Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Plex: Was steckt hinter dem kostenlosen Streamingportal?

Gratis Filme und Serien  

Was steckt hinter dem neuen Streamingportal Plex?

11.12.2019, 13:22 Uhr | t-online.de, sle

Plex: Was steckt hinter dem kostenlosen Streamingportal?. Streamingdienst Plex.tv wird auf diversen Bildschirmen angezeigt: Plex ist jetzt auch in Deutschland mit kostenlosen Filmen gestartet. (Quelle: t-online.de/Plex.tv)

Streamingdienst Plex.tv wird auf diversen Bildschirmen angezeigt: Plex ist jetzt auch in Deutschland mit kostenlosen Filmen gestartet. (Quelle: Plex.tv/t-online.de)

Nachdem erst kürzlich Disney ein eigenes Videoportal gestartet hat, gibt es erneut Zuwachs auf dem Streaming-Markt. Die Plattform Plex bietet seinen Kunden jetzt ebenfalls Filme und Serien an. Doch das Angebot ist umstritten.

Es gibt seit dieser Woche einen neuen Mitbewerber auf dem Streaming-Markt: Die Plattform Plex. Tausende Filme, Serien und Dokumentationen verspricht das Unternehmen – und das alles kostenlos. Einziger Haken, es wird Werbung eingeblendet. Plex verspricht aber, dass deutlich weniger Werbung geschaltet werden soll als im regulären US-Fernsehen.

Angebot nur in Originalsprache

Doch für Kunden in Deutschland gibt es noch mehr Probleme. Viele der beworbenen Filme sind aus rechtlichen Gründen nicht in Deutschland verfügbar. Somit schrumpft das Angebot deutlich und es gibt vorrangig ältere Filme auf der Plattform.

Des Weiteren sind die Inhalte noch nicht auf Deutsch oder mit deutschen Untertiteln vorhanden. Das soll sich allerdings in den nächsten Monaten ändern. Auch hat die Plattform Verträge mit großen Filmstudios wie MGM und Warner Bros. geschlossen, sodass bekanntere Filme bald folgen könnten. MGM produziert beispielsweise die "James Bond"-Filme.

Vorwurf der Piraterie

Bisher war Plex als Medienserver für private Videos bekannt. Eigene Filme, Fotos und Videos ließen sich über die Plattform verwalten. Das Besondere: Die eigenen Inhalte wurden in Netflix-Optik ausgespielt und ließen sich über die Plattform mit anderen teilen. Doch an diesem Vorgehen gibt es Kritik.

Denn die Inhalte liegen nicht auf Servern, die Plex betreibt, sondern auf privaten Servern. Und wenn darüber beispielsweise Hollywoodfilme geteilt werden, ist dies illegal. Der Plattform wird deshalb vorgeworfen, Piraterie zu unterstützen. In einem Interview mit dem Technikportal "TheVerge.com", sagte Plex Geschäftsführer Keith Valory, dass sie keine Form von Piraterie dulden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal