Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Huawei verkauft seine junge Marke Honor

Nach anhaltendem Druck  

Huawei verkauft seine junge Marke Honor

17.11.2020, 07:50 Uhr | jnm, t-online

. Huawei und Honor: Die junge Smartphonemarke gehört bald nicht mehr zu Huawei (Quelle: imago images/VCG)

Huawei und Honor: Die junge Smartphonemarke gehört bald nicht mehr zu Huawei (Quelle: VCG/imago images)

Seit über einem Jahr darf Huawei wegen einer US-Intervention keine Google-Dienste mehr nutzen. Der Schaden ist vermutlich immens. Jetzt verkauft Huawei sein Unternehmen Honor – um die Marke zu schützen.

Der chinesische Technikkonzern Huawei verkauft seine Handy-Marke Honor. Das teilte Huawei nun per Mitteilung auf seiner Website mit. Als Begründung nennt Huawei den "enormen Druck" unter dem das Unternehmen seit einiger Zeit leide, der aus einer "anhaltenden Unverfügbarkeit technischer Elemente, die für das Smartphone-Geschäft wichtig sind" resultiere.

 Auch wenn nicht explizit genannt, gemeint sind damit natürlich die Mitte 2019 durch die USA verhängten Handelsbeschränkungen gegenüber Huawei. In dessen Folge darf Google seine Dienste dem chinesischen Unternehmen nicht mehr für seine Smartphones anbieten. Deshalb fehlen auf Huawei-Smartphones, die seit dem Herbst 2019 auf den Markt kamen, der App-Store und andere essentielle Dienste. Das macht die Geräte im Vergleich zur Konkurrenz äußerst unattraktiv und bedeutet einen schweren Schaden für Huawei.

Honor war von den Handelsbeschränkungen auch betroffen

Das 2013 gegründete Unternehmen Honor ist eine Tochter von Huawei und von den Handelsbeschränkungen genauso betroffen. Honor-Geräte werden etwas günstiger und für eine jüngere Zielgruppe vermarktet und sind außerhalb Chinas ausschließlich online erhältlich.

Damit Honor nicht weiter unter den Beschränkungen leiden muss, wird das Unternehmen nun an Shenzhen Zhixin New Information Technology verkauft. Der neu gegründete Besitzer soll aus rund 30 Honor-Händlern und weiteren Vertretern bestehen, die die Marke nun frei von Handelsbeschränkungen weiter führen wollen. Der Kaufpreis ist bislang nicht bekannt. Nach Abschluss des Verkaufs werde Huawei keinerlei Anteile mehr an dem Unternehmen halten, wird in der Mitteilung betont.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal