HomeDigitalNetzpolitik

Windows 10: System zurücksetzen und Updates deinstallieren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEU bereitet sich auf Blackouts vorSymbolbild für einen TextNordkorea-Rakete über Japan? EvakuierungSymbolbild für einen TextMoskau fahndet nach Marina OwsjannikowaSymbolbild für einen TextTrump verklagt CNN nach Hitler-VergleichSymbolbild für einen TextEinstiger Weltstar beendet KarriereSymbolbild für einen TextFrau dreht Porno in Dorfkirche – AnklageSymbolbild für einen TextMusk und Melnyk zoffen sich auf TwitterSymbolbild für einen TextProSiebenSat.1-Chef legt Amt niederSymbolbild für einen TextTausende demonstrieren in OstdeutschlandSymbolbild für einen TextAuto erfasst Radfahrer – Mann totSymbolbild für einen Watson TeaserNetflix: Skandal-Film sorgt für Kritik

Windows 10: Wie Sie Updates wieder deinstallieren

Von t-online, avr

Aktualisiert am 08.05.2018Lesedauer: 2 Min.
Die Windows-Taste an der Tastatur: Mit ihr lassen sich unter anderem die Windows-Einstellungen öffnen (Symbolbild).
Die Windows-Taste an der Tastatur: Mit ihr lassen sich unter anderem die Windows-Einstellungen öffnen (Symbolbild). (Quelle: Andrea Warnecke/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Windows 10 April-Update macht auf Ihrem Computer Probleme? Bei Rechnern bestimmten Intel-SSD-Platten ist das der Fall. Mit wenigen Klicks können Sie die Aktualisierung wieder rückgängig machen - oder auch andere, einzelne Updates löschen.

Bevor Sie Ihr System zurücksetzen, sollten Sie wissen: Aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, Software immer aktuell zu halten (auch auf Smartphones und Tablets). Updates löschen sollten Sie nur, wenn sie Ihrem System Probleme bereiten. Außerdem verlieren Sie durch die Deinstallation des April-Updates alle Änderungen, die Sie in der Zeit nach dem Update gemacht haben.

1. Drücken Sie die Windows-Taste und "I", um die Einstellungen zu öffnen .

2. Klicken Sie auf "Update und Sicherheit". Dann auf "Wiederherstellung".


Wie Sie das Windows-10-Update wieder deinstallieren

Drücken Sie die Windows-Taste und "I", um die Einstellungen zu öffnen. Klicken Sie dann auf "Update und Sicherheit".
Klicken Sie im nächsten Fenster auf "Wiederherstellung".
+5

3. Suchen Sie "Zur vorherigen Version von Windows 10 zurückkehren". Drücken Sie auf "Los geht's".

4. Wählen Sie einen Grund aus und klicken Sie auf "Weiter".

5. Der Computer fragt nun, ob Sie nach Updates suchen möchten. Klicken Sie auf "Nein, danke". Klicken Sie in den nächsten Fenster auf "Weiter". Klicken Sie anschließend auf "Zu einem früheren Build zurückkehren".

Windows setzt die Version nun zurück. Das kann eine Weile dauern.

Einzelne Updates löschen

Einzelne Updates - wie zum Beispiel Sicherheitsupdates - löschen Sie auf diese Weise:

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

1. Drücken Sie die Windows-Taste und "R". Das öffnet das "Ausführen"-Fenster.

2. Tippen Sie shell:AppUpdatesFolder in die Eingabezeile.

3. Das öffnet das Fenster "Installierte Updates". Hier sehen Sie eventuell auch Updates von anderen Programmen (beispielsweise dem Adobe Acrobat Reader). Wählen Sie nun das Update, das Sie deinstallieren möchten und klicken Sie oben auf den Button "Deinstallieren".

4. Bestätigen Sie das folgende Fenster mir "Ja". Voilà, das Update ist gelöscht.

Vorsicht: Windows wird bei der nächsten Gelegenheit versuchen, das Update wieder zu installieren. Das können Sie verhindern, indem Sie die automatische Update-Funktion deaktivieren. Klicken Sie hier, um zu lesen, wie das funktioniert.

Update 08. Mai 2018: Microsoft stoppt Update für bestimmte Rechner

Microsoft hat die Aktualisierung für bestimmte Computer gestoppt. Der Grund ist, dass es bei Rechnern mit bestimmten Intel SSD-Festplatten zu Abstürzen oder Neustarts kommt.

Nach eigenen Angaben wird Microsoft das April-Update für die Platten wieder freigeben, sobald eine Lösung gefunden wurde. Bis dahin könnten Nutzer ihren Computer auf die vorherige Version zurücksetzen, wie der Konzern schreibt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • Meldung von Microsoft zum Intel-SSD-Problem
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MicrosoftWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website