Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Dieser Sturz wurde für Michael J. Fox zum "Tiefpunkt"

"So sinnlos und so dumm"  

Dieser Sturz wurde für Michael J. Fox zum "Tiefpunkt"

17.11.2020, 09:53 Uhr | sow, t-online

Dieser Sturz wurde für Michael J. Fox zum "Tiefpunkt". Michael J. Fox : Der "Zurück in die Zukunft"-Star hat eine neue Autobiografie unter dem Titel "No Time Like The Future" veröffentlicht. (Quelle: imago images / Picturelux)

Michael J. Fox : Der "Zurück in die Zukunft"-Star hat eine neue Autobiografie unter dem Titel "No Time Like The Future" veröffentlicht. (Quelle: imago images / Picturelux)

Seit 1991 leidet Michael J. Fox an der Schüttellähmung Parkinson. Der einstige "Zurück in die Zukunft"-Star hat nun eine neue Autobiographie geschrieben und berichtet erstmals über einen schweren Sturz im Jahr 2018.

Er sitzt auf einem breiten Stoffsessel, die Hände zittern unaufhörlich auf den Armlehnen. Michael J. Fox ist für seine neue Autobiographie "No Time Like The Future" beim TV-Sender ABC zu Gast. In der Frühstückssendung "Good Morning America" berichtet der einstige Kinderstar von seiner wendungsreichen Karriere, seiner schweren Parkinson-Erkrankung und einem tragischen Unfall im Jahr 2018, den er rückblickend als "Tiefpunkt" seines Lebens bezeichnet.

In dem Jahr reist er von einem Familienausflug vorzeitig ab, um bei einem kommenden Film von "Malcolm X"-Regisseur Spike Lee mitwirken zu können – Fox soll einen Cameo-Auftritt bekommen. Kurz zuvor hatte sich der heute 59-Jährige einer Operation unterzogen. Ein Tumor in seiner Wirbelsäule wurde entfernt. Nun verbringt er seinen ersten Tag alleine zuhause – und erlebt einen folgenschweren Sturz.

"Das war mein Tiefpunkt"

"Ich rutschte in der Küche aus und brach mir den Arm", so Michael J. Fox und weiter: "Also befand ich mich neben dem Telefon und wartete darauf, dass der Krankenwagen kam." Während er mit einem "zerschmetterten Arm" auf dem Boden liegt, denkt er: "Das war mein Tiefpunkt."

Die Situation sei "so sinnlos und so dumm, so vermeidbar" gewesen, dass er sie als große Schmach empfand. Als der Moderator ihn fragt, wieso er sich selbst die Schuld dafür zuschreibt, erklärt der "Zurück in die Zukunft"-Star: "Alle waren sehr vorsichtig mit mir und warnten auch mich, vorsichtig zu sein."

Wegen seines sorglosen Verhaltens sei er dann in diese brenzlige Lage geraten: "Ich konnte nicht einfach aufstehen und gehen, weil ich kaum Kontrolle über meine Motorik und meine Richtung hatte." Nach diesem Erlebnis stellte er seine stets positive Lebenseinstellung infrage. Aufbauen konnte ihn schließlich die Erinnerung an die Worte seines Schwiegervaters, der ihm zu sagen pflegte: "Es wird besser. Das Letzte, was dir verloren geht, ist die Zukunft." Der Vater seiner langjährigen Frau, die Schauspielerin Tracy Pollan, habe "jeden Tag voller Dankbarkeit" gelebt. Dies habe auch Michael J. Fox darin bestärkt, "seinen Optimismus aufrechtzuerhalten".

Seitdem der Schauspieler 29 Jahre alt ist, leidet er an Parkinson. Die Diagnose für die Schüttellähmung erhielt er im Jahr 1991. Jahrelang überspielte er die Krankheit, erst 1998 räumte er öffentlich mit seinen gesundheitlichen Problemen auf. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: