Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Carmen Nebel muss in ZDF-Show aufs Fernsehballett verzichten

...

Gefeuert!  

Carmen Nebel muss auf Fernsehballett verzichten

12.10.2016, 11:44 Uhr | dpa

Carmen Nebel muss in ZDF-Show aufs Fernsehballett verzichten. Das deutsche Fernsehballett tritt künftig nicht mehr bei Carmen Nebel auf. (Quelle: Imago)

Das deutsche Fernsehballett tritt künftig nicht mehr bei Carmen Nebel auf. (Quelle: Imago)

Das Deutsche Fernsehballett wird in Zukunft voraussichtlich nicht mehr in der ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" auftreten. Die Produktionsfirma TeeVee hat den eigentlich bis Ende 2017 laufenden Vertrag fristlos gekündigt. Das teilten die Anwälte der Firma mit.

Grund für die plötzliche Entscheidung sei das Verhalten des Geschäftsführers der Compagnie, Peter Wolf, hieß es. Das Fernsehballett will die Entscheidung allerdings nicht akzeptieren: "Wir halten die Kündigung für unwirksam und werden uns gegen diese gerichtlich zur Wehr setzen", sagte Anwalt Christian-Oliver Moser. Das ZDF erklärte, die Kündigung sei im Einvernehmen mit dem Sender getroffen worden.

Auf Tour mit Beatrice Egli und David Garrett

Peter Wolf war früher der Künstlermanager von Carmen Nebel - nun führen die beiden mehrere Prozesse gegeneinander. Schon bei der "Carmen Nebel"-Show am 1. Oktober war das Fernsehballett nicht mehr aufgetreten.

Die Tänzer werden in den kommenden Monaten mit der Schlagersängerin Beatrice Egli und mit Star-Geiger David Garrett auf Tour gehen. Außerdem sind Auftritte etwa in der MDR-Show "Schlager des Jahres" geplant. Anwalt Christian-Oliver Moser sagt zur "Carmen Nebel"-Show: "Wir gehen von einer Existenzgefahr für das Deutsche Fernsehballett aus, wenn das wegbrechen sollte."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018