Sie sind hier: Home > Digital >

Xbox Series X und Playstation 5: Welche Konsole wird besser?

Marktstart 2020  

Microsoft enthüllt die nächste Xbox-Generation

13.12.2019, 20:07 Uhr
Ungewöhnliches Design: So sieht die neue "Xbox Series X" aus

Microsoft hat das Design seiner neue Videospielkonsole enthüllt. Die bisher unter dem Arbeitstitel "Project Scarlett" bekannte Konsole, heißt nun offiziell "Xbox Series X". Das Design ist dabei ziemlich ungewöhnlich. (Quelle: dpa)

Ungewöhnliches Design: Mit diesem Video stellt Microsoft die neue "Xbox Series X" vor.(Quelle: dpa)


Microsoft hat eine neue Version seiner beliebten Spielekonsole vorgestellt. Mit der Xbox Series X tritt der Konzern im nächsten Jahr gegen die Playstation 5 von Sony an. Microsoft verspricht überragende Leistung, doch noch sind viele Details unklar. 

Microsoft hat bei der Verleihung der Game Awards 2019 in Los Angeles überraschend seine neue Xbox Series X enthüllt. Die unter dem Decknamen "Project Scarlett" weiterentwickelte Spielekonsole soll im Jahr 2020 auf den Markt kommen und im Weihnachtsgeschäft der neuen Playstation 5 Konkurrenz machen. Ein konkretes Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt, es dürfte aber im Herbst 2020 liegen. 

Äußerlich ähnelt die Xbox Series X einem Miniatur-PC. Die schwarze, kantige Konsole kann wie eine Lautsprechersäule aufgestellt oder hingelegt werden. Auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich Einlassungen zur Belüftung. Die Konsole soll leise und effizient arbeiten, verspricht Microsoft. 

Zum Lieferumfang gehört ein neuer kabelloser Controller, der auch mit der Xbox One (X) und Windows-PCs kompatibel ist und über einen neuen Share-Button verfügt, um Clips und Screenshots zu teilen. 

Die Xbox Series X soll viermal mehr Leistung als der Vorgänger bieten

Im Inneren arbeitet ein Achtkernprozesor mit Zen-2-Architektur von AMD. Die Xbox Series X unterstützt sowohl die Wiedergabe in ultrahochauflösender 4K als auch 8K-Qualität. Die Bildrate beträgt 60 Frames per Second (fps) und lässt sich angeblich auf bis zu 120 fps hochschrauben.

Die Grafikeinheit der neuen Konsole verfügt über RDNA-Technik mit Raytracing-Unterstützung. Das erlaubt eine besonders realistische Darstellung von Lichteffekten im Spiel. Sogenanntes "Variable Rate Shading" (VRS), eine "Variable Refresh Rate" (VRR) und "Dynamic Latency Input" (DLI) sollen ebenfalls eine flüssige Darstellung und ein verbessertes Spieleerlebnis bewirken. Microsoft verspricht außerdem eine "Next-Gen-SSD", also eine neue Art von Festplatte, die für kurze Ladezeiten sorgen soll. 

Die modernisierte Ausstattung soll der Xbox Series X laut den Entwicklern die vierfache Rechenleistung gegenüber dem Vorgängermodell Xbox One X verleihen. Für Angaben zum Preis ist es noch zu früh. Unklar ist außerdem, ob die Series X in mehreren Varianten erscheinen wird. Der Name scheint darauf hinzudeuten. 

Playstation 5 oder Xbox Series X – welche Konsole wird besser?

Konkurrent Sony hat seine neue Spielekonsole Playstation 5 bereits im Oktober vorgestellt. Diese soll vor allem durch einen innovativen Controller mit einem verbesserten haptischen Feedback überzeugen. Dadurch sollen Spiele noch vielseitiger erlebbar werden. Details zur technischen Ausstattung werden noch geheim gehalten. Informationen dazu will Sony häppchenweise nachliefern. 

Leistungstechnisch werden sich die beiden Spielekonsolen wohl wieder stark ähneln. Gerüchten zufolge soll auch die Playstation 5 von einem Achtkernprozessor angetrieben werden und eine moderne AMD-Grafikeinheit mit Raytracing-Unterstützung haben sowie eine schnelle SSD-Festplatte. 8K-Auflösung dürfte bei der nächsten Konsolengeneration zum Standard werden. 

Google Stadia setzt die Konsolenhersteller unter Druck

Microsoft und Sony haben den Konsolenmarkt weitgehend unter sich aufgeteilt. Unter Gaming-Fans gilt es als eine Art Glaubensfrage, welche Spielekonsole bevorzugt wird. Auch Inhalte spielen eine Rolle – beide Hersteller wetteifern um die erfolgreichsten Blockbuster. Für die Xbox Series X wurde das Spiel "Hellblade 2" angekündigt.

Seit kurzem drohen allerdings Cloud-Gaming-Dienste wie Google Stadia, die etablierten Hersteller unter Druck zu setzen (hier geht es zu unserem Testbericht). Beim Cloud-Gaming werden Videospiele live gestreamt statt lokal verarbeitet. Spieler können dadurch bekannte Titel wahlweise auf dem Fernseher, Computer oder Smartphone zocken – unabhängig von der jeweiligen Geräteleistung. Einzige Voraussetzung: eine schnelle Internetleitung. Teure Gaming-PCs oder Konsolen werden überflüssig. Gerüchten zufolge will auch Amazon ins Cloud-Gaming-Geschäft einsteigen

Um trotzdem wettbewerbsfähig zu bleiben, haben sich die beiden Konkurrenten Microsoft und Sony deshalb verbündet. Gemeinsam wollen die Konzerne eigene Streaminglösungen entwickeln und an innovativen Technologien arbeiten. 

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal