Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp-Alternative: Messenger Signal testet neue Funktionen

Für Beta-Nutzer verfügbar  

Messenger Signal testet neue Funktionen

19.05.2021, 17:01 Uhr | t-online, blu

WhatsApp-Alternative: Messenger Signal testet neue Funktionen. Der Messenger Signal: Beta-Nutzer können ab sofort neue Funktionen testen. (Quelle: imago images/photothek)

Der Messenger Signal: Beta-Nutzer können ab sofort neue Funktionen testen. (Quelle: photothek/imago images)

Signal wird als Alternative zu WhatsApp immer beliebter. Jetzt hat der Messenger in einem Update neue Funktionen verfügbar gemacht. Jedoch stehen die Neuerungen noch nicht für jeden bereit. 

Seit dem Wirbel um die neuen WhatsApp-AGB wird der Messengerdienst Signal bei den Nutzern immer beliebter – vor allem bei jenen, die Android-Smartphones besitzen. In vielen Ländern hat der Messenger im Ranking der beliebtesten Apps im Google Play Store Konkurrent WhatsApp hinter sich gelassen und thront auf dem ersten Platz. Was hinter den neuen Nutzungsbedingungen bei WhatsApp steckt, lesen Sie hier

Auch wenn die neuen WhatsApp-AGB vermutlich der Hauptgrund für den Nutzerzuwachs sein dürfte, wird Signal auch dank seiner Funktionen immer mehr zur echten Alternative zum Platzhirsch WhatsApp. Wenn Sie mehr über den Messenger und seinen Funktionen erfahren wollen, klicken Sie hier

Manche Neuerungen nur für Beta-Nutzer 

So wird der Messenger auch regelmäßig mit Updates versorgt. Erst kürzlich wurde die bei vielen Nutzern beliebte Funktion der Sprachnachrichten verbessert. Aufeinanderfolge Sprachnachrichten werden nun zusammen abgespielt. Außerdem können Nutzer nun die Aufnahme einer Sprachnachricht unterbrechen, ohne dass diese verloren geht.

Nutzer der Android-Version können zudem zwei neue Funktionen testen, wie Signal über seinen deutschen Twitter-Account mitteilt. 

Neben Sekunden, Minuten und Stunden lassen sich auch Tage und sogar Wochen als Zeitfenster einstellen.  (Quelle: Screenshot )Neben Sekunden, Minuten und Stunden lassen sich auch Tage und sogar Wochen als Zeitfenster einstellen. (Quelle: Screenshot ) 

So werden selbstlöschenden Nachrichten um die Möglichkeit ergänzt, einen benutzerdefinierte Zeitraum anzugeben. Dabei kann der Zeitraum von wenigen Sekunden bis hin zu vier Wochen reichen. Zudem können Chatgrupppen nun mit einer eigenen Beschreibung versehen werden.  

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > WhatsApp

shopping-portal