Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

"Eiskönigin 2": Disney blamiert sich in Japan mit gekauftem Lob

Marketing-Panne in Japan  

"Eiskönigin 2": Disney blamiert sich mit gekauftem Lob

13.12.2019, 17:32 Uhr | t-online, sth

"Eiskönigin 2": Disney blamiert sich in Japan mit gekauftem Lob. Disneys "Eiskönigin 2": Das Filmstudio ist in Japan in einen Marketingskandal verwickelt. (Quelle: Disney)

Disneys "Eiskönigin 2": Das Filmstudio ist in Japan in einen Marketingskandal verwickelt. (Quelle: Disney)

Disney wirbt in Japan für den Film "Eiskönigin 2". Dafür soll das Marketing-Team heimlich Influencer bezahlt haben. Das ist nun aufgeflogen.

Das größte Filmstudio der Welt ist in einen kleinen Marketingskandal in Japan verwickelt. Dort bewarb Disney im Dezember den Film "Eiskönigin 2" – offenbar mit gekauftem Lob. Wie mehrere Medien berichteten, soll die Marketing-Firma in Japan Manga-Zeichner bezahlt haben, damit diese den Film in sozialen Medien positiv darstellen.

Rentier Sven und Schneemann Olaf: Etliche Influencer in Japan loben den Disney-Film. Mancher soll dafür Geld bekommen haben. (Quelle: Disney)Rentier Sven und Schneemann Olaf: Etliche Influencer in Japan loben den Disney-Film. Mancher soll dafür Geld bekommen haben. (Quelle: Disney)

Am 5. Dezember entschuldigte sich Disney öffentlich, dass diese Marketing-Kampagne nicht transparent gemacht wurde. Angeblich habe eine "Kommunikationspanne" dazu geführt, dass die Bezahlung nicht offen gelegt wurde. Doch war das vielleicht nur die halbe Wahrheit?

Kritik an der geheimen Kampagne

In der zweiten Dezember-Woche meldeten sich einige der Manga-Zeichner zu Wort. Sie stellten auf Twitter klar, dass ihnen von der Werbeagentur eingeschärft worden war, die Geldzahlungen geheim zu halten.

Mit einer weiteren Stellungnahme versuchte Disney die Situation erneut zu entschärfen, denn es hagelte viel Kritik. Der Konzern schrieb, er übernehme die volle Verantwortung für die missglückte Marketingkampagne. Zudem entschuldigte sich das Unternehmen bei Fans und Künstlern.

Dabei hatte das Filmstudio so eine Kampagne überhaupt nicht nötig. "Eiskönigin 2" liegt seit drei Wochen an der Spitze der japanischen Kino-Charts.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal