Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Crashtest: Wie sicher sind die neuen China-Autos?

Vor Marktstart in Deutschland  

Im Crashtest – wie sicher sind die neuen China-Autos?

13.09.2021, 14:16 Uhr | SP-X, mab, t-online

Crashtest: Wie sicher sind die neuen China-Autos?. Nio ES8: Das große Elektro-SUV kommt 2022 nach Deutschland. Im Crashtest erhielt es die Bestnote. (Quelle: Euro NCAP)

Nio ES8: Das große Elektro-SUV kommt 2022 nach Deutschland. Im Crashtest erhielt es die Bestnote. (Quelle: Euro NCAP)

Chinesische Autos im europäischen Crashtest – häufig das reinste Desaster. Mit neuen Modellen und neuer Technik wollen nun wieder einige Hersteller unsere Märkte erobern. Hat sich auch die Sicherheit gebessert?

Gerade einmal ein kläglicher Stern im ADAC-Crashtest: Die Europa-Offensive so mancher chinesischer Hersteller wie Brilliance und Landwind zerschellte genau wie ihre Autos an den europäischen Sicherheitsvorschriften. Schnell verschwanden die Modelle wieder von unseren Märkten. Das ist nun ungefähr 15 Jahre her. Was sich seitdem getan hat, zeigen neue Bewertungen der Testorganisation Euro NCAP. Unter anderem unterzogen sich dabei die Modelle Nio ES8 und Lynk & Co. 01 der Prüfung.

Für den Sommer plante Nio seinen Start in Norwegen, im kommenden Jahr will die Marke auch nach Deutschland kommen. Zunächst bieten die Chinesen ihr großes Elektro-SUV ES8 an, das bis zu sieben Sitze und 580 km Reichweite bieten soll. Später kommen die Limousine ES7 und das kleinere SUV ES6 hinzu.

So schneiden die Neuen ab

Schon die guten Ergebnisse der China-Modelle MG ZS EV und MG HS ließen es erwarten: Die langjährigen Crashtest-Probleme der chinesischen Autos sind zumindest teilweise behoben. Das bestätigt sich auch im aktuellen Test.

Sowohl der Nio ES8 als auch der Lynk & Co. 01 erreichen die Höchstwertung von fünf Sternen. Beide SUV überzeugen sowohl in den Kategorien Insassen-, Kinder- und Fußgängerschutz als auch durch ihre Ausstattung mit Assistenzsystemen. Nio ist ein unabhängiger Hersteller aus Shanghai, Lynk & Co. gehört wie Volvo zum Geely-Konzern.

Der Geländewagen 01 von Lynk & Co. hingegen ist schon seit dem Frühjahr in Deutschland zu haben. Das kompakte Modell der chinesischen Volvo-Schwestermarke tritt recht konventionell auf. Trotzdem schlägt es einen neuen Weg ein. Das SUV ist nämlich nur online zu bekommen – ein Händlernetz gibt es genauso wenig wie seitenlange Optionslisten, sondern lediglich eine "All inclusive"-Ausstattung. Darüber hinaus stehen zwei Motoren und zwei Farben zur Wahl. Was der Lynk & Co außerdem zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Fünf Punkte für Audi, Subaru und Toyota

Die etablierten japanischen und westlichen Hersteller nehmen die Test-Hürden ebenfalls problemlos. Fünf Sterne gab es in der aktuellen Euro-NCAP-Runde auch für Audi Q4 E-Tron, Subaru Outback sowie für das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai.

Das ist Euro NCAP

Euro NCAP steht für European New Car Assessment Programme, zu deutsch etwa Europäisches Neuwagen-Bewertungs-Programm. Zu den Mitgliedern des NCAP gehören unter anderem der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) und das Bundesministerium für Verkehr.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Nio
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: