t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungKino

Günther Jauch kommt jetzt ins Kino: Interview zu "Unsere Erde 2"


Interview zu "Unsere Erde 2"
Günther Jauch kommt jetzt ins Kino


Aktualisiert am 27.02.2018Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Günther Jauch: Der Moderator übernimmt in "Unsere Erde 2" die Rolle des Erzählers.Vergrößern des Bildes
Günther Jauch: Der Moderator übernimmt in "Unsere Erde 2" die Rolle des Erzählers. (Quelle: picture alliance / Revierfoto/Revierfoto/dpa)

Was hat Günther Jauch mit putzigen Pandabären zu tun? Einiges. Der Moderator erzählt im Kinofilm "Unsere Erde 2" viel über unseren Planeten. Im t-online.de-Interview verrät er, wie es zu der Kinorolle kam.

2007 kam der erste Teil der Dokumentar-Reihe in die Kinos. Nun ein Jahrzehnt später ist es Zeit für eine Fortsetzung. Mit aufwendigster Kameratechnik wird jedes noch so kleine Lebewesen zum Leinwandhelden. Im Original wird der Film von Robert Redford gesprochen, in der deutschen Version übernimmt diese Rolle ein echter Publikumsliebling: Günther Jauch.

"Mir hat imponiert, dass es nicht à la 'Fack Ju Göhte' war"

Wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Zusammenarbeit? "Ich habe vor 10 Jahren den ersten Teil dieser Naturdoku gesehen und war schon damals absolut fasziniert", erklärt Günther Jauch im t-online.de-Interview. "'Unsere Erde 2' setzt da, auch aufgrund modernster Technik, nochmal einen drauf. Mir hat auch imponiert, dass die nicht à la "Fack ju Göhte 1, 2 und 3" jedes Jahr einen neuen Film rausbringen, sondern dass sie sich mit dem Folgefilm ein Jahrzehnt Zeit gelassen haben. Als ich dann noch erfuhr, dass in den USA Robert Redford der Erzähler ist, war die Entscheidung für mich gefallen."

Günther Jauch ist offenbar Kinogänger. Als ganz normaler Zuschauer hat er sich vor Kurzem noch den Film über Churchills Amtsantritt "Die dunkelste Stunde" angeschaut, wie er erzählt. Doch die Sicht in der Naturdoku hat ihn nachhaltig beeindruckt: "Die Technik in dem Film ist schon beeindruckend. Jeden Tag werden Bienen, die sich mit Kolibris um den Zugang zu Blüten streiten, durch Regentropfen aus dem Konzept gebracht. Aber so subjektiv, so genau, so detailreich habe ich das noch nie gesehen", schwärmt der 61-Jährige. "Dass der Film es geschafft hat, dass man die Natur aus der Sicht der Tiere beobachtet und ohne einen Menschen auskommt, ist schon beeindruckend."

"Unsere Erde 2" läuft ab dem 15. März 2018 in den Kinos an. Im Video oben sehen Sie jetzt schon einen exklusiven Ausschnitt aus dem Film.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen A bis Z
Kino



TelekomCo2 Neutrale Website