Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Amazon Alexa über Feiertage offenbar vielfach gestört – Überlastung?

Sprachassistentin überlastet?  

Amazon Alexa über Feiertage offenbar vielfach gestört

27.12.2019, 12:59 Uhr | jnm , t-online.de

Amazon Alexa über Feiertage offenbar vielfach gestört – Überlastung?. December 18, 2019, Asuncion, Paraguay: Illustration photo - Logo icon of Amazon Alexa app, a cloud-based voice service, (Quelle: imago images/Andre  M. Chang)

Alexa-App auf einem Smartphone: Während der Weihnachtsfeiertage Störung bei Alexa (Quelle: Andre M. Chang/imago images)

Amazons Sprachassistenzsystem Alexa war am zweiten Weihnachtsfeiertag offenbar gestört. Im Netz berichteten Nutzer, dass sie über den Dienst weder Musik hören, noch Geräte steuern konnten. Mittlerweile funktioniert der Dienst wieder reibungslos.

"Alexa, wie wird das Wetter morgen?", "Alexa, spiel Weihnachtsmusik": Solche Sprachbefehle gingen am zweiten Weihnachtsfeiertag vielerorts ins Leere, denn vom Morgen an häuften sich auf dem Melde-Portal allestörungen.de die Störungsmeldungen. Im Verlauf des Tages entspannte sich die Lage offenbar wieder. Am Folgetag funktionierte der Dienst wieder störungsfrei.

Ganz überraschend kam der Ausfall allerdings nicht. Im vergangenen Jahr gab es ein ganz ähnliches Phänomen, damals am ersten Weihnachtsfeiertag. So ist wohl davon auszugehen, dass Amazons Server mit den vielen Neuanmeldungen der neu eingerichteten Geräte nach Weihnachten stellenweise überlastet waren.

Ausfall zur selben Zeit im vergangenen Jahr

Wer also Weihnachten vergeblich versucht hat, sein neues Alexa-fähiges Gerät anzumelden, hat womöglich gar nichts falsch gemacht und sollte es nun einfach nochmal probieren. Gut möglich, dass die Anmeldung nun problemlos funktioniert.

Wer übrigens wissen möchte, was man mit dem neuen Sprachassistenten alles tun kann, wenn er funktioniert, findet hier ein paar Inspritationen.

Hinweis: Mittlerweile funktioniert der Amazon-Dienst wieder reibungslos. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal