Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

"Borrowed Time": So besonders klingt der neue Song von Wyclef Jean

Exklusive Premiere bei t-online.de  

Wyclef Jean: So besonders klingt sein neuer Song

15.09.2017, 07:15 Uhr | mho, t-online.de

"Borrowed Time": So besonders klingt der neue Song von Wyclef Jean. Wyclef Jean ist mit einer neuen Single und einem galaktischen Musikvideo zurück. (Quelle: Katie Piper und Karl Ferguson Jr.)

Wyclef Jean ist mit einer neuen Single und einem galaktischen Musikvideo zurück. (Quelle: Katie Piper und Karl Ferguson Jr.)

Im Jahr 2009 veröffentlichte Wyclef Jean sein letztes Studioalbum. Anschließend war es relativ ruhig um den Sänger, doch nun ist er mit seinem achten Longplayer "Carnival III: The Fall and Rise of a Refugee" zurück. Die neueste Singleauskopplung und das dazugehörige Musikvideo sind jedenfalls vielversprechend.

"Borrowed Time", die neue Videosingle des 47-Jährigen, scheint nicht von dieser Welt zu sein – und sie ist es auch nicht. Der Künstler bediente sich für den Song nämlich an einer ganz besonderen Soundquelle: dem All. Er arbeitete mit der NASA zusammen und integrierte die Geräusche des Planeten Jupiter, aufgezeichnet von der Raumsonde Juno, in seinen Track.

"Borrowed Time" ist auf Wyclef Jeans neuestem Album "Carnival III" zu finden. (Quelle: Albumcover)"Borrowed Time" ist auf Wyclef Jeans neuestem Album "Carnival III" zu finden. (Quelle: Albumcover)

Ein nie gehörter Sound

Von dem Ergebnis ist Wyclef begeistert: "Das Verrückteste für mich ist, dass bis heute noch niemand diesen speziellen Sound jemals zu Gehör bekommen hat. In meiner Karriere habe ich viele unglaubliche Dinge erlebt, wozu auch die enge Zusammenarbeit mit Michael Jackson gehörte. Ich wünschte, MJ wäre noch unter uns, um mitzuerleben, wie wir Lieder mit dem Schall des Universums kreieren."

Die Themen von "Borrowed Time" sind hingegen gar nicht abgespaced: Der Song handelt von Menschlichkeit, Gleichberechtigung, Überwindung von Hindernissen und der Wertschätzung des Lebens. Eine motivierende Hymne, für die sich Wyclef Jean unter anderem von John Lennons "Imagine" inspirieren ließ.

"Wir sollten uns gegenseitig lieben"

"Das Konzept des Songs entspringt dem Gedanken, dass wir zwischen der Erde und dem All lediglich Zeit für uns geliehen haben. Also sollten wir uns gegenseitig lieben, nicht hassen. Wir müssen versuchen, uns weiterzuentwickeln und die Dinge vorwärts zu bringen und uns nicht zurückzuentwickeln", sagt Wyclef Jean.

Hier können Sie den Clip zu "Borrowed Time" anschauen und die galaktischen Geräusche auf sich wirken lassen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal