Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Harry und Meghan: Dachten sie schon vor der Hochzeit über Rückzug nach?

Harry und Meghan  

Dachten sie schon vor der Hochzeit über Rückzug nach?

12.06.2020, 14:15 Uhr | spot on news, mbo, t-online.de

Harry und Meghan: Dachten sie schon vor der Hochzeit über Rückzug nach?. Harry und Meghan bei ihrer Hochzeit im Mai 2018: Stand der Entschluss zum royalen Rückzug da schon fest? (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Harry und Meghan bei ihrer Hochzeit im Mai 2018: Stand der Entschluss zum royalen Rückzug da schon fest? (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Der Rückzug von Harry und Meghan aus dem britischen Königshaus soll von langer Hand geplant gewesen sein. "Die Samen des 'Megxit' wurden gesät, ehe sie überhaupt heirateten", behauptet jetzt ein Bekannter.

Im Januar dieses Jahres haben Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Entscheidung offengelegt, als hochrangige Mitglieder des britischen Königshauses zurücktreten zu wollen. Ende März wurde der sogenannte "Megxit" dann vollzogen. Das Paar lebt seit nun einigen Monaten gemeinsam mit seinem einjährigen Sohn Archie zurückgezogen in Meghans Heimatstadt Los Angeles. 

Doch der royale Rückzug soll keinesfalls eine Hals-über-Kopf-Entscheidung gewesen sein, wie das britische Blatt "The Sun" berichtet. Bereits vor der Royal Wedding des Paares im Mai 2018 hätten Harry und Meghan über ein Leben außerhalb der Palastmauern gesprochen.

"Harry hat diese Entscheidung getroffen"

Das Buch "Finding Freedom" von Omid Scobie und Carolyn Durand, das am 11. August veröffentlicht wird, soll von den frühen "Megxit"-Plänen des Paares berichten. "Es wird deutlich machen, dass es sich bei der Entscheidung keineswegs um einen Schnellschuss handelt, sondern dass sie lange brauchten, um sie zu treffen", zitiert die Boulevardzeitung eine palastnahe Quelle. "Die Samen des 'Megxit' wurden gesät, ehe sie überhaupt heirateten."

Außerdem soll das Buch ins Licht rücken, dass nicht Meghan, sondern Harry die treibende Kraft hinter dem Rückzug gewesen sei. "Die Wahrheit ist, dass Harry lange Zeit zutiefst unglücklich war." Dass es durch den Begriff "Megxit" so aussehe, als hätte Meghan die Entscheidung getroffen, habe den jüngeren Bruder von Prinz William "immer verärgert". "Die Realität ist, dass Harry diese Entscheidung getroffen hat." Auch hierzu soll das Buch Aufschlüsse geben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal