Sie sind hier: Home > Themen >

Ecuador

Thema

Ecuador

Folgenschweres Foul: Ex-Werder-Profi Diego schwer am Sprunggelenk verletzt

Folgenschweres Foul: Ex-Werder-Profi Diego schwer am Sprunggelenk verletzt

Guyaquil (dpa) - Dem früheren Werder-Profi Diego droht nach einer schweren Sprunggelenk-Verletzung eine lange Pause. Der 34 Jahre alte Brasilianer zog sich einen Bruch im linken Fußgelenk und eine Bänderverletzung zu, wie die Zeitung "Globo Esporte" berichtete ... mehr
Stürmer flieht in Krankenwagen vor Polizei

Stürmer flieht in Krankenwagen vor Polizei

Kurioser Vorfall während des WM-Qualifikationsspiels zwischen Ecuador und Chile: Enner Valencia, Stürmer des Heimteams, musste nach 82. Minuten mit einer Trage sowie Atemmaske vom Spielfeld getragen werden. Was nach einer schwereren Verletzung aussah, entpuppte ... mehr
WM-Qualifikation 2018: Chile stolpert - Neymar mit 300. Tor

WM-Qualifikation 2018: Chile stolpert - Neymar mit 300. Tor

Südamerikas Fußballgiganten Uruguay und Brasilien liegen zur Halbzeit der WM-Qualifikation auf Russland-Kurs, dagegen droht ausgerechnet dem aktuellen Kontinentalmeister Chile bei der Weltmeisterschaft 2018 die Zuschauerrolle. Knapp 15 Wochen ... mehr
WM-Quali Südamerika: Lionel Messi führt Argentinien zum Sieg

WM-Quali Südamerika: Lionel Messi führt Argentinien zum Sieg

Argentinien hat mit einem Tor von Lionel Messi  Uruguay 1:0 (1:0) geschlagen. Die Gauchos nahmen mit dem Sieg ihrem regionalen Erzrivalen die Tabellenspitze der südamerikanischen WM-Quali ab. Argentiniens neuer Trainer Edgardo Bauza feierte so im westargentinischen ... mehr
Copa America 2016: Jürgen Klinsmann steht mit USA im Halbfinale

Copa America 2016: Jürgen Klinsmann steht mit USA im Halbfinale

Jürgen Klinsmann steht bei der Copa America Centenario mit den USA im Halbfinale. Die vom Schwaben trainierten Amerikaner gewannen in Seattle ihr Viertelfinale gegen Ecuador 2:1. In der Vorschlussrunde treffen sie am Dienstag in Houston auf den Gewinner der Partie ... mehr

Werder und Wolfsburg reagieren: Diego verletzt

Dem früheren Werder-Profi Diego droht nach einer schweren Sprunggelenk-Verletzung eine lange Pause. Der 34 Jahre alte frühere Bundesliga-Profi zog sich am Mittwoch (Ortszeit) einen Bruch im linken Fußgelenk und eine Bänderverletzung zu, wie die Zeitung "Globo Esporte ... mehr

Supermarkt: Der hohe Preis von Billigbananen

Ein Kilo Bananen für einen Euro: Mit Schnäppchen locken Supermärkte wie Aldi und Co. die Verbraucher. Dafür zahlen Plantagenarbeiter mit ihrer Gesundheit, in Ecuador etwa. Eine neue Studie zeigt, wie brutal die Erntehelfer ausgebeutet werden - und erhebt schwere ... mehr

Copa America 2016: Brasilien feiert sieg gegen Haiti - Peru und Ecuador remis

Mit einem 7:1 (3:0) gegen Haiti hat Rekordweltmeister Brasilien bei der Copa America in den USA eindrucksvoll ein erstes Ausrufezeichen gesetzt und gleichzeitig ungewollt die Erinnerungen an die Heim-WM-Schlappe vor zwei Jahren im Halbfinale gegen Deutschland ... mehr

Hunderte Afrikaner sitzen auf der Flucht in Costa Rica fest

Sie sind weit weg von zu Hause und noch lange nicht am Ziel: Fast tausend Afrikaner, die ein besseres Leben in den USA suchen, harren im mittelamerikanischen Niemandsland aus.  Keiner will sie haben, aber weiterreisen dürfen sie auch nicht. In Paso Canoas, dem Grenzort ... mehr

Leverkusen: 384 Kilo Kokain beschlagnahmt

Versteckt in 26 Bananenkisten in einer Leverkusener Lagerhalle haben Kölner Polizisten offenbar 384 Kilogramm Kokain entdeckt - und damit den größten Drogenfund in der Kölner Kriminalgeschichte gemacht. Alle nach dem Fund untersuchten Stichproben wiesen die bereits ... mehr

Ecuador: Sozialist Moreno gewinnt Wahl – Opposition ficht Ergebnis an

Ecuadors Opposition hat den knappen Sieg des Regierungskandidaten Lenín Moreno bei der Präsidentenwahl angefochten. Die Wahlkommission teilte am Sonntagabend (Ortszeit) in Quito mit, dass Moreno die Stichwahl mit 51,12 Prozent der Stimmen gewonnen ... mehr

Kriminalität - Drogenfahnder stolz: Riesen-Kokainfund in Bananenkisten

München (dpa) - Dutzende braune Pakete liegen aufgestapelt auf einem Tisch, gesichert werden sie von schwer bewaffneten Polizisten. Daneben stehen Bananenkisten, gefüllt mit weiteren braunen Paketen. Der Inhalt, nahezu reines Kokain, ist viele Millionen ... mehr

Reifehallen für Bananen: Umschlagplatz für Kokain

Dutzende braune Pakete liegen aufgestapelt auf einem Tisch, gesichert werden sie von schwer bewaffneten Polizisten. Daneben stehen Bananenkisten, gefüllt mit weiteren braunen Paketen. Der Inhalt, nahezu reines Kokain, ist viele Millionen ... mehr

Ecuador will nicht mehr für Julian Assanges Schutz zahlen

Ecuador wird der Schutz des Wikileaks-Gründers Julian Assange langsam zu teuer: Die Überwachung der Botschaft verschlang jahrelang jeden Monat 56.000 Euro. Doch damit ist jetzt Schluss.  Ecuador stellt die zusätzlichen Schutzmaßnahmen in seiner Londoner Botschaft ... mehr

Ölförderung: Ablasshandel in Ecuadors Regenwald

Tropfende Pipelines, versickerndes Schweröl und heimatlose Indios - mit einem Alptraumszenario wirbt Ecuador derzeit in Europa für mehr Geld für den Umweltschutz. Der Deal ist einfach: Wenn gezahlt wird, wird kein Öl im Regenwald ... mehr

Erdbeben in Ecuador: Deutsches Mädchen unter den Toten

Mehr als 500 Menschen kostete das Erdbeben in Ecuador das Leben. "Wir müssen leider bestätigen, dass unter den Toten auch eine deutsche Staatsangehörige ist", teilte nun ein Sprecher des Auswärtigen Amts mit. Die Zeitung "El Telégrafo" zitierte ... mehr

Wo die Tiere Chef sind: Das Naturparadies der Galápagos-Inseln

Quito (dpa/tmn) - Echsen, Robben, Flamingos und unzählige andere Tierarten leben auf den Galápagos-Inseln wie zu Urzeiten. Eigentlich stört der Mensch dort nur. Aber wer vorsichtig reist, darf sich auf die Spuren von Charles Darwin machen. Fregattvögel gleiten ... mehr

Papst Franziskus spricht Erdbebenopfern sein Mitgefühl aus

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat an die Opfer der Erdbeben in Ecuador und Japan erinnert und den Überlebenden sein Mitgefühl ausgesprochen. «Beten wir für die Bevölkerung», sagte das katholische Kirchenoberhaupt vor Tausenden Pilgern in Rom. In Ecuador und Japan hatte ... mehr

Zahl der Erdbebentoten in Ecuador auf 233 gestiegen

Quito (dpa) - Die Zahl der Toten nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist auf mehr als 230 gestiegen. Das teilte Präsident Rafael Correa über Twitter mit. Die Regierung hatte nach dem Beben der Stärke 7,8 gestern Abend den Ausnahmezustand für mehrere Regionen ... mehr

Mehr als 200 Tote nach schwerstem Erdbeben seit 1979 in Ecuador

Quito (dpa) - Bei dem heftigen Erdbeben in Ecuador sind nach bisherigen Angaben mehr als 200 Menschen gestorben. Neben 238 Todesopfern gab es mindestens 1557 Verletzte, wie das Katastrophenamt SGR in seiner letzten Bilanz mitteilte. In der westlichen Provinz ... mehr

Mindestens 77 Tote bei schwerem Erdbeben in Ecuador

Quito (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat Ecuador erschüttert. Mindestens 77 Menschen starben, mindestens 588 weitere wurden verletzt, wie Vizepräsident Jorge Glas mitteilte. Die Erdstöße der Stärke 7,8 hatten die westliche Provinz Esmeraldas getroffen. Die Regierung ... mehr

Erdbeben in Ecuador: Zahl der Toten steigt weiter

Quito (dpa) - Die Zahl der Toten nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador ist auf 272 gestiegen. Zudem seien mehr als 2000 Menschen verletzt worden, teilte Präsident Rafael Correa nach Medienberichten mit. Er hatte zuvor Manta und Portoviejo besucht ... mehr

Dutzende Tote bei Erdbeben in Ecuador

Quito (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat Ecuador getroffen. Mindestens 77 Menschen starben in dem südamerikanischen Land, Hunderte wurden verletzt. Die Behörden rechnen mit weiteren Opfern, die Rettungsarbeiten dauern an. Das Epizentrum des Bebens ... mehr

Häftlinge nach Erdbeben in Ecuador ausgebrochen

Quito (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador sind rund 100 Häftlinge aus einem Gefängnis ausgebrochen. Dies teilte Ecuadors Justizministerin Ledy Zuñiga via Twitter mit. Etwa 30 Gefangene seien nach dem Ausbruch aus einer Anstalt in Portoviejo in der westlichen ... mehr

Zahl der Opfer nach Erdbeben in Ecuador steigt weiter

Quito (dpa) - Dem heftigen Erdbeben in Ecuador sind Hunderte Menschen zum Opfer gefallen. Mindestens 246 Menschen starben, mehr als 2500 weitere wurden verletzt. Die Folgen der Katastrophe sind immer noch schwer abzuschätzen. Das südamerikanische Land war am Wochenende ... mehr

Staatschef Correa nach Erdbeben zurück in Ecuador - weitere Tote

Quito (dpa) - Ecuadors Staatschef Rafael Correa ist nach dem schweren Erdbeben in seine südamerikanische Heimat zurückgekehrt. Correa landete direkt im Katastrophengebiet im Westen des Landes, wie CNN berichtet. Der Präsident hielt sich zum Zeitpunkt des Bebens ... mehr

Heftiges Erdbeben in Ecuador - viele Tote

Quito (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat Ecuador erschüttert. Der Erdstoß forderte nach ersten Berichten Dutzende Menschenleben in verschiedenen Landesteilen. Die Behörden riefen den Ausnahmezustand aus. Vizepräsident Jorge Glas berichtete über mindestens 41 Todesopfer ... mehr

Ecuador von heftigem Erdbeben der Stärke 7,8 erschüttert - viele Tote

Quito (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat Ecuador erschüttert. Der Erdstoß forderte nach ersten Berichten mehrere Menschenleben, Vizepräsident Jorge Glas berichtete in einer Fernsehsprache über mindestens 28 Todesopfer landesweit. Die Behörden riefen nach dem heftigen ... mehr

Zahl der Erdbebentoten in Ecuador steigt auf 77 - 600 Verletzte

Quito (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist die Zahl der Todesopfer auf 77 gestiegen. Das teilte Vizepräsident Jorge Glas laut dem US-Sender CNN mit. Etwa 600 Menschen seien verletzt worden. Gestern am späten Abend hatte ein Erdbeben ... mehr

Flugzeug rutscht in Ecuador von der Piste ab

Glück im Unglück in Ecuador: Eine spektakuläre Bruchlandung eines Linienflugs ist mit zwei Leichtverletzten relativ glimpflich ausgegangen. Die zweimotorige Maschine der Luftfahrtgesellschaft TAME mit 93 Insassen kam bei der Landung in Cuenca von der Piste ... mehr

Zahl der Todesopfer nach Erdbeben in Ecuador auf 350 gestiegen

Quito (dpa) - Nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador ist die Zahl der Todesopfer auf 350 gestiegen. Die Zahl der Verletzten habe ebenfalls zugelegt, erklärte der Sicherheitsminister des Landes. Staatschef Rafael Correa hatte zuvor von über 2000 Verletzten gesprochen ... mehr

Opferzahl in Ecuador auf 350 Tote gestiegen

Quito (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador sind bereits 350 Tote geborgen worden. Die Opferzahl sei vor allen nach den Rettungsarbeiten in der Küstenstadt Pedernales gestiegen, erklärte der Sicherheitsminister des südamerikanischen Landes ... mehr

Verzweifelte Suche nach Überlebenden des Erdbebens in Ecuador

Quito (dpa) - Nach dem Erdbeben in Ecuador haben Rettungsmannschaften bisher 480 Todesopfer geborgen. Überlebende des Bebens werden noch aus den Trümmern gezogen. Die Helfer suchen nach mehr als hundert Vermissten. Mehr als 20 000 Menschen mussten ... mehr

Erneut schweres Erdbeben vor Küste Ecuadors

Erneut ist es vor der Küste Ecuadors zu einem schweren Erdbeben gekommen. Es habe eine Stärke von 6,2 erreicht, teilte das Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik mit. Über Schäden und mögliche Opfer lagen zunächst keine Informationen vor. Das Zentrum habe 70 Kilometer ... mehr

Erdbeben in Ecuador: Zum Glück nur materielle Schäden

Einen Monat nach den verheerenden Erschütterungen mit mehr als 600 Toten ist Ecuador erneut von einem starken Erdbeben betroffen. Dieses hatte die Stärke 6,7, sein Zentrum befand sich 35 Kilometer von der Stadt Muisne entfernt, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte ... mehr

Weiteres starkes Erdbeben in Ecuador

Quito (dpa) - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Stunden ist Ecuador von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Wie schon bei dem heftigen Erdstoß zuvor wurde die Stärke 6,8 gemessen, wie Präsident Rafael Correa mitteilte. Das Zentrum lag seinen Angaben zufolge ... mehr

Zweimal 6,8: Doppel-Erdbeben erschüttert Ecuador

Quito (dpa) - Ecuador ist von zwei schweren Erdbeben erschüttert worden. Bei einem Beben am Nachmittag Ortszeit wurde wie zuvor schon bei einem Erdstoß in der Nacht die Stärke 6,8 gemessen, wie Präsident Rafael Correa mitteilte. Bei dem ersten Beben gab es einige ... mehr

Doppel-Erdbeben erschüttert Ecuador: Mindestens ein Toter

Quito (dpa) - Ecuador ist von zwei schweren Erdbeben erschüttert worden, mindestens ein Mensch ist dabei getötet worden. Bei einem Beben um 11.46 Uhr Ortszeit wurde wie zuvor bei einem Erdstoß in der Nacht die Stärke 6,8 gemessen, teilte Präsident Rafael Correa ... mehr

570 Tote nach Erdbeben in Ecuador - Angeblich auch deutsches Opfer

Quito (dpa) - Nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador ist die Zahl der Todesopfer bereits auf 570 angestiegen. Insgesamt seien 13 Ausländer unter den Todesopfern identifiziert worden, teilte die ecuadorianische Staatsanwaltschaft mit. Unter ihnen befinde ... mehr

Auswärtiges Amt bestätigt deutsches Todesopfer bei Beben in Ecuador

Quito (dpa) - Bei dem Erdbeben in Ecuador mit mehr als 500 Todesopfern ist auch eine Deutsche ums Leben gekommen. «Wir müssen leider bestätigen, dass unter den Toten auch eine deutsche Staatsangehörige ist», bestätigte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes ... mehr

Angeblich auch deutsches Opfer unter Erdbebentoten in Ecuador

Quito (dpa) - Nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador ist die Zahl der Todesopfer auf 570 angestiegen. Insgesamt seien 13 Ausländer unter den Todesopfern identifiziert worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Unter ihnen befinde sich auch ein deutsches Opfer ... mehr

Rettungshund stirbt erschöpft nach Rettungsaktionen in Ecuador

Quito (dpa) - Ein Spürhund der Feuerwehr ist als Held der Bergungsarbeit nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador geehrt worden. Der vierjährige Golden Retriever namens Dayko half vier Tage lang bei der Rettung von Überlebenden und der Bergung von Leichen ... mehr

Schweden dürfen Assange in Ecuadors Botschaft in London verhören

Stockholm (dpa) - Nach langem Tauziehen dürfen schwedische Staatsanwälte den Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London zu einem Vergewaltigungsvorwurf befragen. Die ecuadorianischen Behörden hätten einem Verhör zugestimmt, sagte eine Sprecherin ... mehr

