Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iPhone und Watch – Das könnte Apple heute zeigen

Keynote am Abend  

iPhone und Watch – Das dürfte Apple heute zeigen

14.09.2021, 18:14 Uhr | t-online, jnm

iPhone und Watch – Das könnte Apple heute zeigen. Apple Event (Quelle: AP/dpa/Jeff Chiu)

Apple Event: Im vergangenen Jahr zeigte Apple seine Neuheiten wegen der Corona-Pandemie zeitlich verzögert und in mehrere Events aufgeteilt. (Quelle: Jeff Chiu/AP/dpa)

Heute ist es soweit: Apple zeigt neue Geräte. Es dürfte neue iPhones geben und eine neue Apple Watch. Aber was sollen die können? Und kommt noch eine Überraschung? Unser Überblick.

Seit einer Woche ist klar, der heutige 14. September ist der Tag des großen Apple-Events. Und auch wenn offiziell nichts darüber verraten wird, was der Techriese heute Abend zeigen will, gilt es als offenes Geheimnis, das es die nächste iPhone-Generation sein wird.

Erst im vergangenen Jahr war Apples Smartphone mit einem neuen Design bedacht worden, deshalb geht man allgemein davon aus, dass man in diesem Jahr eher Funktions-Verbesserungen sehen wird. Tatsächlich sind mittlerweile auch bei Apple die meisten Details bereits im Vorfeld bekannt – und einige Experten sind meist besonders gut informiert.

Einer von diesen Menschen ist der Bloomberg-Journalist Mark Gurman. Der hat sich vor wenigen Kurzem in seinem Newsletter "Power On" detailliert dazu geäußert, was von Apple zu erwarten ist. Die Prognosen im Überblick:

iPhone 13 statt 12s

Apples wichtigstes Produkt bleibt das iPhone. Hier erwartet Gurman eher moderate Anpassungen: So werde man dieselben 5,4- und 6,1-Zoll-Varianten des Standard-iPhones und die 6,1- und 6,7-Zoll-Varianten des iPhone Pro sehen. Auch vom Design her werde es keine nennenswerten Änderungen geben, glaubt Gurman.

Im Fokus der Verbesserungen werde das Kamerasystem stehen: Das werde in diesem Jahr größer ausfallen und damit der Porträt-Modus mit unscharfem Hintergrund erstmals auch für Videoaufnahmen zur Verfügung stehen. Für Fotos soll es KI-Filter und mehr geben.

Wenig überraschend: Im neuen Smartphone werde der A15-Prozessor stecken mit derselben Anzahl an Kernen wie der aktuelle A14. Wichtiger dagegen: Eine neue Bildschirmtechnologie werde – zumindest bei den Pro Modellen – eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz ermöglichen, möglicherweise auch eine "Always-On"-Funktion – etwa um dauerhaft die Uhrzeit anzuzeigen.

Alles in allem also ein typisches "S"-Modell, mit nur leichten Verbesserungen. Dennoch werde Apple das Smartphon iPhone 13 und nicht 12s nennen, sagt Gurman – vielleicht wohl auch, weil es erstmal eine kleinere "Notch" geben soll. So wird die Bildschirmaussparung am oberen Ende genannt, die Lautsprecher, Kamera und vor allem Face-ID-Sensoren beherbergt.

Immerhin überraschend ist zumindest die Ankündigung, dass Apple im iPhone 13 auch exklusive Hardware verbaut um Satellitenempfang zu ermöglichen, die Details dazu lesen Sie hier. Allerdings schränkte Gurman später ein, dass seinen Informationen nach der Satellitenempfang erstens frühestens Mitte 2022 als Funktion freigeschaltet werde und dann nur für Notrufe gedacht sei.

Einem Fingerabdrucksensor unter dem Display erteilte Gurman hingegen eine Absage – auch wenn Apple dies während der Entwicklung des iPhone 13 ausgiebig geprüft haben soll.

Apple Watch mit neuem Design und neue AirPods

Alles etwas besser und flotter – das sei die Devise bei der neuen Version von Apples Smartwatch, heißt es in Gurmans Bericht. Allerdings könnte die Apple Watch 7 noch eine große Neuerung bringen: ein neues Design. So soll die Uhr flacher und im Design leicht angepasst ausfallen. Hier hat sich seit der ersten Apple Watch nichts getan.

Ebenfalls spannend: Die AirPods, einer von Apples absoluten Bestsellern, soll ebenfalls ein Redesign erhalten und künftig mehr wie die AirPods Pro aussehen. Ob darüber hinaus auch die Funktionen angepasst werden, ist nicht bekannt. Allerdings wäre es auch schon so das größte Update seit der Vorstellung der AirPods im Jahr 2016.

Ein wesentliches Update soll auch für das beliebte iPad mini anstehen. Das sieht bislang noch wie das klassische iPad aus – und soll nun deutlich schmalere Ränder erhalten und komplett neu aussehen.

Eher nicht ist dagegen mit der Vorstellung der neuen MacBook Pros mit 14- und 16-Zoll-Display zu rechnen. Hier habe es Fertigungsverzögerungen gegeben. Dennoch sei er von einer Vorstellung der neuen Modelle mit Apples mutmaßlich stärkerem M1X-Chip noch in diesem Jahr zu rechnen.

Wie zutreffende diese Aussagen sind – wird man spätestens ab 19 Uhr erfahren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: