Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Paul McCartney darf nicht auf Party von den Grammys 2016

Vom Türsteher nicht erkannt  

Paul McCartney wird Zugang zu einer Grammy-Party verwehrt

17.02.2016, 10:45 Uhr | dpa, t-online.de

Paul McCartney darf nicht auf Party von den Grammys 2016. Paul McCartney scheiterte am Türsteher. (Quelle: Reuters)

Paul McCartney scheiterte am Türsteher. (Quelle: Reuters)

Sowas passiert einem Weltstar wie Paul McCartney sicherlich nicht oft. Der Ex-Beatle und seine Begleiter wurden von einem Türsteher in Hollywood abgewiesen - er wurde offenbar nicht erkannt.

Der Vorfall soll sich am Montagabend nach der Grammy-Verleihung bei einer Party von Rapper Tyga im Nachtclub "The Argyle" ereignet haben. In einem Video, welches die Internetseite "TMZ.com" veröffentlichte, sind neben McCartney der Musiker Beck und Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins zu sehen. Auch sie sind für den eifrigen Türsteher offenbar echte No-Names.

"Wir brauchen einen weiteren Hit"

McCartney reagierte laut "TMZ.com" überrascht, aber mit Humor. Wie sehr VIP müssten sie wohl sein, um reinzukommen, scherzte der Star demnach. "Wir brauchen einen weiteren Hit", hört man den Grammy-Preisträger im Video sagen. Nach wenigen Minuten zog die Gruppe ab.

Party verwechselt?

Der hippe Nachtclub in Hollywood schilderte den Vorfall wenig später anders. Ein Sprecher sagte "TMZ.com", der 73-Jährige habe zwei Partys verwechselt und wollte eigentlich in der Hyde Lounge feiern. Dort schmiss die Plattenfirma von Produzent Mark Ronson (40) eine Grammy-Party. Als McCartney dies realisierte, sei er mit seiner Begleitung abgezogen. 

Gastgeber Tyga wusste nichts vom hohen Besuch

Auch Rapper Tyga als Gastgeber der Grammy-Party im "Argyle" wusste nichts von einer Weisung des Türstehers, den Briten nicht in den Nachtclub zu lassen. "Warum sollte ich Paul McCartney den Zugang verwehren", twitterte Tyga. "Er ist eine Legende."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal