Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > CD Kritiken >

The Age Of Immunology - Vanishing Twin: In den unendlichen Weiten des Space-Pop

The Age Of Immunology  

Vanishing Twin: In den unendlichen Weiten des Space-Pop

18.06.2019, 12:03 Uhr | dpa

The Age Of Immunology - Vanishing Twin: In den unendlichen Weiten des Space-Pop. Abgehoben: Vanishing Twin begeistern mit einer innovativen Mixtur.

Abgehoben: Vanishing Twin begeistern mit einer innovativen Mixtur. Foto: Elliott Arndt. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Eine der spannendsten Bands von der im Brexit-Taumel befindlichen Insel hat sich einen seltsamen Namen gegeben: Als Vanishing Twin wird in der Medizin ein Fötus bezeichnet, der bei einer Mehrlingsschwangerschaft frühzeitig abgegangen ist.

Ja, manches bleibt rätselhaft an dieser Multikulti-Truppe Vanishing Twin, die beim innovativen Londoner Indie-Label Fire Records unter Vertrag steht.

Musikalisch bringt ihr Album "The Age Of Immunology" futuristischen Dream-Pop, Electro, Krautrock, Latin, soft blubbernde Sixties-Psychedelia-Fragmente, ätherische Streicher- und Gitarren-Sounds sowie die coole Stimme von Frontrau Cathy Lucas unter einen Hut - und die wilde Mixtur funktioniert. Die 45 Minuten vergehen wie im Flug, die Platte klingt - natürlich mit den Mitteln von heute - wie ein fantasievoller Science-Fiction-Soundtrack aus den 60er/70er Jahren.

Nicht umsonst outen sich Vanishing Twin als große "Star Trek"-Fans. "Wir sind ein kleines bisschen Enterprise", sagte Phil MFU, eines der Bandmitglieder, im Interview des Deutschlandfunks. Tatsächlich kommen Vanishing Twin ähnlich international und genderübergreifend rüber wie seinerzeit die TV-Raumschiff-Besatzung: Ein US-Keyboarder und Gitarrist, eine italienische Schlagzeugerin, ein Japaner am Bass - und vorne eine französisch-britische Sängerin, die neben dem "Star Trek"-Gedanken auch die europäische Idee hochhält.

"Ich wuchs in Brüssel auf, das gab mir ein warmes heimeliges Gefühl zur EU wegen ihrer Ideologie", erzählte Lucas kürzlich dem in Österreich geborenen, in London lebenden Deutschlandfunk-Reporter, "Rolling Stone"-Schreiber und Popmusiker Robert Rotifer. Und weiter: "Ich glaube an diese große, föderalistische Idee. Wir sind alle menschliche Wesen, und es gibt keinen wirklichen Grund, warum es Konflikte geben sollte."

Die Band formierte sich vor vier Jahren in London, bevor der nationalistische Brexit-Ungeist so richtig um sich griff. "Choose Your Own Adventure" (2016) war der Titel des ersten Studioalbums, es folgte die überwiegend instrumentale EP "Dream By Numbers". Mit dem so experimentierfreudigen wie zugänglichen, in mehreren Sprachen gesungenen "The Age Of Immunology" zündet das Raumschiff Vanishing Twin nun also die nächste Stufe auf dem Weg in die unendlichen Weiten des Space-Pop.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal