Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalSmartphoneApps

WhatsApp-Update verärgert Android-Nutzer: Was Sie tun sollten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNotlandung von Lufthansa-Maschine – Passagiere offenbar in Angola gestrandetSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextUnfall: 17-Jähriger stundenlang unentdecktSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen Text14 Tote nach Sturzflut in SüdafrikaSymbolbild für einen TextPolens Trainer stichelt gegen DFB-TeamSymbolbild für ein VideoKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextPro-russische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

WhatsApp-Update sperrt Nutzer aus

Aktualisiert am 05.08.2014Lesedauer: 1 Min.
WhatsApp-Logo
Ein fehlerhaftes Update versperrt WhatsApp-Nutzern den Zugriff auf ihre Nachrichten. (Quelle: Christian Ohde/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die beliebte Kurznachrichten-App WhatsApp sorgt derzeit bei zahlreichen Nutzern für Ärger und Verwirrung. Seit Sonntag fordert WhatsApp dazu auf, die Anwendung zu aktualisieren – erst danach sei der Zugriff auf die Nachrichten möglich. Das Update soll mit einem simplen Klick funktionieren. Doch wer der Anweisung folgt, bekommt nur eine frustrierende Fehlermeldung zu sehen.

Während der Installation bricht WhatsApp das Update ab, berichtet Cashys Blog. Die Begründung: Auf dem Smartphone sei nicht genügend freier Speicher vorhanden. Dabei handelt es sich offensichtlich um einen Irrtum, unter dem nur Android-Nutzer zu leiden haben. Die Fehlermeldung ist vielmehr auf einen Software-Fehler als einen ausgelasteten Speicher zurückzuführen. Betroffene müssen also weder andere Anwendungen noch persönliche Dateien vom Smartphone-Speicher löschen.

WhatsApp nicht löschen

Einige Nutzer versuchten das Problem mit einer Neuinstallation zu lösen und löschten WhatsApp. Allerdings scheiterte die erneute Installation ebenso wie das Update. Die Betroffenen können daher nur darauf hoffen, dass WhatsApp das Problem schnell behebt. Während der Hersteller sich bisher noch nicht zu der Update-Panne äußerte, beschwerten sich ausgesperrte WhatsApp-Nutzer auf Twitter und anderen Online-Foren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website