ligaduell seien die Chancen aber "deutlich besser", die nächste Runde zu erreichen. "Und dafür werden wir alles tun."
  • Als Aufsteiger hat Kiel in den ersten zwei Partien der 2. Bundesliga bewiesen, dass man in der neuen Spielklasse mithalten kann. Im ersten Spiel gab es gegen Sandhausen zuhause nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Danach lieferte man sich mit Union Berlin einen spektakulären Schlagabtausch, der nur knapp mit 3:4 verloren ging.
  • Die erste Runde des diesjährigen DFB-Pokals bringt vier Partien zwischen Zweitliga-Clubs mit sich, das Duell zwischen Holstein Kiel und Eintracht Braunschweig ist eins davon. Und es verspricht Spannung, denn auch wenn die Gäste leicht favorisiert sind, erwartet sie im Nordduell eine schwere Aufgabe.
  • So beginnt Eintracht Braunschweig: Fejzic - Breitkreuz, Valsvik, Baffo - Reichel, Boland, Samson, Hochscheidt - Zuck, Nyman, Hernandez.
  • Die Aufstellung von Holstein Kiel: Kronholm - Heidinger, Schmidt, Czichos, Lenz - Kinsombi - Schindler, Drexler, Mühling, Lewerenz - Ducksch.
  • Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen Holstein Kiel und Eintracht Braunschweig.
  • 48.Tooooor! 0:1 für Braunschweig durch Christoffer Nyman!
  • 71.Tooooor! 1:1 für Kiel durch Dominick Drexler (Elfmeter)!
  • 36.Kein Tor! Ken Reichel vergibt Elfmeter für Braunschweig!


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018