Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Udo Jürgens kämpft in "Helene Fischer Show" "mit den Tränen"

"Ich spürte, dass dies ein besonderer Moment war"  

Helene Fischer über ihren letzten Auftritt mit Udo Jürgens

23.12.2014, 08:38 Uhr | jho, dpa

Udo Jürgens kämpft in "Helene Fischer Show" "mit den Tränen". Udo Jürgens und Helene Fischer singen in ihrer Weihnachtsshow. (Quelle: ZDF / Sandra Ludewig)

Udo Jürgens und Helene Fischer singen in ihrer Weihnachtsshow. (Quelle: ZDF / Sandra Ludewig)

Am ersten Weihnachtsfeiertag strahlt das ZDF die "Helene Fischer Show" aus. In der am 11. und 12. Dezember aufgezeichneten Sendung war auch Udo Jürgens zu Gast. Was damals niemand ahnen konnte: Es sollte sein letzter TV-Auftritt werden. In der "Bild"-Zeitung erinnert sich die 30-jährige Schlagersängerin nun daran, wie sie für ihn als Überraschung "Merci Chérie" anstimmte: "Als ich dann vor ihm stand und sang, sah ich, dass Udo unglaublich gerührt war. Er kämpfte mit den Tränen und ich spürte, dass dies ein besonderer Moment war."

Bei der Aufzeichnung ihrer Show habe sich Jürgens "wie immer charmant" gezeigt, "begrüßte mich ganz Gentleman mit Handkuss", erinnert sich Helene Fischer. Sie habe Jürgens als "warmherzigen, sympathischen Menschen kennengelernt", so die Sängerin. "Die gemeinsamen Stunden mit ihm werden für immer in meinem Herzen bleiben."

Udo Jürgens' Lieder würden sie schon lange begleiten, sie habe ihn immer verehrt, so Fischer. Deshalb sei sie auch "zuerst schockiert und dann unsagbar traurig" gewesen, als sie von seinem Tod erfahren hatte.

Jürgens singt zwei Lieder

In Helene Fischers Show (20.15 Uhr, ZDF) wird der Sänger und Liedermacher die Songs "Was wichtig ist" und "Mein Ziel" vortragen, den ersten im Duett mit Helene Fischer, den zweiten als Solo. Darüber, dass es sich um eine Aufzeichnung handelt, werde das TV-Publikum mit einem entsprechenden Aufzeichnungshinweis informiert, sagte ein Sprecher des ZDF. Udo Jürgens war am Sonntag im Alter von 80 Jahren in der Schweiz gestorben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal