t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Studie: Immer mehr Deutsche nutzen Musik-Streaming


Studie zu Musiknutzung
Immer mehr Deutsche nutzen Musik-Streaming

Von dpa
Aktualisiert am 19.09.2018Lesedauer: 2 Min.
Junge Frau mit Kopfhörern in der U-Bahn: Jeder Zweite nutzt Musik-Streaming-Angebote.Vergrößern des BildesJunge Frau mit Kopfhörern in der U-Bahn: Jeder Zweite nutzt Musik-Streaming-Angebote. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Musik-Streaming gewinnt einer Studie zufolge in Deutschland immer mehr an Beliebtheit. Dennoch nutzen viele Befragte zum Musikhören bevorzugt immer noch das Radio.

Musik-Streaming wird bei den Deutschen immer beliebter. Das ist das Ergebnis einer Studie zur Entwicklung der Musiknutzung in Deutschland, die am Mittwoch in Hamburg vorgestellt wurde. Demnach nutzt bereits jeder Zweite Musik-Streaming-Angebote, jeder Vierte nutzt sogar eine kostenpflichtige Premium-Version. "Streaming ist in Deutschland angekommen", sagte der Leiter der Studie, Prof. Michel Clement, von der Universität Hamburg.

Trotzdem bleibe auch die Zahlungsbereitschaft für Live-Events besonders hoch: Im Mittel würden die Befragten knapp 46 Euro für einen Konzertbesuch bei einem für sie interessanten Künstler ausgeben.

Für die repräsentative Studie, die über einen Zeitraum von drei Jahren läuft, wurden 5.140 Personen im Alter zwischen 16 und 70 Jahren befragt. Auftraggeber sind die zentralen Verbände der Musikwirtschaft, die Kulturbehörde Hamburg und die Initiative Musik.

Radio weiterhin beliebt

Am liebsten hören die Deutschen immer noch Musik im Radio. Die Befragten hören pro Woche durchschnittlich 21 Stunden und 30 Minuten Musik, davon knapp die Hälfte (9 Std. 42 Min.) über Radiosender. Demgegenüber nimmt das Hören physischer Tonträger (1 Std. 42 Min.), digitaler (gespeicherter) Musik (3 Std. 33 Min.) und gestreamter Musik (3 Std. 4 Min.) zusammen im Mittel mehr als 8 Stunden und 19 Minuten pro Woche ein. Hinzukommen noch Youtube und Online-Radios. Am liebsten hören die Befragten internationale Pop- und Rock-Musik (62 und 53 Prozent), gefolgt von deutschsprachigem Pop (44 Prozent) und deutschsprachiger Rock-Musik (37 Prozent). Jeder Vierte ordnet seinen Musikgeschmack eher dem Mainstream zu.

"Das Eigentum an physischen Tonträgern und die Rechteinhaberschaft an Downloads steht für viele Konsumenten nicht mehr an erster Stelle", sagte Clement. Zunehmend reiche es ihnen aus, ein Zugriffsrecht auf Musikangebote zu haben. Jeder zehnte Befragte besitzt keinen einzigen physischen Tonträger mehr, 44 Prozent der Befragten besitzen mehr als 50 physische Tonträger. Ein Drittel der Befragten besitzen mehr als 500 digitale Musikdateien.

Nach wie vor sehr beliebt sind Live-Events. Im Mittel würden die Befragten knapp 46 Euro für einen Konzertbesuch bei einem für sie interessanten Künstler ausgeben. Zwei Drittel der Befragten besuchen mindestens ein Konzert pro Jahr und ein Drittel der Befragten besucht mindestens ein Club-Konzert pro Jahr. 20 Prozent sind mit mindestens drei Konzertbesuchen regelrechte Konzert-Fans.

Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website