Thema

Schuldenkrise

Ist die Europäische Bankenunion mit dem Grundgesetz vereinbar?

Ist die Europäische Bankenunion mit dem Grundgesetz vereinbar?

Vier Jahre ließen sich die Karlsruher R ichter Zeit: Sind die EU-Bankenaufsicht und der Abwicklungsmechanismus maroder Geldhäuser mit dem Grundgesetz vereinbar? Ihre Antwort wird mit Spannung erwartet. Die Europäische Bankenunion gilt als Antwort auf Europas Finanz ... mehr

"Die Gefahr, dass die Eurozone und die EU auseinanderfallen, ist sehr real."

Die deutschen Regierungsparteien beschäftigen sich vor allem mit sich selbst – dabei brodelt es vor der Haustür: Italien will seine Verschuldung massiv erhöhen. Eine große Gefahr für Deutschland und die Eurozone, warnt Wirtschaftsexperte Clemens Fuest im Interview ... mehr
Studie: Deutschen haben am meisten Angst vor Donald Trump und Flüchtlingen

Studie: Deutschen haben am meisten Angst vor Donald Trump und Flüchtlingen

Die Politik bestimmt laut einer neuen Studie die Ängste der Bundesbürger. Erst auf den hinteren Plätzen geht es den Menschen um Privates. Die Politik bereitet den Deutschen derzeit die größten und meisten Ängste. In der am Donnerstag zum 27. Mal vorgestellten ... mehr
Kauf von Staatsanleihen: Scholz will Griechen Zinserträge zurückzahlen

Kauf von Staatsanleihen: Scholz will Griechen Zinserträge zurückzahlen

Berlin will nicht Nutznießer der griechischen Schuldenkrise sein. Die stattlichen Zinserträge aus dem Aufkauf von Staatsanleihen sollen an Athen zurückfließen, kündigte Finanzminister Scholz an. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Griechenland zugesichert ... mehr
Raus aus den Schulden: Griechenland vor neuen Sparmaßnahmen

Raus aus den Schulden: Griechenland vor neuen Sparmaßnahmen

Schon wieder Rentenkürzungen in Griechenland: Wenn das griechische Parlament zustimmt, könnten die Verbindlichkeiten des EU-Schuldensünders gekürzt werden. Vor dem Abschluss des dritten Kreditprogramms im August hat der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos ... mehr

"Alles was zählt"-Star Tom Barcal hat 53.000 Euro Schulden

Es ist nicht leicht, sich als Schauspieler über Wasser zu halten. Das musste auch Tom Barcal am eigenen Leib erfahren. Der ehemalige Serienstar lebte zeitweise von Hartz IV, hat mittlerweile Schulden in Höhe von 53.000 Euro. Jetzt soll ihm Peter Zwegat aus der Misere ... mehr

Weltwährung: Trumps Steuerpolitik bringt den Dollar in Gefahr

Am Devisenmarkt ist der Dollar die unumstrittene Nr. 1. Doch weil die USA immer mehr Schulden im Ausland anhäufen und zugleich ihre wirtschaftliche Bedeutung schwindet, gerät der Status in Gefahr. Trumps Politik droht den Trend noch zu verschärfen. Seit dem Zweiten ... mehr

Was verbirgt sich hinter Short-Selling und Leerverkäufe?

Jeder Aktionär kennt es: Der Kurs der Aktie steigt und im Portfolio lächelt einem ein grünes Plus entgegen. Verliert das Papier hingegen an Wert, manifestiert sich der fallende Kurs in einem roten Minus. Doch auch aus fallenden Kursen können Gewinne geschlagen werden ... mehr

Kanzlerinnenwahl: Angela Merkel hat Deutschland sich verändern lassen

Am Mittwoch soll Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin gewählt werden. In zwölf Jahren hat sie vor allem Krisen verwaltet – und sich Deutschland nebenbei verändern lassen. Für den 7. September 2005 steht in Angela Merkels Kalender ein Wahlkampftermin in Berlin ... mehr

Ratingagentur Moody's stuft Griechenland hoch

Die Ratingagentur Moody's hat ihre Bonitätsnote für Griechenland angehoben. Der Ausblick ist positiv und eine weitere Hochstufung ist möglich. Griechenland kann sich künftig zu günstigeren Zinsen Geld leihen. Der Euro-Staat wird von der Ratingagentur ... mehr

Alexis Tsipras: Griechenland auf bestem Weg aus der Krise

Nach Einschätzung von Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras wird das Land bald aus seiner jahrelangen Finanz- und Wirtschaftskrise herausfinden. Diese Ansicht vertrat der Regierungschef am Sonntag bei einer Pressekonferenz in der nordgriechischen Hafenstadt ... mehr

Mehr zum Thema Schuldenkrise im Web suchen

Turbo-Start der Dax-Konzerne ins Jahr 2017

Die Wirtschaft im Euroraum nimmt Fahrt auf, der Euro schwächelt: Trotz politischer Unsicherheiten durch den Brexit und protektionistische Tendenzen im Ausland verdienen Deutschlands Großkonzern derzeit prächtig. Mehr Umsatz, mehr Gewinn und mehr Mitarbeiter ... mehr

2017 bringt neue absolute Schuldenrekorde: Überschuldung bedroht die Demokratie

Der weitere Anstieg der weltweiten Staatsschulden steht in umgekehrtem Verhältnis zur aktuellen politischen und medialen Aufmerksamkeit. Beherrschte dieses Thema nach der Finanzkrise 2008 die öffentliche wie private Debatte über Jahre ... mehr

"Weißer Rauch" in Athen: Weg für neue Griechenland-Hilfen frei

Glückliches Ende für die jüngsten Marathon-Verhandlungen: In der Schuldenkrise Athens gibt es offenbar eine Einigung. Griechenland und seine Gläubiger haben sich auf ein Bündel neuer Sparmaßnahmen geeinigt, die den Weg für weitere Hilfen für das kriselnde ... mehr

EU-Forderung: Griechenland will keine Flüchtlinge zurücknehmen

Griechenland fordert von der Europäischen Union mehr Unterstützung in der Flüchtlingskrise. Das Land sei am Limit - und sperrt sich gegen die von der EU-Kommision geforderte Rücknahme von Flüchtlingen aus anderen Ländern der Union. "Ich sehe nicht, dass Griechenland ... mehr

2016 war ein Horrorjahr: Wird 2017 für die EU noch schlimmer?

Wenn es um die Zukunft der Europäischen Union geht, scheiden sich die Geister. Unsicherheit lautet das Wort der Stunde. 2016 war ein "Annus horribilis", ein schreckliches Jahr, für die EU. Vom Brexit-Referendum bis zum Trump-Sieg folgte ein Schock ... mehr

Warum eine AfD-Regierung keinen Bestand hätte

Die Alternative für Deutschland ( AfD) will ihr erstes Grundsatzprogramm verabschieden. Das wurde zwar bereits um zu drastische Passagen entschärft, ist aber weiterhin in vielen Punkten kritisch, rückwärtsgewandt und teilweise schlicht unfinanzierbar ... mehr

EZB-Leitzinssenkung facht Immobilienblase an

Die Europäische Zentralbank hat die Leitzinsen quasi abgeschafft. Der Kampf gegen die Mini-Inflation könnte allerdings nicht ohne Folgen bleiben. Bei Wirtschaftsexperten wächst die Sorge vor den Nebenwirkungen des ultrabilligen Geldes. Commerzbank-Chefvolkswirt ... mehr

Fraport unterzeichnet Milliarden-Vertrag

In der Hängepartie um die Übernahme des Betriebs von 14 Regionalflughäfen in Griechenland ist der deutsche Flughafenbetreiber Fraport einen großen Schritt weitergekommen: Mit dem griechischen Privatisierungsfonds wurde ein Konzessionsvertrag über 40 Jahre abgeschlossen ... mehr

Stresstest: Griechische Banken brauchen 14,4 Milliarden Euro

Die vier Großbanken in Griechenland benötigen einem Stresstest der Europäischen Zentralbank zufolge milliardenschwere Finanzspritzen. Unter der Annahme, dass sich die wirtschaftliche Lage verschärfen sollte, liege der Kapitalbedarf der Geldhäuser zusammen ... mehr

Griechenland: Tsipras sorgt mit Aussagen für Verwirrung

Die Aussagen des griechischen Premiers Alexis Tsipras sorgen für Verwirrung: Am Morgen berichteten Medien, Tsipras wolle das vergangenen Juli zwischen Athen und den Gläubigern vereinbarte Memorandum im Falle eines Wahlsieges im September neu aushandeln. Bei einer ... mehr

Unternehmen in Griechenland: "Hotelketten haben noch Lebensmittel für zehn Tage"

Nach dem Referendum brauche die griechische Wirtschaft eine schnelle Lösung, fordert der Geschäftsführer der deutsch-griechischen Handelskammer in Athen. Ende der Woche drohen sonst Entlassungen. Athanassios Kelemis ist Geschäftsführer der deutsch-griechischen ... mehr

Folgen der Griechenland-Krise für Deutschland sind begrenzt

Nach der Einführung von Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland wird ein Bankencrash in dem Land zunächst wohl verhindert. Nichtsdestotrotz dürfte die Maßnahme die ohnehin taumelnde Wirtschaft in dem Krisenstaat zusätzlich lähmen. Experten zufolge halten ... mehr

EZB entscheidet über Ende des Geldflusses nach Griechenland

Die Europäische Zentralbank ( EZB) dreht den Geldhahn für griechische Bank noch nicht zu. Doch sie billigt keine weitere Ausweitung der Notkredite. Das dürfte die Lage der Geldinstitute verschärfen und setzt Athen unter Zugzwang. Die Kredite werden auf dem aktuellen ... mehr

Tsipras präsentiert Merkel, Hollande und Juncker Vorschlag

Athen wird anscheinend kurz vor Ultimo aktiv: Einen Tag vor dem Gipfel hat Alexis Tsipras seine Vorschläge für eine "endgültige Lösung" der Schuldenkrise präsentiert. Griechenlands Regierungschef habe seine Position in Telefonaten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ... mehr

IWF-Chefin Lagarde: Es gibt keine Gnadenfrist für Athen

In Luxemburg ringen die Euro-Finanzminister und Athens Gläubiger um eine Lösung in der Schuldenkrise. Dabei gibt sich die Chefin des Internationalen Währungsfonds ( IWF) knallhart: Griechenland muss seine Schulden beim IWF pünktlich zum Monatsende begleichen ... mehr

EU gibt Griechenland eine Woche: "Keine Zeit mehr für Spielchen"

Die EU gibt der griechischen Regierung noch eine Woche, um mit den Gläubigern zu einer Einigung im Schuldenstreit zu kommen. "Es gibt keine Zeit mehr für Spielchen", sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderte ... mehr

EZB erhöht Notkredite für Banken deutlich

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat Kreisen zufolge die Notkredite für griechische Banken deutlich erhöht. Die sogenannten Ela-Kredite ("Emergency Liquidity Assistance") seien um 2,3 Milliarden auf jetzt insgesamt 83 Milliarden Euro angehoben worden, berichtete ... mehr

Griechenland-Krise: Tsipras droht mit Untergang der Eurozone

Griechenland hat eine neue Reformliste vorgelegt. Gleichzeitig hält der griechische Regierungschef Alexis Tsipras den Druck auf die EU hoch - und warnt vor dem Untergang der Eurozone. Eine Einigung könne es nur dann geben, wenn die internationalen ... mehr

Griechenland: Tsipras bezeichnet Reformliste als "absurd"

Das Hin und Her im griechischen Schuldendrama geht weiter: Kurz nach den eindringlichen Warnungen von IWF und EZB, dass Athen ohne Reformen kaum mehr seine Schulden tilgen kann, hat Ministerpräsident Alexis Tsipras die neue Forderungsliste der internationalen Geldgeber ... mehr

IWF und EZB warnen: Griechenland kann Schulden nicht mehr tragen

Die Hängepartie um die Rettung Griechenlands geht weiter: Nun warnen der Internationale Währungsfonds ( IWF) und die Europäische Zentralbank ( EZB) vor weiteren Zugeständnissen an Athen. Das berichtet der "Spiegel". Schon die jüngsten Vorschläge, die der griechischen ... mehr

Griechenland-Krise: Bundesbank will Athen nicht mehr Zeit geben

Der Präsident der Bundesbank, Jens Weidmann, hat die griechische Regierung zu grundlegenden und raschen Reformen aufgefordert. Gleichzeitig lehnte eine Fristverlängerung dafür ab. "Es kann nicht darum gehen, Griechenland bloß immer mehr Zeit zu kaufen", sagte er. Damit ... mehr

Griechenland optimistisch: Erste Annäherung in der Schuldenkrise

Die Verhandlungen zwischen dem überschuldeten Griechenland und seinen Geldgebern haben in den vergangenen Tagen zu einer ersten Annäherung in der Steuerpolitik geführt. Es bleiben aber vor allem im Bereich Rentenreform und Arbeitsmarkt noch viele offene Fragen ... mehr

Griechenland-Krise: Ist der "Geuro" eine Lösung?

Viele Experten glauben nicht mehr daran, dass Griechenland noch lange ein Euro-Land sein wird. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat schon ausgerechnet, was dem Land für den Austrittsfall bevorsteht: große wirtschaftliche Verwerfungen mit einer Hyperinflation ... mehr

Griechenland leiht sich kurzfristig frisches Geld

Das schuldengeplagte Griechenland hat sich kurzfristig frisches Geld geliehen. Insgesamt konnte Hellas 875 Millionen Euro für 26 Wochen in Form kurzlaufender Staatspapiere aufnehmen. Das berichtete das Staatsradio und berief sich auf die Schuldenagentur ... mehr

Schäuble und Varoufakis beim IWF: Die Gräben sind unüberwindbar

Nachdem in der Eurozone vorübergehend Ruhe eingekehrt zu sein schien, steht Wolfgang Schäuble bei der IWF-Frühjahrstagung in Washington wieder im Rampenlicht. Die finanzpolitische Elite verfolgt die Äußerungen des Bundesfinanzministers zur Schuldenkrise in Griechenland ... mehr

Wegen drohender Staatspleite: Balkanstaaten stellen griechische Banken unter "Quarantäne"

Nach der jüngsten Absage eines Zahlungsaufschubs durch die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, wird es für Griechenland immer enger. Die Staaten Südeuropas wappnen sich bereits gegen einen möglichen finanziellen Zusammenbruch ... mehr

Tsipras-Besuch: Russland will groß in Griechenland einsteigen

Beteiligungen an staatlichen Unternehmen, Ausbeutung riesiger Gasvorkommen: Russland will kräftig in Griechenland investieren. Im Austausch hofft der Regierungschef des hochverschuldeten Landes auf Lockerungen für ein Import-Embargo. EU-Politiker befürchten dagegen ... mehr

Schuldenkrise: Griechenland will mit Schweiz über Schwarzgeld reden

Auf Schweizer Konten schlummern Milliarden unversteuertes Geld aus Griechenland . Jetzt will die Regierung in Athen mit den Eidgenossen darüber reden. Der für internationale Finanzfragen zuständige Staatssekretär Jacques de Watteville werde kommende Woche ... mehr

Griechenland beschließt Erleichterungen für säumige Steuerzahler

Das von einer Staatspleite bedrohte Griechenland hat eine neue Idee: Athen geht auf säumige Steuerzahler zu, um die leere Staatskasse aufzufüllen. Das Parlament verabschiedete einen entsprechenden Regierungsentwurf. Das Gesetz sieht erhebliche Erleichterungen ... mehr

Griechenland zahlt 588 Millionen Euro an den IWF zurück

Griechenland kann seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Internationalen Währungsfonds ( IWF) trotz akuter Finanznöte momentan offensichtlich noch erfüllen. In Regierungskreisen hieß es, die fällige Teilrückzahlung eines IWF-Kredits von 588 Millionen ... mehr

Athen erwägt Antrag auf Kreditverlängerung

Lenkt Athen im Schuldenstreit doch noch ein? Angeblich plant die griechische Regierung, eine Verlängerung der Kreditabkommen zu beantragen. Dem hat der deutsche Bundesfinanzminister jedoch schon vorab eine Abfuhr erteilt. Griechenland  erwägt offenbar einen ... mehr

ZEW-Index auf höchstem Stand seit einem Jahr

Mit dem starken Endspurt der deutschen Wirtschaft im letzten Jahr hat sich die Stimmung der Finanzexperten deutlich verbessert. Trotz der Schuldenkrise in Griechenland verkündete das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ( ZEW), dass die Konjunkturerwartungen ... mehr

Griechenland steuert auf Staatsbankrott zu: Krisengipfel ist geplatzt

Nach dem geplatzten Krisengipfel rückt ein Bankrott Griechenlands näher. Lange reicht das Geld der Regierung nicht mehr. Worauf es jetzt ankommt. Schon wieder ein entscheidender Gipfel - und wieder ein Eklat: Die griechische Regierung um Ministerpräsident Alexis Tsipras ... mehr

Mehr Selbstmorde in Griechenland seit Beginn der Sparpolitik

In Griechenland hat die jahrelange Sparpolitik offenbar dazu geführt, dass sich mehr Menschen das Leben genommen haben. Einer Studie im Online-Fachmagazin "BMJ Open" zufolge, stieg die Zahl der Suizide in den Monaten nach der Verabschiedung ... mehr

Griechenland: Giannis Varoufakis fordert finanziellen Spielraum

Die neue griechische Regierung hat erstmals konkrete Ideen präsentiert, wie man seine 320 Milliarden Euro Auslandsschulden abbauen und gleichzeitig Wirtschaftswachstum erreichen wolle. Dazu werden auch neue Anleihen ins Gespräch gebracht, ebenso ... mehr

Gregor Gysi über Troika-Politik: Tsipras kann Merkel in die Enge treiben

Durch den Regierungswechsel in Griechenland werden nach Einschätzung von Linksfraktionschef Gregor   Gysi auch andere finanzschwache Länder auf Distanz zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gehen. "Die Troika-Politik der Europäischen Union ist gescheitert. Und damit ... mehr

Griechen heben 2,5 Milliarden Euro ab

Die Furcht vieler Griechen vor einer neuerlichen Zuspitzung der Wirtschafts- und Schuldenkrise vor den Neuwahlen Ende Januar wächst. Aus Angst vor politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen hoben Medienberichten zufolge im Dezember zahlreiche Sparer und Unternehmen ... mehr

Schuldenkrise in Griechenland droht wegen Wahl zu eskalieren

Vier Jahre lang haben die Griechen die Gürtel enger geschnallt und gegen die Krise gekämpft. Jetzt könnte die eigentlich wenig bedeutende Wahl eines neuen Staatspräsidenten zu einer ernsthaften Bedrohung für den Konsolidierungsprozess werden ... mehr

Schuldenkrise in Griechenland droht wegen Wahl zu eskalieren

Vier Jahre lang haben die Griechen die Gürtel enger geschnallt und gegen die Krise gekämpft. Jetzt könnte die eigentlich wenig bedeutende Wahl eines neuen Staatspräsidenten zu einer ernsthaften Bedrohung für den Konsolidierungsprozess werden ... mehr

Die Eurokrise kommt zurück - zu einem ungünstigen Zeitpunkt

Mitten in der Vorweihnachtszeit gehen in Sachen Schuldenkrise wieder die Alarmlampen an. Griechenland könnte schon bald eine neue Eurokrise auslösen. Das würde wohl weltweite Auswirkungen haben - in Zeiten hoher Verschuldung keine gute Entwicklung. Zumal am Devisenmarkt ... mehr

Kritik an EZB: Maßnahmen schaden mehr als sie nutzen

Der Krisenkurs der Europäischen Zentralbank ( EZB) ist nach Einschätzung von Volkswirten in Deutschland weitgehend wirkungslos. Die lockere Geldpolitik führe eher dazu, dass Preise für Wertpapiere und Immobilienpreise künstlich angeheizt würden. "Auch das jetzt ... mehr

Argentinien droht Pleite: Politiker bestreiten Zahlungsausfall

Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit zwei US-Hedge-Fonds über seine Schulden schlittert Argentinien zum zweiten Mal in 13 Jahren in eine Staatspleite. Argentiniens Kabinettschef Capitanich und Wirtschaftsminister Kicillof weisen jedoch jegliche Schuld ... mehr

Hochverschuldetes Argentinien tilgt einen Teil der Schulden

Das hochverschuldete Argentinien hat einen kleinen Teil seiner Verbindlichkeiten an staatliche Kreditgeber zurückgezahlt. Das Wirtschaftsministerium in Buenos Aires teilte mit, insgesamt 642 Millionen Dollar (478 Millionen Euro) an acht Mitglieder des sogenannten ... mehr

Ende der Schuldenkrise: Viele Südeuropäer stehen wieder auf Porsche

Den Südeuropäern geht es offenbar wieder besser. Sie lassen jedenfalls die Motoren heulen - natürlich mit einem Porsche. Besonders in Spanien, Portugal und Italien, wo die Schuldenkrise im vergangenen Jahr auch die betuchte Kundschaft vorsichtig machte, legten ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018