• Home
  • Themen
  • Stauprognose


Stauprognose

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoDeutschlands letzter Playboy ist totSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextNew York befürchtet Ausbruch von PolioSymbolbild für einen TextEurojackpot: Das sind die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextNeuer Tabellenführer in der 2. LigaSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-Foto

Stauprognose

Volle Autobahnen in Richtung Heimat

Am ersten Augustwochenende sind viele Urlauber noch unterwegs. Der ADAC erwartet Staus auf etlichen Autobahnen in Deutschland und im angrenzenden Ausland.

Stauprognose: Am ersten Augustwochenende sind viele Urlauber in beiden Richtungen unterwegs.

Die Reisewelle erreicht ihren Höhepunkt, da in allen Bundesländern Schulferien sind. Der ADAC meldet Staus auf etlichen Autobahnen in Deutschland und im angrenzenden Ausland.

Stauwarnung: Auf bestimmten Autobahnen ist es jetzt besonders voll.

Fast alle Bundesländer sind in den Ferien. Erste Reisende fahren auch schon wieder heim. Das füllt die klassischen Ferienrouten. Wie kommt man optimal durch?

Stauprognose: Auf den typischen Urlaubsrouten wird viel Verkehr erwartet.

Auf Staus müssen sich alle einstellen, die kommendes Wochenende in den Urlaub fahren wollen. Wo es besonders voll wird und wann man stressfreier zum Ziel kommt.

Stauprognose für den Ferienbeginn: Die Reisenden belasten nach Einschätzung der Autoclubs vor allem die Routen nach Süden und Südosten.

Mehrere Bundesländer können wegen Fronleichnam früher ins Wochenende starten. In zwei Bundesländern enden zudem die Ferien. Experten rechnen mit lebhaftem Reise- und Ausflugsverkehr am Wochenende.

Stauprognose: Wegen des Ferienendes und Feiertagen rechnen die Experten mit lebhaftem Reise- und Ausflugsverkehr am Wochenende.

Schön war's im Herbsturlaub, nun geht es heim: Viele Rückreisende drängen an diesem Wochenende auf die Autobahnen. Andere Urlauber starten erst noch. Und das ist nicht das einzige Problem unterwegs.

Stau: Da unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Brandenburg die Herbstferien enden, kann es am Wochenende voll auf den Straßen werden.

Der Reiseverkehr und das gute Wetter werden am Wochenende etliche Menschen auf die Straßen bringen. In vielen Regionen sind nach den Unwettern aber immer noch Strecken gesperrt. Hier müssen Sie mit Stau rechnen.

Stau: In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz dürften die Straßensperrungen durch die Unwetter den Autofahrern weiter zu schaffen machen.

Bei den einen beginnen die Sommerferien erst, andere fahren aus dem Urlaub bereits wieder nach Hause: Am Wochenende könnte es voll werden auf den Autobahnen. Wo die meisten Staus erwartet werden.

Stau: Wer zu bestimmten Uhrzeit losfährt, hat gute Chancen, dem Stillstand auf der Autobahn zu entkommen.

Lange Zeit gab es pandemiebedingt nur relativ wenig Reisende auf den Autobahnen und nur wenige Staus. Nun werden es wieder mehr – Reisende und Staus. Wo wird es besonders voll am ersten Juli-Wochenende? 

Verkehr: Langsam füllen sich auch die Autobahnen wieder.

Die Corona-Zahlen gehen runter, immer mehr wird wieder möglich. Auch Urlaub. Das bringt an Wochenenden viele Reisende auf die Autobahnen. Dazu starten im Norden die Sommerferien – wo wird's voll?

Stau: Viele Autobahnbaustellen können den Verkehr ausbremsen.

Lockerungen in der Corona-Pandemie sorgen für immer mehr Reisemöglichkeiten. Doch die schrittweise Rückkehr zur Normalität bringt auch den Verkehr zurück – wo stockt's am Wochenende?

Stau: Durch die neuen Lockerungen der Corona-Maßnahmen reisen wieder mehr Menschen.

Schön, wenn mancherorts endlich wieder Urlaub möglich ist. Doch die schrittweise Rückkehr in die alte Normalität bedeutet auch wieder höhere Staugefahr auf den Autobahnen. Welche Strecken sind betroffen?

Verkehr: Langsam füllen sich auch die Autobahnen wieder. Am ersten Juniwochenende drohen Staus auf manchen Strecken.

Ist der Reiseverkehr nach dem Pfingstwochenende nun erstmal vorbei? Das kann der ADAC zwar nicht bestätigen – dennoch wird es wahrscheinlich etwas leerer. Wo Staugefahr drohen könnte.

Stau: Weil das Fahrverbot für Lkw an Sonn- und Feiertagen wegen der Corona-Krise aussetzt, müssten Fahrer auch mit Schwerlastverkehr rechnen.

Wenig Verkehr und kaum Staus. So sieht es seit Monaten oft auf den Autobahnen aus – von Abschnitten mit Baustellen einmal abgesehen. Zu Pfingsten rechnen die Autoclubs allerdings mit mehr Verkehr.

Stau: Der ADAC erwartet "die erste Reisewelle des Jahres" und viele Verkehrsstörungen.

Mit dem Feiertag Christi Himmelfahrt und dem Brückentag steht bei vielen ein langes Wochenende an. Manche nutzen die freien Tage für Ausflüge - Schluss mit staufrei also? Das sagen die Autoclubs.

Stau: Schon ab Mittwoch könnte der Feierabend- und Pendlerverkehr anschwillen.

Kontakt- und Reisebeschränkungen in der Corona-Pandemie sorgen weiter für relative leere Autobahnen am Wochenende. Immer freie Fahrt also? Nein, es kann zu gewissen Zeiten schon noch voll werden.

Stau: Auf den typischen Pendlerstrecken kann durchaus voll werden.

Rückreisende sorgen am Ende der Herbstferien normalerweise für Staus. Coronabedingt sind dieses Jahr aber viel weniger Menschen unterwegs. Doch auch andere Behinderungen des Verkehrs sind möglich.

Stau: Wer losfahren will, sollte sich unbedingt vorab über die Reisebeschränkungen und Beherbergungsverbote informieren.

Start der Herbstferien und Tag der Deutschen Einheit: Eigentlich ist das eine perfekte Mischung für ein staureiches Wochenende. Doch auf den Fernstraßen könnte es weniger heftig zugehen, als gedacht.

Autobahn: Die Staugefahr am 3. Oktober ist laut dem Auto Club Europa überschaubar.

Am ersten Augustwochenende hat ganz Deutschland schulfrei. Dennoch dürften auf den Fernstraßen die Staus vergangener Jahre wohl ausbleiben. An einigen Stellen kann es dennoch Behinderungen geben.

Stauprognose: Die Anreiserouten zu den Urlaubszielen füllen sich vor allem am Samstag zwischen dem frühen Vormittag und Nachmittag.

Die Stausaison dürfte am Wochenende einen Höhepunkt erreichen. Experten rechnen nicht mit den Szenarien der vergangen Jahre, dennoch wird es Verzögerungen geben. Dort sollten Sie mit vollen Straßen rechnen.

Stauprognose: Fast alle Bundesländer haben Ferien. Das zieht eine Vielzahl an Urlaubern auf die Autobahn, um in Deutschland und in angrenzende Länder zu verreisen.

Der Urlaubsverkehr geht weiter. Die Autoclubs rechnen trotz Corona mit hohem Staupotenzial – auch wenn diese nicht die Dimensionen der Vorjahre annehmen dürften. Wo genau wird es an diesem Wochenende eng?

Ferienbeginn: Staus, Baustellen und andere Verkehrsbehinderungen machen es den Urlaubern nicht leicht.

In weiteren Bundesländern Deutschlands starten die langen Sommerferien. Das bedeutet, dass viele Familien in den Urlaub aufbrechen und auf den Straßen unterwegs sein werden. Wo wird es voll am Wochenende?

Volle Straßen: Bereits letztes Wochenende sind Hamburg, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen in die Sommerferien gestartet.

Ferienzeit ist Stauzeit – auf vielen Autobahnen geht dann nichts mehr. Doch in Coronazeiten ist manches auf den Kopf gestellt. Auf welchen Strecken ist also mit Staus zu rechnen?

Stau: Der ADAC geht generell davon aus, dass die Deutschen in dieser Saison mehr im eigenen Land urlauben.

Lange waren Staus von den Autobahnen verschwunden. Doch Corona-Lockerungen und das lange Christi-Himmelfahrts-Wochenende bringen mehr Verkehr auf die Fernstraßen. Wo wird es eng?

Stauprognose: Der ACE erwartet etwas mehr Verkehr als noch die Wochen zuvor.

Nicht nur für die Bayern sind die Ferien vorbei, auch viele schneebegeisterte Niederländer machen sich am Wochenende auf den Rückweg aus den Alpen. Wo könnte es eng werden?

Stau: Auf den typischen Pendlerstrecken kann durchaus voll werden.

Die Weihnachtsferien beginnen und viele besuchen ihre Familien. Das macht sich auf den Straßen bemerkbar. Schon jetzt ist absehbar, auf welchen Strecken sich der Verkehr staut, und wann sich die Lage wieder beruhigt.

Stau auf der Friedrichstraße in Berlin: Last-Minute-Einkäufe für Weihnachten können in den Innenstädten zu Staus führen.

Je nach Ziel dürfen Autofahrer diese Woche mit freien Straßen rechnen. Für das Wochenende vom 13. bis 15. Dezember wird wenig Reiseverkehr erwartet. Doch ein anderer Ansturm steht bevor.

Stai in der Innenstadt: Weihnachtsshopping kann vor allem in den Städten zu verstopften Straßen führen.
ADAC

Wer an Nikolaus zu seinen Liebsten möchte oder noch Geschenke kauft, sollte in der ersten Dezember Woche mehr Zeit einplanen. Denn an manchen Stellen bilden sich Engpässe und Lkw-Rückstaus.

Am kommenden Wochenende sind viele Staus auf den Autobahnen möglich. In einigen Bundesländern enden die Sommerferien. ADAC und ACE rechnen mit neuen Reisewellen. Wir sagen Ihnen, auf welchen Strecken.

Im Außenspiegel eines Autos ist ein Stau auf einer Autobahn zu sehen: Die Autoclubs rechnen am kommenden Wochenende mit vollen Straßen.

Sommerferien und Urlaubszeit: Auf welchen Strecken kommt es am Wochenende zum Stillstand und zu welchen Tageszeiten sollten sich Autofahrer am besten auf den Weg machen?

Stau auf der Autobahn A1: Eine hohe Staugefahr gilt für Routen von und zu den deutschen Küsten

Am kommenden Wochenende (26. bis 28. April) müssen sich Reisende auf jede Menge stockenden Verkehr und Staus einrichten. In einigen Bundesländern enden die Osterferien. Wo Sie mit langen Wartezeiten rechnen müssen.

Stau auf der Gotthardautobahn: Am Wochenende nach Ostern ist auch mit Wartezeiten am Südportal des Gotthardtunnels zu rechnen.

Verwandte Themen

WürzburgADACWittstockHeilbronn

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website