Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Nach Problemen seit dem frühen Morgen: Weltweite Störung bei Google-Diensten behoben

Gmail, Drive und Co  

Weltweite Störung bei Google-Diensten behoben

20.08.2020, 13:15 Uhr | jnm, t-online

Nach Problemen seit dem frühen Morgen: Weltweite Störung bei Google-Diensten behoben. Gmail-App-Symbol: Der E-Mail-Dienst hat derzeit technische Probleme (Quelle: imago images/Valentin Wolf)

Gmail-App-Symbol: Der E-Mail-Dienst hat derzeit technische Probleme (Quelle: Valentin Wolf/imago images)

Googles E-Mail-Angebot Gmail sowie weitere Dienste hatten seit den frühen Morgenstunden weltweit mit Problemen zu kämpfen. Jetzt habe man das Problem gelöst, erklärt Google.

Update: Seit kurzem gibt Google an, die Probleme gelöst zu haben. Um 13:10 postete Google auf dem G Suite Status Dashboard folgende Nachricht: "Das Problem mit Gmail sollte gelöst sein. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und danken Ihnen für die Geduld und die andauernde Unterstützung. Die Zuverlässigkeit der Systeme hat bei Google die höchste Priorität. Wir machen laufend Fortschritte dabei, unsre Systeme zu verbessern."

Zuvor hatte der weltweit verbreitetste E-Mail-Dienst Gmail den ganzen Vormittag über mit technischen Problemen zu kämpfen. Frustrierte Nutzer machten weltweit darüber ihrem Ärger auf Twitter und anderen Diensten Luft. Zwar konnten viele Anwender Gmail selbst starten, oft gelang es etwa aber nicht, eine Mail mit einem Anhang zu versehen.

Auf der Störungskarte auf dem Meldeportal allestörungen.de waren am frühen Morgen besonders Nutzer in Asien und Australien betroffen, später verschob sich der Scherpunkt der Meldungen nach Westeuropa. Dies lag vermutlich auch daran, dass die mitteleuropäischen Nutzer im Laufe des Morgens versuchten, Anhänge per Mail zu verschicken. Die t-online.de-Redaktion konnte zumindest die Probleme mit dem Versenden von Anhängen bei Gmail nachvollziehen – mittlerweile funktionierte dies in einem Test wieder.

Google war sich des Problems bewusst: Auf der App-Status-Seite wurde das Thema als "Service-Störung" geführt. Dazu hieß es seit 7:30 zunächst nur knapp "Wir untersuchen Berichte über ein Problem mit Gmail. Wir werden in Kürze weitere Informationen dazu liefern". Später wurde dieser Hinweis etwas konkreter: Zunächst hieß es "Wir werden bis 10:09 Uhr ein Update geben, wann wir glauben, das Problem zu lösen", dann wurde der Termin mehrfach nach hinten geschoben. Um 13:10 folgte schließlich die Entwarnung.

Die morgendlichen Problem betrafen nicht nur Gmail. Auf Google "G Suite Status Dashboard" wurden die Störungsberichte wortgleich auch für Google Drive, Google Docs, Google Groups, Google Chat, Google Meet, Google Keep und Google Voice genannt. Die Produkte gehören zur G Suite einer Reihe von Werkzeugen die Kunden im Geschäftsumfeld angeboten werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal