• Home
  • Auto
  • Neuvorstellungen & Fahrberichte
  • Motorräder
  • Ranking: Das sind die beliebtesten Motorräder und Roller


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextPetersen-Tod: TV-Sender ändern ProgrammSymbolbild für einen TextJunge Japaner sollen mehr Alkohol trinkenSymbolbild für einen TextHund beißt Kleinkind – Frauchen flüchtetSymbolbild für ein VideoHai kommt Badegästen gefährlich naheSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextAldi bringt Lebensmittellinie auf den MarktSymbolbild für einen TextZuckerberg teilt Foto – das Netz lachtSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextMann vor Studentenclub totgeprügeltSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Star rechnet mit Ex-Klub abSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Das sind die beliebtesten Motorräder

Von SP-X
12.07.2022Lesedauer: 3 Min.
Spitzenreiter lässt Federn: Bei den dominierenden Krafträdern liegt BMW weiterhin mit großem Vorsprung an der Spitze (Marktanteil 22,9 %), musste aber deutliche Rückgänge verzeichnen (15.850 Einheiten nach 18.738 in 2021).
Spitzenreiter lässt Federn: Bei den dominierenden Krafträdern liegt BMW weiterhin mit großem Vorsprung an der Spitze (Marktanteil 22,9 %), musste aber deutliche Rückgänge verzeichnen (15.850 Einheiten nach 18.738 in 2021). (Quelle: BMW)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Während die Chipkrise und unterbrochene Lieferketten bei den Autoherstellern für Verkaufsrückgänge sorgen, sieht es bei den Motorradherstellern deutlich besser aus. Das sind die beliebtesten Modelle.

Laut dem Industrieverband Motorrad in Deutschland (IVM) ist die Zahl sämtlicher neu zugelassener Motorräder und Roller von knapp 115.000 im ersten Halbjahr 2021 um 3,1 Prozent auf rund 118.400 in diesem Jahr gestiegen.

Deutliche Gewinner sind Kraftroller und Leichtkraftroller: Sie legten um 18 bzw. 17,6 Prozent zu. Den IVM-Zahlen zufolge wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gut 19.300 Leichtkraftroller (Vorjahr 16.400) und 10.775 Kraftroller (Vorjahr 9.135) neu in den Verkehr gebracht. Damit erreichten die Roller den bislang höchsten Anteil an Zweiradzulassungen seit Beginn der IVM-Aufzeichnungen.

Die beliebtesten Segmente:

  • Naked Bikes liegen mit einem Anteil von 32,8 Prozent weit vor den
  • Adventure Bikes (16,1 %) sowie den
  • City-Classics (9 %) und
  • Enduros/Supermotos (8,4 %).

Die beliebtesten Marken

  • Bei den nach wie vor dominierenden Krafträdern liegt BMW zwar weiterhin mit großem Vorsprung an der Spitze (Marktanteil 22,9 %), musste aber deutliche Rückgänge verzeichnen (15.850 Einheiten nach 18.738 in 2021).
  • Auch die zweit- und drittstärkste Marke, Honda (8.342) und Kawasaki (7.760), schrieben eine negative Entwicklung von minus 3 bzw. minus 7,7 Prozent. Die Ursachen liegen primär in holperig funktionierenden Lieferketten.
  • Yamaha (5.501) erreichte ein Plus von 10 Prozent,
  • Harley-Davidson (4.103) bestätigte seinen Vorjahresabsatz.
  • Deutlich zulegen konnte Triumph auf 4.091 Stück (+19,4 %).
  • Die Top Ten komplettieren Ducati (3.941, +0,2 %), Suzuki (2.649, +41 %) und Royal Enfield aus Indien mit erstmals über 2.000 Einheiten (2.044, +113 %).

Die meistverkauften Krafträder

Bei den Krafträdern lag auch in diesem Jahr die BMW R 1250 GS (5.896) mit weitem Vorsprung vor der Kawasaki Z900 (2.256) und der Yamaha MT-07 (1.683). Erstmals schafften es zwei Modelle von Royal Enfield (Meteor 350 mit 597 Stück, und Classic 350, 468 Stück) in die Liste der 50 meistverkauften Motorräder in Deutschland.

Die meistverkauften Leichtkrafträder

Bei den Leichtkrafträdern liefern sich Yamaha (2.508) und Honda (2.485) ein Duell um die Führungsposition, es folgen Aprilia (1.938), Brixton (1.669) und KTM (1.408).

Nummer 1 unter den Leichtkrafträdern: die KTM 125 Duke
Nummer 1 unter den Leichtkrafträdern: die KTM 125 Duke (Quelle: KTM)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Gefragteste Modelle waren in den ersten sechs Monaten 2022 die KTM 125 Duke (1.401 Stück) vor der Brixton BX125 (1.292) und der Yamaha MT-125 (1.062).

Kraftroller: Ein ewiger Sieger

Bei den Kraftrollern führt weiterhin die Marke Vespa (3.996 Einheiten) vor Honda (1.462) und Piaggio (1.317). Es folgen Yamaha (1.217), BMW (1.095) und Kymco (679). Das BMW-Plus fiel mit 204 Prozent extrem hoch aus; zurückzuführen ist es auf den neuen Elektroroller CE 04 (388 Stück, der den ebenfalls unverkleideten Benziner C 400 X (270) bereits überflügelt hat.

Ganz vorne liegt in dieser Kategorie die "ewige" Vespa GTS 300 Super (3.953 Stück) vor dem Honda SH 150 (457) und den beiden Piaggio-Modellen Beverly 400 (450) und MP3 300 LT (458). Dicht dran sind der BMW C 400 GT (437), der Yamaha-Dreiradroller Tricity 300 (430) und der Honda Forza 350 (405).

Bei den Kraftrollern haben es fünf Dreiradroller unter die 23 meistverkauften Roller geschafft (drei Piaggio MP3-Modelle mit zusammen 785 Einheiten plus Yamaha Tricity 300 (430) und Peugeot Metropolis 400 (347).

Leichtkraftroller: Vespa liegt vorn

Auch bei den Leichtkraftrollern spielt Vespa die erste Geige. Die Kultmarke aus dem Piaggio-Konzern kam auf 5.942 neu zugelassene 125-er Roller; es folgen Honda (3.129) und Piaggio (1.792), verfolgt von Yamaha (1.214) und Kymco (1.028).

Die Modell-Hitliste führen die Vespa GTS 125 Super (3.289 Stück) und die Vespa Pirmavera 125 (2.215) an, gefolgt von Honda SH 125 (1.173), Honda Forza 125 (1.111) und Piaggio Medley 125 (1.074).

Die Elektro-Krafträder legen zu

Erstmals wurden vom IVM die Elektro-Krafträder separat aufgelistet. Ihre Gesamtzahl stieg von 416 im ersten Halbjahr 2021 auf nunmehr 841, ein Plus von 102 Prozent. Ihr Anteil am Markt ist mit 0,7 Prozent aber nach wie vor marginal.

Die höchsten Zahlen erreichten Vmoto (226 Einheiten) vor Zero Motorcycles (192) und KTM (70); es folgen Tinbot (30), Energica und Horwin (je 23).

Bei den Elektro-Kraftrollern sieht es für schon weit besser aus: Die Gesamtzahl stieg binnen Jahresfrist von 1.246 auf 4.540 (+ 184 %); vorne liegt die chinesische Marke Niu (580 Stück) vor Scutum aus Spanien (512) und BMW (388).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BMWDeutschland
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website