Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Blütenpollen: So werden Sie den Schmutz auf dem Auto los

Nicht Scheibenwischer nutzen  

So werden Sie Blütenpollen auf dem Auto los

07.05.2020, 10:17 Uhr | mid, t-online, mab, dpa-tmn

Blütenpollen: So werden Sie den Schmutz auf dem Auto los. Pollen auf dem Auto: Viele Autofahrer befürchten, sie könnten den Lack angreifen. (Quelle: Getty Images/jarino47)

Pollen auf dem Auto: Viele Autofahrer befürchten, sie könnten den Lack angreifen. (Quelle: jarino47/Getty Images)

Einmal ungünstig geparkt – und schon ist das Auto voller Pollen. Viele Autofahrer fürchten, der Blütenstaub könnte den Lack angreifen. Stimmt das? Und was kann man gegen Pollen auf dem Auto tun?

Blütenstaub macht nicht nur Allergikern das Leben schwer, wenn er beispielsweise in den Innenraum ihrer Autos gelangt. Auch viele andere Autofahrer sind vom Pollenflug genervt. Sie fürchten, dass die Sonne den Blütenstaub irreparabel in den Lack einbrennen könnte. Zu Recht?

Wachskonservierung ist ratsam

Die Sorge ist unbegründet, sag der ADAC. Dem Verkehrsclub sind keine bleibenden Fahrzeugschäden bekannt. Dennoch könne eine vorgezogene Fahrt durch die Waschstraße oder eine beherzte Handwäsche nicht schaden.

Hinzu kommt: Wenn Sie den Lack mit Wachs konservieren und polieren, haftet künftig neuer Blütenstaub weniger gut am Auto. Außerdem lässt er sich nach der Konservierung leichter vom Lack entfernen. Welches Wachs sich dazu eignet, erfahren Sie hier.

Wer das Auto selbst waschen will, sollte aber gut aufpassen: Die Wäsche mit Schwamm und Eimer ist längst nicht überall erlaubt. Und die Bußgelder für Verstöße können je nach Bundesland bis zu 100.000 Euro betragen. Hier finden Sie genauere Informationen.

Bloß nicht Scheibenreinigungsanlage benutzen

Eine Fahrt in die Waschanlage ist auch noch aus einem weiteren Grund ratsam. Benutzt man die Scheibenreinigungsanlage, ergibt sich in Verbindung mit dem Wischwasser in Sekundenschnelle ein hartnäckiger, safrangelber Schmierfilm auf der Windschutzscheibe. Da fällt es schwer, den Durchblick zu behalten.

Auf speziellen Sommerscheibenreiniger achten

Wer im Frühjahr das Wischwasser für die Windschutzscheibe nachfüllt, sollte bei der Wahl des Reinigungskonzentrats unbedingt auf speziellen Sommerscheibenreiniger achten. Denn: Viele Winterprodukte verschmieren eher die Scheiben, als dass sie gegen Pollen und Insekten helfen.

Motorraum von Pflanzenresten säubern

Sie haben Ihr Auto länger unter Bäumen geparkt? Dann schauen Sie besser mal im Motorraum nach und entfernen auch hier verwelkte Blütenblätter und andere Pflanzenreste aus den Ecken. Ansonsten können diese nach Angaben des ADAC Südbayern die Ablauflöcher verstopfen und unter Umständen Ausgangspunkt für Rostbildung sein.

Eine gründliche Wäsche ist dem Wagen auch zuträglich. Wenn es sogar die erste nach dem Winter ist, rät der Autoclub zusätzlich zu einer Unterbodenwäsche, um Salzreste fortzuspülen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen mid, dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal