Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Sara Kulka: "Das Schlafzimmer hat nichts mehr mit Sex zu tun"

Sara Kulka ganz offen  

"Das Schlafzimmer hat nichts mehr mit Sex zu tun"

13.03.2018, 09:24 Uhr | lc, t-online.de

Sara Kulka: "Das Schlafzimmer hat nichts mehr mit Sex zu tun". Model Sara Kulka: In ihrem Bett schläft sie nicht alleine.  (Quelle: imago images)

Model Sara Kulka: In ihrem Bett schläft sie nicht alleine. (Quelle: imago images)

3,60 Meter mal 2,20 Meter! Das sind die Maße des riesigen Bettes von Model Sara Kulka. Doch wer jetzt an wilden Sex denkt, liegt völlig falsch. Viel Platz im Schlafzimmer braucht die Schönheit nämlich aus einem ganz anderen Grund. 

"Das Schlafzimmer hat für mich nichts mehr mit Sex zu tun" erklärt die 27-Jährige der "Bild". Sie bezeichnet sich als "Familienbettschläfer", was bedeutet: Bei Sara Kulka schläft die ganze Familie in einem Bett. Mit von der Partie sind ihr Ehemann, die vierjährige Tochter Matilda und Baby Annabell. Die Blondine betont: "Es ist wie bei den Höhlenmenschen. Wenn die Kinder in einer anderen Höhle getrennt von den Eltern übernachtet hätten, hätten sie nicht überlebt! Fressfeinde wären gekommen, hätten den Nachwuchs verschlungen oder verfeindete Clans die Kinder getötet. Aber ich habe auch auf mein Bauchgefühl gehört."

Geplant war das nicht

Dass alle zusammen in einem Bett schlafen, war so eigentlich gar nicht geplant. Mit einem Jahr sollte Matilda in ihr eigenes Zimmer ziehen, in dem auch schon ein Kinderbettchen bereitstand. Dieses stehe nun unbenutzt in der Ecke herum, erklärt die ehemalige GNTM-Kandidatin. Und was ist mit ihrem Liebesleben? Auch darüber gibt die Schönheit freimütig Auskunft: "Die Beziehung zu meinem Mann leidet nicht. Wir haben sogar Lust auf noch mehr Kinder! Es ist alles intakt." Sie schiebt dann aber doch hinterher, dass ein anderer Raum als "Schlafzimmer" herhalten müsse. Schon verstanden!

Das Riesenbett, das übrigens ihr Mann selbst gebaut hat, soll noch bis auf unbestimmte Zeit als Familienschlafstätte dienen. Ändern solle sich das erst, wenn "Matilda sagt, dass sie ins eigene Bett möchte. Aber das wollte sie bisher noch nicht", erzählt die zweifache Mutter. Kein Wunder, einen so kuscheligen Schlafplatz würde wohl niemand gerne verlassen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal