HomeUnterhaltungMusik

CD-Kritik: I Am Kloot "Hold Back The Night"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteuerfreie Arbeitgeber-Pauschale kommtSymbolbild für einen Text"Endlich": Klub feuert StadionsprecherSymbolbild für einen TextUkraine: Vergeltungsangriff auf Iraner?Symbolbild für einen TextEx-Minister will zur FDP wechselnSymbolbild für einen TextDeutsche Mine in der Ukraine aufgetauchtSymbolbild für einen TextGeorge drohte Freund mit Vater WilliamSymbolbild für einen TextDieselpreis sinkt unter kritische MarkeSymbolbild für einen TextBMW enthüllt neues Mega-SUVSymbolbild für einen TextCorona-Warn-App zeigt Maskenpflicht anSymbolbild für einen TextDänischen Royals werden Titel entzogenSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan und Harry: Brisante E-MailSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Die netten Typen aus der Bar

Von t-online
Aktualisiert am 09.04.2015Lesedauer: 1 Min.
I Am Kloot veröffentlichen nach sieben Studioalben mit "Hold Back The Night" nun Live-Aufnahmen.
I Am Kloot veröffentlichen nach sieben Studioalben mit "Hold Back The Night" nun Live-Aufnahmen. (Quelle: Lawrence Watson)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Pete Doherty

Allerdings braucht es weder prominenten Zuspruch noch hochtrabende Vergleiche, wenn man I Am Kloot beschreiben will. Im Gegenteil, denn die drei Engländer haben längst einen ganz eigenen Sound mit hohem Wiedererkennungswert geschaffen. Das ändert sich auch auf dem Livealbum "Hold Back The Night" nicht.

Wer I Am Kloot schon mal live erlebt hat, weiß um die intime Atmosphäre, die bei den Konzerten zumeist herrscht. Glücklicherweise haben sie genau das nun auch auf CD gepresst. Denn pausenlos mitklatschende Fans oder nervende Mitgröhl-Parts findet man hier nicht. Stattdessen klingt es, als hätten die netten Typen, die eben noch neben einem an der Bar saßen, einfach mal zu ihren Instrumenten gegriffen. Und alle hören gebannt zu.

Über 100 Minuten

Bramwell singt mit seiner ihm eigenen Näsel-Stimme die jüngsten Hits der Band wie "Northern Skies" oder "Proof" (das zwar bereits 2004 erstmals veröffentlicht wurde, aber erst 2010 in einer Neuauflage richtig einschlug) genauso inbrünstig und hingebungsvoll wie das fast vergessene, kraftvolle Frühwerk "86 TV's".

Aufgenommen wurde das Livealbum, das in der Deluxe Version über 100 Minuten umfasst, auf der Tour der Band im Jahr 2013. Seitdem schreiben Bramwell und seine Kollegen Andy Hargreaves und Pete Jobson bereits an neuen Songs, ein neues Studioalbum soll im kommenden Jahr folgen - vermutlich erneut mit dem I Am Kloot so eigenen Sound. Die Zeit bis dahin versüßt "Hold Back The Night" aber auf jeden Fall mehr als passabel.

"Hold Back The Night" von I Am Kloot erscheint am 10. April 2015.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Marian Gold: "Aus dieser Ehe wurde ein Gefängnis"
Von Sebastian Berning
Von Sebastian Berning
Musik
Eurovision Song ContestHelene FischerLena Meyer-LandrutVanessa Mai

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website