Deutsche Schülerin unter Toten nach Erdbeben in Ecuador

Quito (dpa) - Bei der in Ecuador während des Erdbebens ums Leben gekommenen Deutschen handelt es sich um eine 16-jährige Schülerin aus Augsburg. Das erklärte der Bürgermeister von Manta, Jorge Zambrano, nach Angaben der Zeitung ... mehr

Ecuador: Quito, die höchstgelegene Hauptstadt der Welt

Die Ankunft ist das Schwierigste an Quito. Der Flughafen der höchstgelegenen Hauptstadt der Welt ist mitten in ein von hohen Bergen umgebenes Wohngebiet gebaut. Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, herrscht oft dichter Nebel in dem Andental - und bei beiden ... mehr

Britische Regierung hält sich bedeckt im Fall Assange

London (dpa) - Die britische Regierung will sich heute nicht dazu äußern, ob bereits ein Auslieferungsantrag für den Wikileaks-Gründer Julian Assange vorliegt. Man werde dies weder bestätigen, noch dementieren und sich auch nicht zu Spekulationen ... mehr

Ecuador fordert freies Geleit für Assange

Quito (dpa) - Nach Einstellung der schwedischen Ermittlungen gegen Julian Assange fordert Ecuador freies Geleit, damit der Wikileaks-Gründer die Botschaft in London verlassen kann. Der europäische Haftbefehl gelte nicht länger, teilte Außenminister Guillaume ... mehr

Ecuadors Staatschef attackiert Schweden im Assange-Streit

Quito (dpa) - Ecuadors linker Staatschef Rafael Correa macht Schweden für fünf verlorene Jahre im Leben des in der Botschaft in London festsitzenden Wikileaks-Gründers Julian Assange verantwortlich. In einer Fernsehansprache begrüßte Correa die Entscheidung ... mehr

Kein Internet für Assange wegen Attacken gegen Clinton

Quito (dpa) - Ecuadors Außenministerium hat die Sperrung des Internetzugangs für Wikileaks-Gründer Julian Assange mit den Veröffentlichungen über US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton begründet. Assange lebt seit 2012 in der Botschaft in London, um sich einer ... mehr

Ecuador: Internet-Stop für Assange wegen Clinton-Veröffentlichung

Quito (dpa) - Ecuadors Außenministerium hat die Sperrung des Internet-Zugangs für Wikileaks-Gründer Julian Assange mit den Veröffentlichungen über US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton begründet. Assange lebt seit 2012 in der Botschaft in London, um sich einer ... mehr

Frankfurter Andersson Ordonez kehrt nach Ecuador zurück

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat sich nach nur einem Jahr wieder von seinem Abwehrspieler Andersson Ordonez getrennt. Der 23-Jährige aus Ecuador wurde am Mittwoch als Neuzugang bei dem Erstliga-Club LDU Quito in seiner Heimat vorgestellt. Ordonez ... mehr

Fußball: Frankfurt-Verteidiger Ordonez kehrt nach Ecuador zurück

Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat sich nach nur einem Jahr wieder von seinem Abwehrspieler Andersson Ordonez getrennt. Der 23-Jährige aus Ecuador wurde als Neuzugang bei dem Erstliga-Club LDU Quito in seiner Heimat vorgestellt. Ordonez ... mehr

Tennis: Aus für Hanfmann in Quito in der ersten Runde

Quito (dpa) - Yannick Hanfmann ist beim Tennis-Turnier in Quito in der ersten Runde ausgeschieden. Der Weinheimer unterlag dem ecuadorianischen Lokalmatadoren Roberto Quiroz mit 6:7 (5:7), 3:6. Die Partie, die am Vortag wegen Regens beim Stand von 5:4 für den 26 Jahre ... mehr

Neue juristische Niederlage: Assange droht weiter Haft

London (dpa) - Wikileaks-Gründer Julian Assange wird sein Botschaftsexil in London wohl weiter nicht verlassen. Ein Londoner Gericht in entschied erneut, dass der Haftbefehl gegen den 46-Jährigen Bestand hat. Schon vor einer Woche hatte Assange eine juristische ... mehr

Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer Assange besteht weiter

London (dpa) - Der britische Haftbefehl gegen den seit fast sechs Jahren im Botschaftsexil sitzenden Wikileaks-Gründer Julian Assange ist weiterhin gültig. Das entschied eine zuständige Richterin in London. Der 46-Jährige hat die diplomatische Vertretung Ecuadors ... mehr
 
1


shopping-portal