t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungMusik

Papa Roach im Interview: "Jede Band will das erreichen"


"Jede Band will genau das erreichen und wir haben es geschafft"


09.04.2022Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Papa Roach: Sie wurden 2000 über Nacht zu Rockstars.
Papa Roach: Sie wurden 2000 über Nacht zu Rockstars. (Quelle: Darren Craig)

2000 konnten Papa Roach mit "Last Resort" einen weltweiten Hit feiern. Doch wie geht es der Band heute? Warum ihm schnelle Hits egal sind und warum er ein Problem mit seinem Ego hat, verrät Sänger Jacoby Shaddix im t-online-Interview.

"Cut my life into pieces, this is my last resort!" Kennt man, hat man auch 22 Jahre nachdem der Song bei MTV und Viva rauf und runter lief, noch im Kopf. Mit diesem Hit wurden Papa Roach über Nacht zu Rockstars, konnten Millionen von Einheiten ihres Albums "Infest" verkaufen.

"Ich war schon Bauarbeiter und Hausmeister"

"Wenn man einen Hit wie 'Last Resort' oder ein Album wie 'Infest' gemacht hat, das so erfolgreich war, dann ist das keine Last. Das sind Rockklassiker", resümiert der 45-Jährige im Gespräch mit t-online über den Funken, der seine Karriere als Rockstar entfachte. "Jede Band will genau das erreichen und wir haben es geschafft. Egal wo man auf der Welt ist, Sie könnten 'Last Resort' anmachen und es gibt immer jemanden, der diese Nummer erkennen wird."

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Fast genau 22 Jahre ist es mittlerweile her, dass die Single auch in Deutschland ein Hit wurde, bis auf Platz 4 der Charts kletterte und hierzulande mit Platin ausgezeichnet wurde. Shaddix, der damals noch als Coby Dick auftrat, lebte besonders in diesen Tagen ein idealtypisches Leben als Rocksänger: Partys, Drogen, Alkohol. Aber auch Selbstzweifel plagten ihn.

"Ich habe mich völlig in diesem Lifestyle verloren"

"Gerade zu Beginn unserer Karriere habe ich mich völlig in diesem Lifestyle verloren", so der Vater von drei Kindern. "Irgendwann habe ich mich besonnen. Warum? Weil es mein Traum als Junge war, Rockmusiker zu werden. Ich wollte nicht nur einen Hit haben und dann verblassen. Ich musste lernen, ein richtiges Maß zu finden." Mittlerweile habe er dieses gefunden. Auf der Bühne könne er ausrasten, abseits der Konzerte bevorzuge er ein "gechilltes Leben", wie er t-online versichert.

Papa Roach 2022.
Papa Roach 2022. (Quelle: Bryson Roacht)

Dennoch waren die vergangenen zwei Dekaden kein Zuckerschlecken. Nach dem kometenhaften Start folgten auch Jahre, in denen der Mainstream das Interesse verloren hatte, Platten sich nicht mehr so gut verkauften. Shaddix: "Es war trotzdem nie eine Option, zu sagen: 'Na komm, dann hören wir auf.' So gehe ich das Leben nicht an. Außerdem: Was sollte ich sonst mit meinem Leben machen? Ich möchte kein Bauarbeiter sein, ich möchte kein Hausmeister sein und Toiletten reinigen. Ich habe das alles schon gemacht."

Um die verschiedenen Aspekte seines Lebens – Musiker, Vater, Familienmensch – unter einen Hut zu bekommen, müsse Shaddix stets an sich arbeiten. "Ich bin sehr damit beschäftigt, dass ich die richtige Balance in meinem Leben finde", antwortet er auf die Frage, ob er denn oft zu sehr auf sein Ego bedacht sei, wie der neue Albumtitel "Egotrip" vermuten lässt. "Als Sänger einer Rock'n'Roll-Band ist es schwer, die Mitte zu finden. Dieses Geschäft ist nämlich so egozentrisch. Man muss bodenständig sein und gleichzeitig als Sänger 'larger than life'. Ich gebe mein Bestes!"

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Egotrip" habe man aufgenommen, um dem Pandemiealltag zu entfliehen. Die Band schloss sich in einem Haus ein und schrieb ununterbrochen an den Songs. Die Vocals wurden sogar teilweise in einem Schlafzimmer aufgenommen statt in einer hochprofessionellen Gesangskabine. "Wir können so viel probieren, wie wir wollen. Es gibt keine Grenzen mehr. Bei den neuen Songs hatten wir wieder mehr Lust auf Riffs, gleichzeitig waren wir selten so vielseitig. Der Grund, warum ich nie ein Soloprojekt gestartet habe, ist, dass ich bei Papa Roach schon machen kann, was ich will", lacht er.

Und das könnte noch einige Jahre so weitergehen: "Uns hat eine gemeinsame Vision zusammengehalten. Wir alle wollten Musiker werden und eine lange Karriere haben. Außerdem reizt uns die Herausforderung, Sachen zu kreieren, die die Menschen da draußen hoffentlich mögen."

Verwendete Quellen
  • Eigenes Interview mit Jacoby Shaddix
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website