• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • Notebook-Test
  • Billig-Notebook lĂ€sst die teure Konkurrenz hinter sich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextG20-Gipfel mit Russland? Das sagt ScholzSymbolbild fĂŒr einen TextHier drohen krĂ€ftige GewitterSymbolbild fĂŒr einen TextHelene singt fĂŒr SchraubenmilliardĂ€rSymbolbild fĂŒr einen TextMercedes: Ende fĂŒr beliebtes ModellSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Nationalspieler wird BĂŒrgermeisterSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher gewinnt Stanley CupSymbolbild fĂŒr einen TextFrau hĂ€lt 110 Schlangen zu HauseSymbolbild fĂŒr einen TextUrlauber finden ertrunkene MigrantenSymbolbild fĂŒr einen TextThorsten Legat verliert HodenSymbolbild fĂŒr einen TextDĂ€nen-Royals ziehen KonsequenzenSymbolbild fĂŒr einen TextHunderttausende bei CSD erwartetSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBsF-Star zeigt sich knutschend mit NeuemSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Preiswert und schnell – so muss ein Notebook sein

Von t-online
29.04.2016Lesedauer: 2 Min.
Die besten Notebooks im Test stammen von Asus, Toshiba und Acer.
Gute Notebooks von Asus, Toshiba und Acer. (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das schnellste Notebook ist ein Asus, das langsamste ein MacBook 12": Die Stiftung Warentest hat fĂŒr die Mai-Ausgabe der Zeitschrift "test" insgesamt 16 Notebooks verschiedener GrĂ¶ĂŸe geprĂŒft, darunter nicht nur klassische Allround-Notebooks, sondern auch die superflachen, leichten HybridgerĂ€te.

Die Tester teilten die Notebooks in drei Kategorien ein. Insgesamt sechs Windows-Notebooks sind mit 15,5-Zoll-Bildschirm, großer Festplatte und DVD-Brenner weitgehend vollstĂ€ndig ausgestattet, aber fĂŒr den dauerhaften mobilen Einsatz zu groß und schwer.


Schnelle Notebooks

Toshiba Satellite L50-C-275
Asus Zenbook UX303UB
+1

Daneben mussten sich vier Ultrabooks und fĂŒnf Hybridrechner bewĂ€hren – sie sind kleiner, leichter und lassen sich deshalb viel besser transportieren. Jedoch fehlt ihnen ein DVD-Laufwerk und meist auch eine große Festplatte. Stattdessen sind sie mit einer SSD ausgestattet, die Akkus halten oft sieben Stunden oder lĂ€nger durch.

Gute Notebooks von Apple und Asus

Die beste Gesamtnote geht an einen Außenseiter: Das MacBook Pro erreichte ein "Gut" mit der Note 2,2 und war damit eine Zehntelnote besser als der NĂ€chstplatzierte. Allerdings spielt das Apple-GerĂ€t preislich mit 2250 Euro in einer anderen Liga als der Rest. Mit Mac OS X ist hier ein anderes Betriebssystem installiert, auch trĂ€gt es kein DVD-AbspielgerĂ€t im Chassis. Das beste Windows-Notebook ist ein Modell von Toshiba: Das Toshiba Satellite L50-C-275 erreichte eine 2,3, kostet aber lediglich um die 835 Euro.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russland gerÀt mit Schuldenbegleichung in Verzug
PrĂŒfender Blick (Symbolbild): Russlands PrĂ€sident Putin sieht die GrĂŒnde fĂŒr eine mögliche ZahlungsunfĂ€higkeit seines Landes in der Verantwortung des Westens.


MacBook 12" chancenlos

Immerhin rund 1220 Euro muss der KĂ€ufer fĂŒr ein gutes Ultrabook hinlegen. In dieser Produktgruppe fĂŒhrt Asus mit dem Zenbook UX303UB (Note: 2,1) das Feld an. Das Apple MacBook 12" (1450 Euro) erhielt eine 2,4 – neben der schwachen Rechenleistung verschlechterten die fehlenden Anschlussmöglichkeiten das Gesamtergebnis. Denn der 12-Zöller von Apple verwendet ausschließlich USB-Typ-C-Buchsen, die aber sind ohne passende EndgerĂ€te beziehungsweise Adapter nicht zu gebrauchen.

Ausdauernd, aber teuer

Testsieger in der noch recht neuen Klasse der Hybrid-Notebooks wurde Acer mit dem Aspire R7-372T fĂŒr etwa 1080 Euro. Neben dem Zweitplatzierten ĂŒberzeugte der Acer-Rechner mit guter Leistung bei der Darstellung grafisch anspruchsvoller Spiele. Sowohl die DisplaygrĂ¶ĂŸe als auch die eingebauten Komponenten machen den Hybrid deutlich schwerer als ein Tablet, weshalb dieser GerĂ€tetyp nicht lange in der Hand gehalten werden kann.

Das Microsoft Surface Book war der einzige Vertreter der "Detachables", bei denen man die Bildschirmeinheit abtrennen kann. Der Testkandidat (1650 Euro) vermasselte sich eine Topnote durch nur ausreichende "Gebrauchsanleitung und Hilfen" und kam dadurch auf eine 2,2.

Bei Handhabung und Rechenleistung liegen die Hybrid oder Convertible genannten Computer auf Augenhöhe mit den etwas grĂ¶ĂŸeren Ultrabooks. In der getesteten Ausstattung sind diese GerĂ€te nichts fĂŒr kleine Geldbeutel. Hier sind die klassischen 15-Zoll-Notebooks am besten, urteilt Stiftung Warentest.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AppleStiftung WarentestWindows

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website