• Home
  • Auto
  • Recht & Verkehr
  • Fahrverhalten
  • Nach Bus-Ungl├╝ck auf Madeira: So erkennen Sie einen sicheren Reisebus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextSchwere Vorw├╝rfe gegen Hertha-Pr├ĄsidiumSymbolbild f├╝r einen TextPutin holt ├╝bergewichtigen GeneralSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild f├╝r einen TextMann lebensbedrohlich niedergestochenSymbolbild f├╝r einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild f├╝r ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

So erkennen Sie einen sicheren Reisebus

  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Aktualisiert am 18.04.2019Lesedauer: 3 Min.
Reisebus auf der Autobahn: Einige Indizien verraten den Zustand des Busses.
Reisebus auf der Autobahn: Einige Indizien verraten den Zustand des Busses. (Quelle: Ralph Peters/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Ungl├╝cksbilder von Madeira werfen die Frage nach der Sicherheit von Reisebussen auf. Worauf sollten Busreisende achten, wo sitzen sie am sichersten?

Tragisches Ende eines Osterurlaubs: Bei einem Busungl├╝ck auf Madeira starben mindestens 29 Menschen ÔÇô sie alle kamen aus Deutschland. Noch m├╝ssen die Opfer identifiziert werden, die Ursachen des Ungl├╝cks sind unklar. Dennoch stellt sich immer wieder dieselbe Frage nach der Sicherheit in Reisebussen. Hier finden Sie die wichtigsten Infos.

Welchem Unternehmen geh├Ârt der Ungl├╝cks-Bus?

Der auf Madeira verungl├╝ckte Bus geh├Ârt zum Bus-Unternehmen SAM, dem gr├Â├čten auf der Urlaubsinsel und mit einem guten Ruf, sagt Johannes H├╝bner vom Internationalen Bustouristikverband RDA. "Madeira ist eine Insel mit viel Kreuzfahrtverkehr, deswegen haben die Busunternehmen viel investiert in den letzten Jahren."

Wie w├Ąhle ich einen sicheren Reisebus?

Sie k├Ânnen im Vorfeld einer Reise und beim Einsteigen das Unternehmen und den Bus ├╝berpr├╝fen. Achten Sie dabei auf folgende Aspekte:

  • Sammeln Sie vor der Buchung Informationen ├╝ber das Unternehmen im Internet.
  • ├ťberschlagen Sie bei sehr g├╝nstigen Angeboten, ob der Preis ├╝berhaupt die entsprechende Leistung abdecken kann. Bei so genannten Butterfahrten ist generell Skepsis geboten.
  • Kann Ihnen der Reiseveranstalter best├Ątigen, dass seine Fahrer die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten einhalten?
  • Vor dem Einsteigen in den Bus zeigt ein Blick auf die Plaketten f├╝r Hauptuntersuchung und Sicherheitspr├╝fung, ob sie g├╝ltig sind.
  • An der Reifenflanke k├Ânnen Sie ablesen, ob die Reifen noch genutzt werden d├╝rfen. Die DOT-Nummer verr├Ąt ihr Alter: Zum Beispiel bedeutet die Nummer 0816, dass der Reifen in der achten Kalenderwoche im Jahr 2016 produziert wurde.
  • Nach maximal sechs Jahren sollte ein Reifen gewechselt sein. Da Busse aber viel mehr Kilometer abspulen als normale Autos, ist ein Blick aufs Profil meist sinnvoller: Ist es noch mindestens 1,6 Millimeter tief oder schon abgefahren?

Wo sitze ich im Bus am sichersten?

Wenn aber etwas passiert, dann wird es auch f├╝r die Reiseg├Ąste schnell gef├Ąhrlich. Besondere Risiken im Reisebus sind Auffahrunf├Ąlle und ÔÇô wegen seiner H├Âhe ÔÇô das Umkippen. Untersuchungen zeigen, welche Pl├Ątze gef├Ąhrlich sind und auf welchen Pl├Ątzen Sie im Reisebus am sichersten sitzen.

  • Besonders unsicher sitzt man vorn in der N├Ąhe des Fahrers und der gro├čen Windschutzscheibe.
  • Auch auf den hinteren Sitzpl├Ątzen ist man bei einem Unfall besonders gef├Ąhrdet, wenn etwa ein Lkw auf das Heck auff├Ąhrt.
  • Am Fenster sitzt man unsicherer als am Gang. Au├čerdem kann hier bei einem Unfall der Fluchtweg ÔÇô n├Ąmlich der Gang ÔÇô durch andere Fahrg├Ąste blockiert sein.
  • Die sichersten Pl├Ątze im Bus sind also in der Mitte des Busses am Gang.

Wie steht es um die Ausbildung der Busfahrer?

Laut Christian Wahl vom Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) sind die Standards hoch ÔÇô jedenfalls in Deutschland. Die Ausbildung koste zwischen 8.000 und 10.000 Euro. Hinzu k├Ąmen Eignungsuntersuchungen f├╝r Berufskraftfahrer, die auch eine allgemein├Ąrztliche Untersuchung und eine Augenuntersuchung enthielten. Auch danach stehen immer wieder regelm├Ą├čige Gesundheitschecks an. Ab dem 50. Lebensjahr wird au├čerdem die Leistungsf├Ąhigkeit untersucht.

Meistgelesen
An diesen Urlaubsorten wird die D├╝rre zum ernsten Problem
Ein Mann geht im italienischen Boretto, im ausgetrockneten Flussbett des Po, spazieren: In vielen Gemeinden wird nachts das Trinkwasser gedrosselt.


Die Fahrerlaubnis gilt f├╝r f├╝nf Jahre und muss danach verl├Ąngert werden. Dazu sind eine 35-st├╝ndige Weiterbildung und eine erneute ├Ąrztliche Gesundheitspr├╝fung n├Âtig.

Gibt es eine Anschnallpflicht in Reisebussen?

Ja. Seit dem 1.10.1999 sind Gurte in Deutschland für neue Reisebusse vorgeschrieben. Sofern Gurte vorhanden sind, müssen die Reisenden sie benutzen. EU-weit gilt die Anschnallpflicht seit 2006. Ältere Busse müssen jedoch nicht nachgerüstet werden.

├ťbrigens: Trotz der schrecklichen Unfallmeldungen, die immer wieder durch die Nachrichten gehen ÔÇô laut der Statistik sind Fahrten im Reisebus generell sehr sicher.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Neueste Artikel
Von Christopher Clausen
Busungl├╝ckDeutschlandReifenReiseveranstalter
Auto-Themen

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website