Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Samsung-Erbe wird vorzeitig aus Haft entlassen

Auf Bewährung  

Samsung-Erbe wird vorzeitig aus Haft entlassen

09.08.2021, 15:11 Uhr | AFP

Samsung-Erbe wird vorzeitig aus Haft entlassen. SAMSUNG ELEC-LEADER/ (Quelle: Kim Hong-Ji)

Lee Jae-yong (l), stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von Samsung: Er soll am Freitag aus der Haft entlassen werden (Quelle: Kim Hong-Ji)

Lee Jae-yong, Erbe des südkoreanischen Elektronik-Giganten Samsung, soll am Freitag vorzeitig aus der Haft entlassen werden. Damit hat Lee nur sieben Monate seiner zweieinhalbjährigen Strafe verbüßt.

Der wegen Korruption zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilte Erbe des Elektronikkonzerns Samsung, Lee Jae Yong, kommt auf Bewährung frei. Das Justizministerium in Seoul kündigte dies am Montag für Freitag an. Lee war im Januar ins Gefängnis gegangen. Seitdem hatten sich immer mehr Politiker und Unternehmer für seine Freilassung ausgesprochen.

Offiziell ist der 52-jährige Lee der Vizepräsident von Samsung Electronics, er gilt aber als oberster Entscheidungsträger des weltweit führenden Herstellers von Smartphones und Speicherchips.

Er war im Zuge eines Bestechungs- und Veruntreuungsskandals im Jahr 2017 bereits zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach einer Berufung kam er jedoch 2018 frei. Das Oberste Gericht von Südkorea ordnete später die Wiederaufnahme des Verfahrens an.

Folgen eines großen Korruptionsskandals

Der Fall steht im Zusammenhang mit einem weitverzweigten südkoreanischen Korruptionsskandal, der 2017 zum Sturz der früheren Präsidentin Park Geun Hye geführt hatte. Samsung ist mit Abstand das größte der familiengeführten Unternehmens-Konglomerate in Südkorea.

Der jährliche Geschäftsumsatz entspricht einem Fünftel des südkoreanischen Bruttoinlandsprodukts und ist entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg des asiatischen Landes.

Lee steht seit einigen Jahren an der Spitze des Elektronikkonzerns, nachdem sein Vater Lee Kun Hee wegen eines Herzinfarkts den Geschäften nicht mehr nachgehen konnte. Südkoreanischen Medienberichten zufolge war er ein "Vorzeige-Häftling".

Im August trat eine Gesetzesänderung im Land in Kraft, die eine vorzeitige Haftentlassung auf Bewährung erlaubt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: