• Home
  • Unterhaltung
  • Kino
  • Leute: 38 Frauen werfen James Toback sexuelle Übergriffe vor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

38 Frauen werfen James Toback sexuelle Übergriffe vor

Von dpa
Aktualisiert am 23.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Der US-Regisseur James Toback (2013).
Der US-Regisseur James Toback (2013). (Quelle: Guillaume Horcajuelo./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

New York (dpa) - Nach dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt. 38 Frauen werfen dem 72-Jährigen laut einem Bericht der "Los Angeles Times" vor, sie ihm Laufe der vergangenen Jahrzehnte sexuell belästigt zu haben.

Der Zeitung zufolge weist Toback die Anschuldigungen zurück. Er habe keine dieser Frauen jemals getroffen und wenn doch, sei es nur für fünf Minuten gewesen.

Über die vergangenen 22 Jahre sei es ihm zudem "biologisch unmöglich" gewesen, sich auf die beschriebene Art gegenüber den Frauen zu verhalten. Er leide an Diabetes sowie einer Herzerkrankung, für die er Medikamente einnehmen müsse.

Toback ist unter anderem für seine Dokumentation "Tyson" über den Boxer Mike Tyson sowie die romantische Komödie "Ein Mann für zwei" von 1997 und das Drama "Black and White" von 1999 mit Robert Downey Jr. und Jared Leto bekannt. 1992 wurde er für sein Drehbuch zum Gangsterfilm "Bugsy" für einen Oscar nominiert.

Der "Los Angeles Times" sagten die Frauen, dass "Treffen, die in einem Hotelzimmer, einem Film-Wohnwagen, einem öffentlichen Park als Interviews oder Vorsprechen geplant waren, schnell eine sexuelle Wendung" nahmen. Dabei habe er geprahlt, welche Promis er sexuell erobert habe und den betroffenen Frauen auch Fragen zu ihren sexuellen Vorlieben gestellt. Vor manchen Frauen soll er sich demnach auch selbst befriedigt haben.

Dem Bericht zufolge wandte keine der Betroffenen sich zur Zeit der mutmaßlichen Belästigungen an die Polizei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So ist Jordan Peeles neuester Horror-Geniestreich "Nope"
  • David Digili
Von David Digili
Harvey WeinsteinMike TysonNew York
Kino

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website