Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Pink empfiehlt Likör aus Deutschland – der wird zum Verkaufsschlager

Hilferuf gepostet  

US-Popstar macht Likör aus Deutschland zum Verkaufsschlager

27.11.2021, 09:18 Uhr | JaH, t-online, dpa

Pink empfiehlt Likör aus Deutschland – der wird zum Verkaufsschlager. Pink: Sie liebt einen Aperitivo aus Deutschland.  (Quelle: IMAGO / UPI Photo)

Pink: Sie liebt einen Aperitivo aus Deutschland. (Quelle: IMAGO / UPI Photo)

Eine kleine Gutsbrennerei in Mecklenburg-Vorpommern kann sich vor Aufträgen für einen Kräuterschnaps kaum retten. Der Grund: Die US-Sängerin Pink entdeckte das Destillat für sich – und postete einen Hilferuf.

Mit einem Instagram-Post hat US-Popstar Pink den Absatz einer kleinen Schnapsbrennerei in Vorpommern in die Höhe schnellen lassen. Von einem von der Sängerin gelobten Kräuterlikör habe man in drei Wochen mehr verschickt als normalerweise in einem halben Jahr, sagte Veit Vielhaber von der Gutsbrennerei Schloss Zinzow (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Dann sei der Vorrat erst mal leer gewesen.

Dabei hatte Pink in dem Post von Anfang Oktober beteuert, keine billige Werbung machen zu wollen. Zu dem Foto einer Flasche und eines gefüllten Glases hieß es, dies sei vielmehr als Hilferuf zu verstehen, um mehr davon zu bekommen. Jeder, der in Berlin oder der Nähe lebe, könne sich glücklich schätzen, an diesen Likör kommen zu können, schrieb Pink und gab zu: "Ich bin sehr neidisch." Der Beitrag hatte zuletzt fast 95.000 Likes. Pink zählt allein auf Instagram etwa 8,6 Millionen Follower.

Deutsche Promis reagierten damals auf den Beitrag der Musikerin. Rocco Stark etwa schickte ihr Kusssmileys. Vera Int-Veen ließ ein Like da. Auch andere Nutzer kommentierten das Foto der "Get the Party Started"-Interpretin. Eine Person schrieb etwa: "Deutschland hat noch mehr tolle Sachen zu bieten." Ein anderer Kommentar lautete: "Ich möchte auch ein Glas davon." 

Dreifacher Umsatz dank Pink

Normalerweise produziere die Brennerei jährlich etwa 800 Liter des Kräuterlikörs, der von einer Berliner Vermarktungsgemeinschaft abgefüllt und vertrieben wird. Für dieses Jahr rechnet Vielhaber etwa mit dem Dreifachen. Auch das Interesse an anderen Produkten der Brennerei sei gestiegen. Zudem gebe es mehr Laufkundschaft.

Üblicherweise kümmere sich sein Geschäftspartner und Brennmeister Thomas Neubert vor Ort allein um die Produktion und – für andere Spirituosen – auch um Etikettierung und Direktverkauf. "Dann waren wir eigentlich von einem Tag auf den anderen zu dritt oder zu viert in der Brennerei", erinnert sich Vielhaber. Das sei drei bis vier Wochen so gegangen.

Brennmeister und Erfinder des Getränks Neubert hatte im Oktober erklärt, dass Pink schon vor zwei Jahren bei einem Aufenthalt in Berlin Bekanntschaft mit dem 28-prozentigen Likör gemacht und das auch über die sozialen Netzwerke kundgetan habe, damals allerdings ohne die nun so überwältigende Resonanz. Sein Aroma erhalte der Schnaps durch Pomeranzenschale, Zimt, Gewürznelke, Enzianwurzel und Wermut.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: