Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin Iris Abel leidet nach Magenverkleinerung

"Musste mich übergeben"  

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin Iris Abel leidet nach Magenverkleinerung

13.07.2019, 14:35 Uhr | mho, t-online.de

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin Iris Abel leidet nach Magenverkleinerung. Uwe und Iris Abel: Die beiden lernten sich bei "Bauer sucht Frau" kenne und lieben. (Quelle: imago images / Horst Galuschka)

Uwe und Iris Abel: Die beiden lernten sich bei "Bauer sucht Frau" kenne und lieben. (Quelle: imago images / Horst Galuschka)

Iris Abel hat sich den Magen verkleinern lassen. Innerhalb kürzester Zeit hat sie so über 13 Kilo abgenommen. Doch es gibt auch Nebenwirkungen.

"Alles hat zwei Seiten", schreibt Iris Abel zu einem Foto auf Instagram und erklärt: "Hier ist eine der nicht so angenehmen Nebenwirkungen der Magenbypass-OP. Ich habe gerade ein ganz winziges Stück Schweinefilet mit Pilzen gegessen und nicht ausreichend gut gekaut." Schließlich erzählt die ehemalige "Bauer sucht Frau"-Kandidatin: "Ich musste mich sofort übergeben."

"Sowas muss man nicht unbedingt posten"

Das zugehörige Bild zeigt die Frau von Bauer Uwe Abel über dem Waschbecken hängen. Bei den Fans kommt der Social-Media-Beitrag übrigens nicht nur positiv an. Zwar finden es einige gut, dass sie auch die Schattenseiten öffentlich macht, die der Eingriff mit sich bringt und bedanken sich sogar für manch recht intime Einblicke, andere meinen aber: "Sowas muss man aber nicht unbedingt posten." Viele stimmen der Verfasserin dieses Kommentars zu. 


Ein großer Teil nimmt Iris aber auch in Schutz. So schreibt eine Userin: "Das gehört nun einmal zu solch einer Operation dazu. Und ich finde es völlig okay, dass Iris Abel es postet. Man sieht ja nicht, wie sie göbelt. Viele Menschen nehmen diese Operation auf die leichte Schulter und meinen, sie würden einfach nur rank und schlank werden ohne jegliche Nebenwirkungen." Iris selbst hat bislang noch nicht auf all die Kommentare zu ihrem Beitrag auf Instagram reagiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal