Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach dem Tod seines Vaters: Ross Antony geht auf Männersuche für Mama Vivien

Nach dem Tod seines Vaters  

Ross Antony geht auf Männersuche

18.06.2018, 23:11 Uhr | elli, t-online.de

Nach dem Tod seines Vaters: Ross Antony geht auf Männersuche für Mama Vivien. Auf Partnersuche: Ross Anthony spielt jetzt Amor für seine Mutter. (Quelle: imago)

Auf Partnersuche: Ross Anthony spielt jetzt Amor für seine Mutter. (Quelle: imago)

Bei der Männerwahl ist das Beste gerade gut genug für Ross Antony. Der Schlagersänger will einen Kavalier finden. Aber nicht für sich selbst, sondern für seine Mutter Vivien.

Ein Mann für Mama muss her! Nein, das ist nicht etwa der Titel eines neuen Songs von Schlagerstar Ross Antony – es ist eine Mission, die sich der sympathische Sänger stellen möchte. Nach dem Tod seines geliebten Vaters Anfang 2017 hat es sich Ross Antony zum Ziel gesetzt, seine Mutter wieder glücklich zu sehen. Und genau deshalb muss sich auch was tun. Vor allem an der Liebesfront, findet der 43-Jährige.

Gepostet von Ross Antony am Freitag, 15. Juni 2018

"Sie macht sich Sorgen, dass ich denke, sie möchte Papa ersetzen. Aber das geht gar nicht. Er bleibt für immer der Beste! Trotzdem würde ich mich freuen, wenn sie sich noch einmal verliebt", verriet der ehemalige Bro'Sis-Sänger jetzt im Interview mit der "Neue Post". 

"Er muss sie auf Händen tragen und alles für sie tun"

Und Ross Antony hat selbstverständlich schon ganz klare Vorstellungen, wie der neue Mann an Mamas Seite sein muss. Denn jeder Dahergelaufene kommt da ganz sicher nicht infrage. "Er muss sie auf Händen tragen und alles für sie tun", betonte Ross Antony und legte die Messlatte damit schon mal hoch an. 

Leider schon vergeben: Olaf Malolepski von der Band Die Flippers. (Quelle: imago)Leider schon vergeben: Olaf Malolepski von der Band Die Flippers. (Quelle: imago)

Ob dem Schlagerstar da vielleicht sogar schon jemand konkret vorschwebt? "Vielleicht so jemand wie Olaf von den Flippers. Der trägt seine Frau auch auf Händen", sinnierte der sympathische Brite. Schade nur, dass Olaf Malolepski bereits vergeben ist. Also heißt es weitersuchen. Fest steht für Ross aber eines: "Meine Mama darf nur ein echter Kavalier bekommen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal