WhatsApp

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHistorisch niedrige Wahlbeteiligung in NRWSymbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextMali will Militärallianz verlassenSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextQueen überrascht mit LächelnSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextKourtney Kardashian hat geheiratetSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen Watson TeaserRTL-Zuschauer fassungslos wegen Show-Besetzung
So verschicken Sie liebe WhatsApp-GrĂĽĂźe zum Muttertag
"Happy Mother's Day!" Am 8. Mai 2022 ist Muttertag: Wir zeigen, wie Sie liebe WhatsApp-GrĂĽĂźe verschicken.

WhatsApp-Anrufe sind kostenlos. Das stimmt zwar einerseits. Trotzdem können Gespräche von unterwegs Kosten verursachen. Wir erklären, warum und wie Sie hohe Rechnungen vermeiden. 

Eine Frau telefoniert ĂĽber einen Videodienst: Anrufe verbrauchen Datenvolumen.

Chats zitieren, Standort teilen oder Benachrichtigungstöne ändern: WhatsApp bietet viele Funktionen, die nicht sofort ersichtlich sind. Neun Tipps, die Sie kennen sollten.

Neue Funktion: Der WhatsApp-Messenger bietet durch ein neues Update mehr Schutz gegen Spammer.

Offenbar flammt derzeit ein gefährlicher WhatsApp-Trend wieder auf: Spezielle Nachrichten bringen die App nach dem Empfang zum Absturz. Im schlimmsten Fall sind alle Chats verloren. Das kann man dagegen tun.

WhatsApp-Logo mit Bruch: Vorsicht vor diesen Gefahren

WhatsApp kann mehr als Kurznachrichten und Fotos verschicken. Viele Funktionen sind aber weitgehend unbekannt. Hier sind die neun besten Tipps. 

WhatsApp-Logo

Statt Weihnachtsgrüße schnöde in eine WhatsApp-Nachricht zu tippen, sind festliche Wünsche mit einem Grußbild doch viel schöner! Hier finden Sie eine große Auswahl an lustigen oder feierlichen Motiven.

Weihnachtsgrüße im Corona-Stil: Mit diesen Motiven können Sie Ihre Freunde und Verwandten überraschen!

Die Deutschen chatten am liebsten ĂĽber WhatsApp. Doch die App-Einstellungen haben ihre TĂĽcken. Derzeit jagt ein Kettenbrief vielen Nutzern einen Schrecken ein. Was steckt dahinter?

Das Logo von WhatsApp: Er ist der meist genutzte Messenger weltweit

Viele WhatsApp-Nutzer dürften das kennen: Irgendwann hat man sich am Standard-Chathintergrund sattgesehen. Doch mit wenig Aufwand lässt sich der Hintergrund bei Android und iOS individuell gestalten. t-online zeigt Ihnen, was Sie dafür tun müssen. 

WhatApp: Mit diesen einfachen Schritten ändern Sie bei dem Messenger den Chathintergrund.

Wer viel Fotos und Videos per WhatsApp austauscht, kann Speicherprobleme auf seinem Smartphone bekommen. Wir zeigen, wie Sie wieder Platz auf Ihrem Gerät schaffen.

Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Nutzer können Chats löschen oder auslagern und so Speicherplatz freimachen.

Neben dem üblichen App-Icon bietet WhatsApp auch zwei praktische Widgets. Damit können sich Nutzer schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen der App verschaffen – und Nachteilen aus dem Weg gehen. 

WhatsApp auf einem Smartphone-Bildschirm: Mit einem Widget holen Sie sich alle neuen Nachrichten auf den Startbildschirm.

Wer WhatsApp auf einem Smartphone nutzt, sollte sein Betriebssystem prüfen. Denn ist das zu alt, endet der Support für den Messenger. Welche Geräte sind ab dem 1. Januar betroffen?

Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Oft werden neue Funktionen getestet.

Stiegen WhatsApp-Nutzer von einem iPhone auf ein Android-Smartphone um, konnten sie ihre Chat-Verläufe bisher nicht einfach mitnehmen. Das ist nun anders – allerdings zunächst nur für Nutzer bestimmter Handys.

WhatsApp auf dem Smartphone (Symbolbild): Eine neue Funktion ermöglicht es, Chat-Verläufe von iPhones zu Samsung-Handys umzuziehen.

WhatsApp-Nachrichten lassen sich durch Emojis, Sticker, Gifs und mehr aufpeppen. Doch auch die Schriftart ist veränderbar. Neben kursiv, fett und durchgestrichen wurde jetzt ein neuer Stil entdeckt. 

So langweilig muss keine WhatsApp-Konversation mehr aussehen.

Haben Sie keine Lust mehr darauf, dass Ihre WhatsApp-Nachrichten immer gleich aussehen? Kein Problem: Mit einem einfachen Trick können Sie die Schriftart ändern. t-online verrät Ihnen, was Sie dafür tun müssen.

Formatierte WhatsApp-Nachricht: Wir erklären, wie Sie Textnachrichten aufpeppen können.

Nach dem Streit ĂĽber die neuen Nutzungsregeln geht WhatsApp in die Offensive. Der Chatdienst legt eine Werbekampagne auf, die seine VerschlĂĽsselung in den Vordergrund bringt.

Bei WhatsApp (Symbolbild) soll es bald neue Funktionen geben, um die Privatsphäre zu schützen.

Über WhatsApp werden gern lustige Bilder, Memes und GIFs verschickt. Der Messenger legt die empfangenen Dateien automatisch in der Fotogalerie des Nutzers ab. Wir zeigen, wie Sie das verhindern. 

Ein Kind verschickt WhatsApp-Sticker: Empfangene Fotos, Memes und GIFs werden automatisch auf dem Gerät gespeichert.

Betrugsversuche gibt es mittlerweile auf allen Kanälen – auch über WhatsApp. Aktuell berichten t-online-Nutzer von verdächtigen Nachrichten, die sie über den Messenger erhalten. Worauf Sie achten müssen.

WhatsApp im Dunkeln: Vorsicht! BetrĂĽger geben sich als Freundinnen aus Fernost aus.

Sie rauben den letzten Nerv: WhatsApp-Gruppen, die das Handy zum vibrieren bringen, weil dauernd irgendwer etwas schreibt. Doch das muss nicht sein: So leicht können Sie Gruppen oder Nutzer stummschalten.

WhatsApp-Icon mit Benachrichtigungsblase: So lässt man Gruppen verstummen.

Wer WhatsApp öffnet, sieht auf einen Blick, mit wem er zuletzt gechattet hat. Mit einem Trick lassen sich einzelne Chats und Gruppen aber aus dieser Ansicht verbannen.

WhatsApp auf einem Smartphone: Geheime WhatsApp-Chats lassen sich in einen Extra-Ordner verschieben.

Der Messenger will mit neuen Funktionen für Unternehmen durchstarten: Damit soll es noch leichter werden, mit Kunden in Kontakt zu kommen. Das Verschicken von Spam soll auf diesem Weg aber nicht möglich sein. 

Neue Funktionen fĂĽr WhatsApp-Business: Der Messenger will noch attraktiver fĂĽr die Kundenkommunikation werden.

Der Messenger gibt aber mehr Informationen preis, als viele glauben. Wer sich auskennt, kann zum Beispiel genau sehen, wann seine Nachricht vom Empfänger gelesen wurde. 

Eine WhatsApp-Nachricht verrät mehr, als man denkt.
Von Melanie Ulrich

Nach der Ankündigung der neuen Datenschutz-Regeln bei WhatsApp gab es Kritik und eine Abwanderung der Nutzer. Erst wurde ihre Einführung um drei Monate verschoben, nun gibt der zu Facebook gehörende Chatdienst klein bei.

Ein WhatsApp-Logo auf einem Smartphone: Die Mutterfirma Facebook hat jetzt beim Datenschutz eingelenkt.

Nutzer einer Testversion von WhatsApp haben eine neue Emoji-Flagge in dem Messenger entdeckt. Das Besondere daran: Sie gehört zu keinem bestimmten Land. Der Hintergrund ist trotzdem politisch.

WhatsApp-Chat mit Emoji: Der Messenger führt regelmäßig neue Emojis ein.

Wer von langen Sprachnachrichten bei WhatsApp genervt ist, hat nun zumindest eine Funktion, die Zeit spart: Ab sofort können alle Nutzer die Wiedergabegeschwindigkeit bei WhatsApp ändern.

Das Logo von WhatsApp: Der Messenger wird regelmäßig um neue Funktionen erweitert.

WhatsApp ist der beliebteste Messenger der Deutschen. Die App hat aber auch Funktionen, die an ein soziales Netzwerk erinnern. Wir zeigen, wie Sie interessante Links mit Ihren Kontakten teilen können.

Die Logos von Facebook, Instagram und WhatsApp sind auf einem Smartphone-Display zu sehen: Die drei Apps gehören zum Facebook-Imperium.

Wer kann meinen Online-Status sehen? Wer darf mich ungefragt zu Gruppen hinzufügen? – Wir zeigen, wie WhatsApp-Nutzer private Informationen aus ihrem Profil vor fremden Blicken schützen können. 

Ein Nutzer öffnet die Datenschutzeinstellungen bei WhatsApp: Mit wenigen Klicks lässt sich verhindern, dass jeder alles sieht.

Signal wird als Alternative zu WhatsApp immer beliebter. Jetzt hat der Messenger in einem Update neue Funktionen verfügbar gemacht. Jedoch stehen die Neuerungen noch nicht für jeden bereit. 

Der Messenger Signal: Beta-Nutzer können ab sofort neue Funktionen testen.

Nach Weihnachten freuen sich viele über ein neues Smartphone. Doch wie bringt man alle Daten verlustfrei vom alten auf das neue Gerät? Wir erklären, worauf Sie bei WhatsApp achten müssen. 

WhatsApp zeigt vier neue Nachrichten an: Wer ein neues Smartphone einrichtet und seine Chats übertragen möchte, sollte ein paar Dinge beachten.

Seit Samstag sind die neuen Nutzungsbedingungen fĂĽr WhatsApp in Kraft getreten. Die Ă„nderungen waren wohl fĂĽr viele Nutzer ein Anlass, zu Konkurrenten zu wechseln.

Das Logo von Signal auf einem Smartphone: Der Messenger wird oft als Konkurrent zu WhatsApp genannt.

Beim schnellen Verschicken einer WhatsApp-Nachricht können peinliche Fehler passieren. Zum Glück ermöglicht der Messenger das Löschen von bereits zugestellten Nachrichten. Allerdings hat die Funktion einen Haken.

Eine Frau erschrickt beim Blick auf ihr Smartphone: Wir erklären, wie Sie peinliche WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen können.

WhatsApp testet einen neuen Modus, die für viele Nutzer spannend werden dürfte. Mit der neuen Funktion sollen Chatnachrichten künftig standardmäßig nach gewisser Zeit verschwinden können. 

Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone-Bildschirm: Der Messengerdienst arbeitet an einem neuen Modus für selbstlöschende Nachrichten.

WhatsApp sammelt etwa Nutzungs-, Geräte- und Standortdaten, die viele Rückschlüsse zulassen, ändert zudem oft das Kleingedruckte. Dulden muss das aber niemand. Es gibt Alternativen und wechseln ist leicht.

Das Icon von WhatsApp ist auf einem Smartphone zu sehen: Es gibt Alternativen zu der Messenger-App von Facebook.

WhatsApp-Nutzer sollen Facebook neue Berechtigungen erteilen – wofür genau, ist nicht ganz klar. Der zuständige Datenschutzbeauftragte hat dem Mutterkonzern den Zugriff auf die Nutzerdaten für eigene Zwecke jetzt vorerst untersagt.

Ein Mann chattet auf WhatsApp: Der Hamburger Datenschutzbeauftragte will verhindern, dass der Messenger Nutzerdaten mit dem Mutterkonzern Facebook teilt.

Wer per WhatsApp chatten will, braucht für gewöhnlich ein Smartphone mit SIM-Karte. Doch mit einem Trick lässt sich der Messenger auch mit der Festnetznummer nutzen. Wir zeigen, wie das geht.

Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Milliarden Menschen nutzen täglichen den Messenger (Symbolbild).

WhatsApp-Nutzer können nicht nur mit Kontakten chatten, sondern sie auch anrufen. Das geht sogar mit mehreren Personen gleichzeitig. Wir zeigen, wie man solche Gruppenanrufe starten kann. 

Das WhatsApp-Symbol auf einem Smartphone: Mit dem Messenger sind auch Gruppenanrufe möglich.
Von Laura Stresing

Wird die geplante Ă„nderung der WhatsApp-AGB doch noch abgeblasen? Mitte Mai sollten bei dem Messenger eigentlich neue Nutzungsbedingungen in Kraft treten. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte will das verhindern.

Kaputtes WhatsApp-Logo: Im Mai sollen die neuen WhatsApp-Datenschutzbestimmungen in Kraft treten.

WhatsApp-Nutzer, die zwischen Android und iOS wechseln, hatten bislang keine echte Möglichkeit, ihre Chats mit auf das neue System umzuziehen. Doch das könnte sich in näherer Zukunft ändern.

Symbolbild: Messenger Dienst WhatsApp seit 18.14 Offline

April, April: Was für Karnevalisten der Rosenmontag, ist für alle Scherzkekse der 1. April. Wer trotz Corona nicht auf den Spaß verzichten möchte, kann seine Liebsten zum Beispiel auch per WhatsApp reinlegen. 

April, April: Einmal im Jahr kommen alle Scherzkekse auf ihre Kosten.

WhatsApp hat mit seinem jüngsten Update nun die Unterstützung für eine Reihe alter iPhones gekappt. Diese Apple-Geräte müssen nun künftig ohne den Messenger auskommen.

WhatsApp auf einem iPhone: Auf diesen älteren Geräten wird es nun nicht mehr unterstützt

Auf WhatsApp und anderen Plattformen kursieren immer wieder Falschmeldungen und Kettenbriefe. Manche davon sind harmlos. Andere können Konsequenzen haben – auch für die Verbreiter.

WhatsApp zeigt eine neue Nachricht an: Kettenbriefe zu verschicken kann strafbar sein.

Nach dem Wirbel um die neuen AGBs kehren viele Nutzer WhatsApp den Rücken zu. Nun versucht der Messenger mit Eigenwerbung die Verbliebenen davon zu überzeugen, wie wichtig dem Konzern Privatsphäre sei. 

WhatsApp: Der Messengerdienst macht in Statusmeldungen Werbung fĂĽr sich selbst.

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website