Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Handball | Lemgos mit erstem Bundesliga-Sieg in Kiel seit 20 Jahren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen TextHertha: BL-Legende bringt sich in PositionSymbolbild für einen TextPunk-Legende ist totSymbolbild für einen TextNeues Karnevals-Lied sorgt für AufregungSymbolbild für einen TextSeniorin mit vier Promille im Auto erwischtSymbolbild für einen TextDrohnenangriff auf Militäranlage im IranSymbolbild für einen TextSmart erfasst Fußgänger frontal – totSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdeckt
Ski alpin: Reihenweise Ausfälle in Cortina
Symbolbild für einen Text15-Jährige seit einer Woche vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Jurorin als "Stute" im TV bezeichnetSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Lemgos mit erstem Bundesliga-Sieg in Kiel seit 20 Jahren

Von dpa
05.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Florian Kehrmann
Konnte einen lang erhofften Sieg einfahren: Trainer Florian Kehrmann von Lemgo. (Quelle: Daniel Karmann/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der TBV Lemgo Lippe hat in der Handball-Bundesliga für eine große Überraschung gesorgt und den ersten Sieg seit 20 Jahren beim THW Kiel gefeiert. Die Lemgoer setzten sich am Samstag mit 33:32 (18:14) durch. Bester TBV-Werfer war Samuel Zehnder mit neun Treffern. Für die Kieler war bei deren zweiter Saisonniederlage Nikola Bilyk sechsmal erfolgreich.

Die Gäste begannen ohne großen Respekt und ließen sich auch von einem schnellen 0:2-Rückstand sowie anfänglichen Problemen in der Offensive nicht nervös machen. Beim 4:3 (7. Spielminute) sorgte TBV-Rechtsaußen Lukas Zerbe, der 2024 nach Kiel wechseln wird, für die erste Führung der Lipper. Zehnder baute den Lemgoer Vorsprung sogar auf sechs Treffer (16:10/25.) aus.

Großes Plus des TBV war die kompakte Abwehr vor dem starken Torhüter Finn Zecher, der schon in der ersten Halbzeit neun Paraden gesammelt hatte. Aber auch im Angriff spielte die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann auf den Punkt, nutzte die sich bietenden Chancen und ging mit einer verdienten Führung in die Pause.

Die Norddeutschen starteten mit mehr Aggressivität in den zweiten Abschnitt, schafften es aber zunächst nicht, den Rückstand auf weniger als zwei Treffer zu reduzieren. Acht Minuten vor dem Ende sah der Kieler Steffen Weinhold nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Der THW kam noch auf 32:33 heran, doch zu mehr reichte es nicht. Lemgo besiegte nach dem 26:21 über die SG Flensburg-Handewitt nun auch den zweiten Topclub aus dem Norden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Rekord-Weltmeister gegen Titelverteidiger: Finalteilnehmer stehen fest
Von Benjamin Zurmühl
THW Kiel
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website