• Home
  • Auto
  • Elektromobilität
  • E-Autos mit Anhängerkupplung: Diese Stromer sind Zugpferde


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Diese E-Autos können was ziehen

  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen

04.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Elektro mit Anhänger: Der VW ID.4 kann bis zu 1,2 Tonnen ziehen.
Elektro mit Anhänger: Der VW ID.4 kann bis zu 1,2 Tonnen ziehen. (Quelle: Volkswagen)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextPetersen-Tod: TV-Sender ändern ProgrammSymbolbild für einen TextBremerhaven: Leuchtturm vor EinsturzSymbolbild für einen TextStreit in Berliner Freibad eskaliertSymbolbild für einen TextBundesligist verschenkt TicketsSymbolbild für einen TextHersteller ruft Mettwurst zurückSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextZuckerberg teilt Foto – das Netz lachtSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextHund beißt Kleinkind – Frauchen flüchtetSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Star rechnet mit Ex-Klub abSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

E-Autos mit Anhängerkupplung: Früher selten, heute deutlich weiter verbreitet. Woran das liegt und welche Fahrzeuge wieviel an den Haken nehmen können.

Es gab Zeiten, da fanden sich auf dem Markt kaum E-Autos mit der Möglichkeit, Anhänger zu ziehen. Und das, obwohl Drehmoment, Leistung und das einstufige Getriebe der Stromer samt gleichmäßiger Beschleunigung eigentlich ideal dafür wären, bestenfalls sogar einen Wohnwagen an die Anhängerkupplung zu nehmen.

Doch mehr Gewicht bedeutet auch immer einen Verlust an Reichweite – und das führte noch vor einigen Jahren dazu, dass diese auf Werte unterhalb der 200 Kilometer schrumpfte. Hinzu kommt: Das Antriebssystem eines E-Autos wird durch die Belastung stark strapaziert. Daher haben die Hersteller zunächst Erfahrungen gesammelt und getestet, um Pannen weitgehend ausschließen zu können.

Durch immer bessere Akkus und mehr Daten gibt es mittlerweile deutlich mehr E-Autos mit Hängerkupplung im Angebot. Die maximale Anhängelast unterscheidet sich jedoch von Auto zu Auto stark.

Anhängelast – was ist das?
Die Anhängelast gibt an, welches Gewicht ein Zugfahrzeug ziehen und wie schwer somit ein Anhänger insgesamt sein darf.

Bevor Sie einen Hänger an den Haken nehmen, werfen Sie einen Blick in die Fahrzeugpapiere: Hier steht die maximale Anhängelast des Fahrzeugs.
Bei einem Neuwagenkauf sollten Sie ins Kleingedruckte schauen: Denn je nach Motorisierung, Akkugröße oder Antriebsart (zwei Räder oder Allrad) kann die maximale Anhängelast stark variieren. Unsere Tabelle ist deshalb nur ein grober Anhaltspunkt.

Unterschieden wird zwischen "gebremst" und "ungebremst": Ungebremste Anhänger sind für den Transport von Motorrädern oder kleinere Transporte geeignet. Große Boots- oder Kfz-Anhänger, aber auch Wohnwagen oder Yacht-Trailer über 750 Kilo zulässigem Gesamtgewicht müssen in Deutschland eine eigene Auflaufbremse haben.

Diese E-Autos gibt es mit Anhängerkupplung

Die Zahl der verfügbaren Autos wächst ständig, daher hier eine Auswahl. Grundsätzlich gilt: Je größer und schwerer ein Auto, umso mehr kann es ziehen. Fahrzeuge wie der VW ID.3 oder der Renault Zoe dürfen gar keine Anhänger ziehen oder nur einen Fahrradträger auf einer speziellen Kupplung aufnehmen.

Auto Preis* max. Anhängelast
Hyundai Kona Elektro Facelift (64 kWh) ab ca. 42.000 Euro 300 kg
Nissan e-NV200 ab ca. 29.000 Euro 460 kg
MG ZS EV ab ca. 34.000 Euro 500 kg
BMW iX3 ab ca. 67.000 Euro 750 kg
Citroen e-Berlingo ab ca. 38.000 Euro 750 kg
Ford Mustang Mach-E ab ca. 57.000 Euro 750 kg
Hyundai Ioniq 5 (58 kWh) ab ca. 44.000 Euro 750 kg
Jaguar I-Pace ab ca. 77.000 Euro 750 kg
Kia EV6 (58 kWh) ab ca. 57.000 Euro 750 kg
Mercedes EQA ab ca. 48.000 Euro 750 kg
Mercedes EQS ab ca. 98.000 Euro 750 kg
Opel Combi e-Life ab ca. 43.000 Euro 750 kg
Peugeot e-Rifter ab ca. 42.000 Euro 750 kg
Audi Q4 e-tron / Sportback ab ca. 45.000 Euro 1.000 bis 1.200 kg
Citroen e-Jumpy Kombi ab ca. 36.000 Euro 1.000 kg
Citroen e-Spacetourer ab ca. 52.000 Euro 1.000 kg
Opel Vivaro-e Kombi ab ca. 51.000 Euro 1.000 kg
Opel Zafira e-Life ab ca. 63.000 Euro 1.000 kg
Peugeot e-Expert ab ca. 43.000 Euro 1.000 kg
Peugeot e-Traveller ab ca. 59.000 Euro 1.000 kg
Skoda Enyaq iV ab ca. 42.000 Euro 1.000 bis 1.200 kg
Tesla Model 3 ab ca. 50.000 Euro 910 kg
Toyota Proace Electric Verso ab ca. 65.000 Euro 1.000 kg
VW ID.4 ab ca. 46.000 Euro 1.000 bis 1.200 kg
Aiways U5 ab ca. 38.000 Euro 1.500 kg
Polestar 2 ab ca. 47.000 Euro 1.000 bis 1.500 kg
BMW i4 ab ca. 59.000 Euro 1.600 kg
Hyundai IONIQ 5 (72,6 kWh) ab ca. 59.000 Euro 1.600 kg
Kia EV6 (77,4 kWh) AWD ab ca. 59.000 Euro 1.600 kg
Tesla Model Y Maximum Range AWD ab ca. 60.000 Euro 1.600 kg

E-Autos, die auch größere Wohnwagen ziehen können

Auch für schwere Transporte finden sich bei den E-Autos mittlerweile echte Kraftpakete mit Durchhaltevermögen. Doch wer richtig hohe Gewichte schleppen will, muss zu einem Hybriden greifen, bei dem ein Verbrennungsmotor unterstützt:

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Modell Preis* Maximale Anhängelast
Audi e-tron / Sportback ab ca. 83.000 Euro 1.800 kg
Mercedes EQA 4MATIC ab ca. 54.000 Euro 1.800 kg
Mercedes EQC ab ca. 66.000 Euro 1.800 kg
Volvo C40 Recharge Pure Electric Twin ab ca. 59.000 Euro 1.800 kg
Volvo XC40 Recharge Pure Electric ab ca. 62.000 Euro 1.500 kg
VW Passat GTE (Hybrid) ab ca. 46.000 Euro 1.600 kg
Volvo V90 T8 Twin Engine (Hybrid) ab ca. 76.000 Euro 2.100 kg
Tesla Model X ab ca. 106.000 Euro 2.250 kg
BMW iX ab ca. 77.000 Euro 2.500 kg
Porsche Cayenne E-Hybrid ab ca. 98.000 Euro 3.500 kg

*Preise ohne Prämien, gerundet

Kräftige Zugmodelle finden sich in erster Linie in den hochpreisigen Kategorien, für gelegentliche Ausflüge zum Baumarkt oder einen Fahrradtransport jedoch gibt es inzwischen bezahlbare Stromer. Seien Sie sich aber klar darüber, dass im Anhängerbetrieb die Reichweite deutlich abnimmt (mit einem schweren Wohnwagen im Schlepptau sogar um bis zu 50 Prozent).

Falls Sie eine Anhängerkupplung bei Ihrem E-Auto nachrüsten wollen, rät der ADAC: Informieren Sie sich gründlich, ob Ihr Auto dafür freigegeben ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen
VW
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website