• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • WLAN
  • WLAN-VerstĂ€rker im Vergleich: Stiftung Warentest rĂ€t von Mesh-Systemen ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextHeftige Unwetter: Viele SchĂ€denSymbolbild fĂŒr einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild fĂŒr ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild fĂŒr einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild fĂŒr einen TextSöhne besuchen Becker im GefĂ€ngnisSymbolbild fĂŒr einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild fĂŒr einen TextVerstappen gegen Sperre fĂŒr F1-LegendeSymbolbild fĂŒr einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild fĂŒr einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Stiftung Warentest rÀt von Mesh-Systemen ab

dpa-tmn, Dirk Averesch

29.08.2018Lesedauer: 2 Min.
Ein Mann steckt ein Netzwerkkabel in den Router: Die Stiftung Warentest hat verschiedene Hardware zur VerstÀrkung des WLAN-Signals getestet.
Ein Mann steckt ein Netzwerkkabel in den Router: Die Stiftung Warentest hat verschiedene Hardware zur VerstÀrkung des WLAN-Signals getestet. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wenn das WLAN-Signal nicht im ganzen Haus ankommt, bieten laut Stiftung Warentest klassische Repeater oft die gĂŒnstigste Lösung. Mesh-Systeme hingegen hĂ€tten einen großen Nachteil.

Wenn bei schwĂ€chelndem WLAN daheim keine andere Maßnahme mehr hilft, muss eine VerstĂ€rkung des Signals her. Von den drei verfĂŒgbaren technischen Lösungen ist der klassische WLAN-Repeater oft die beste und gĂŒnstigste Lösung – ein aktueller Router des gleichen Herstellers vorausgesetzt.

Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest, die ein Dutzend VerstĂ€rker-Systeme untersucht hat ("test"-Ausgabe 9/18). Mesh-WLAN-Systeme, die das Funknetz des Routers ersetzen, und dessen Zugangspunkte untereinander kommunizieren, zeigten gegenĂŒber den Repeatern keinen Vorteil bei der DatenĂŒbertragung und verbrauchen relativ viel Strom.

Das beste Gesamtpaket bietet dem Test zufolge der AVM Fritz-WLAN-Repeater 1750E (Gesamtnote 2,2) fĂŒr 67 Euro, gefolgt von TP-Links WLAN-Repeater AC2600 WiFi RE650 (Gesamtnote 2,5) fĂŒr 123 Euro.

Bestes Mesh-System wurde Google WiFi (Gesamtnote 2,6) im Zweierset fĂŒr 249 Euro. Und bei den Powerline-Adaptern mit WLAN wurde das AVM-Set Fritz-Powerline 1260E WLAN (Gesamtnote 3,0) fĂŒr 135 Euro am besten getestet.

Die insgesamt besten Leistungen in der DatenĂŒbertragung bieten den Testern zufolge Powerline-Adapter. Diese Lösung, bei der die Daten per Stromleitung ĂŒbertragen werden, sei ĂŒber große Distanzen oft die beste Lösung – vorausgesetzt die genutzten Steckdosen befinden sich im gleichen Stromkreis.

Keine Digital-News mehr verpassen: Folgen Sie dem Digital-Kanal von t-online.de auf Facebook oder Twitter.

Die Preisangaben beziehen sich auf die GerĂ€teausstattung fĂŒr die Abdeckung einer großen Wohnung. FĂŒr ein Haus rechnen die Tester mit zwei Repeatern, drei Mesh-Zugangspunkten und einem Powerline-Set plus Extra-Adapter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So richten Sie einen WLAN-Drucker ein
Stiftung Warentest

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website