Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Katy Karrenbauer nackt in "Härte": "Ich schäme mich absolut nicht"

In Rosa von Praunheims Missbrauchsdrama "Härte"  

Katy Karrenbauer: "Ich schäme mich dafür absolut nicht!"

28.04.2015, 11:01 Uhr | sgü, t-online.de

Als knallharte Knast-Lesbe "Walter" wurde Katy Karrenbauer in "Hinter Gittern - Der Frauenknast" berühmt. 2007 wurde die RTL-Serie abgesetzt. Danach wurde es still um die Schauspielerin. Doch jetzt meldet sich die 52-Jährige mit einem skandalträchtigen Filmprojekt zurück. In Rosa von Praunheims Drama "Härte" spielt sie eine Mutter, die jahrelang ihren Sohn sexuell missbraucht. Eine schwere Rolle, die ihr auch einiges an Überwindung abverlangt hat.

Eine Arbeit, auf die sie aber auch sehr stolz ist: "In diesem Film kann man sehen, was ich kann. Ich schäme mich dafür absolut nicht. Es ist vielleicht einer meiner wichtigsten Filme." Dennoch hätten sie die Dreharbeiten "viel Überwindung gekostet", verrät Karrenbauer im RTL-Interview. Kein Wunder, das Thema ist tabubehaftet und wird selten in Filmen, Romanen und in der Presse aufgegriffen. "Härte" erzählt die Lebensgeschichte des früheren Kampfsportlers und inhaftierten Zuhälters Andreas Marquardt (Hanno Koffler), der sich nach einer Therapie inzwischen selbst gegen Kindesmissbrauch engagiert. Katy Karrenbauer spielt sehr mutig die Mutter, die ihr eigenes Kind über Jahre zum Opfer macht. Dokumentarfilmer Rosa von Praunheim arbeitete erstmals intensiv mit Profischauspielern.

Nacktheit war für die Rolle "wahnsinnig wichtig"

Da im Film auch Missbrauchsszenen gezeigt werden, musste Katy Karrenbauer sich auch nackt zeigen, was ihr schwer gefallen sei: "Ich bin jetzt 52 Jahre alt. Wir haben den Film im letzten Jahr gedreht, da war ich 51. Und natürlich fordert das Leben und die Zeit auch ihre Tribute. Und dann gibt es noch die Erdanziehungskraft. Die Frage war einfach, ob man sich das traut oder nicht traut. Ich wusste, dass ich mich nicht für jede Rolle ausziehen würde. Aber bei dieser Rolle wusste ich, dass es einfach wahnsinnig wichtig ist."

Zuspruch von den Zuschauern

Sie habe mit Kritik gerechnet, von den Zuschauern nach Kinostart am 23. April 2015 jedoch viel Zuspruch erhalten: "Ich habe von ganz vielen Zuschauern gehört, dass sich viele meiner Kolleginnen vielleicht gar nicht getraut hätten, so eine Rolle zu spielen. Weil sie denken würden, dass das ein schlechtes Licht auf sie wirft. Die meisten haben gesagt: Du bist so gewaltig da, das ist eine deiner besten Rollen."

Auch auf Katy Karrenbauers Facebook-Seite finden sich viele positive Kommentare zu ihrem neuen Film. Eine Nutzerin schrieb zum Beispiel: "Eine starke Persönlichkeit, die sich an ein Thema traut, was andere gerne unter den Tisch fallen lassen würden. Aber es passiert wirklich, nur erfährt es keiner!" Eine andere Userin kommentierte: "Du hast Klasse. Du hast Mut. Super gespielt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: