Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Überraschende Shopping-Trends bei Ebay in 2020

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 17.12.2020Lesedauer: 2 Min.
Die Kauf-Trends auf eBay: Im Corona-Jahr außergewöhnlich.
Die Kauf-Trends auf eBay: Im Corona-Jahr außergewöhnlich. (Quelle: Pavlo Gonchar/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Kaum etwas war in diesem Jahr wie immer. Wie sehr das Leben 2020 durch Pandemie und Lockdown geprägt war, werden Historiker später auch an den schrägen Suchtrends bei Ebay ablesen können

Die weltweite Corona-Pandemie hat das Leben in diesem Jahr geprägt wie kein anderes Ereignis. Das schlägt sich auch in den Suchtrends auf dem Online-Marktplatz eBay nieder. Dass der Verkauf von Mundschutz oder Einwegmasken mit Beginn der Corona-Krise sprunghaft angestiegen ist, dürfte wenig überraschen. Andere Trends sind immerhin recht naheliegend – etwa das viermal so große Interesse an Haarschneidemaschinen (+314 %) im Frühjahr. Dass der Einbruch bei Schminkutensilien (-25%) nur gering ausfällt, ist immerhin etwas überraschend. Es könnte aber daran liegen, dass man trotz Homeoffice auch im Zoom-Call noch gut aussehen möchte. Alle weiteren Trends im Corona-Jahr.


Die fünf skurrilsten Inserate auf Ebay-Kleinanzeigen 2020

Auf Ebay Kleinanzeigen finden sich mal gute Schnäppchen, manchmal aber auch nur seltsame Angebote. Die Plattform zeigt nun fünf besonders skurrile Inserate, die 2020 hochgeladen wurden.
Eine dieser kuriosen Anzeigen wurde im Februar 2020 geschaltet: "Wir suchen dich! Wir brauchen dich!", leiteten die Ersteller das Inserat ein. Gesucht wurde ein "Bier-Sherpa" – jemand, der für die Ersteller bei BVB-Spielen im Stadion zum Bierstand ging und auf deren Kosten Getränke holt – "4-5-mal pro Partie".
+4

Homeoffice

2020 haben so viele Menschen wie noch nie von Zuhause aus gearbeitet. Einen Computer haben die meisten Mitarbeiter zwar – oder bekamen diesen vom Arbeitgeber gestellt. Was fehlte waren aber offenbar Webcams: Um 2149 Prozent stiegen die Suchanfragen nach den Internet-Kameras während des Frühjahr-Lockdowns an, erklärt eBay. Das Interesse an weiterem Computerzubehör wuchs deutlich moderater um 124 Prozent, das an Bürostühlen verdoppelte sich immerhin.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin sucht verzweifelt frische Soldaten
Prorussische Kämpfer in der Region Donezk: Inzwischen sucht die russische Armee im ganzen Land erfahrene Militärs.


Heimwerken: Alle wollen Malern

Die Unterkategorie "Heimwerker" habe in diesem Jahr den stärksten Zuwachs an Suchanfragen erlebt, berichtet eBay. Wer viel in den eigenen vier Wänden ist, dem fallen offenbar auch die kleineren und größeren Macken auf, die man schon immer mal beheben wollte. Mit 645 Prozent war der Suchzuwachs beim "Malerbedarf" am größten, "Ersatzteile und Werkzeuge" waren in diesem Jahr für die Nutzer fünfmal so interessant wie im Vorjahr (+404 %).

Fit in den eigenen vier Wänden

Dass Fitnessstudios in diesem Jahr über viele Wochen geschlossen bleiben mussten, veranlasste sportive Nutzer zum Einkauf: Schon während des ersten Lockdowns versiebenfachten sich die Suchanfragen für Hanteln (+645 %), beim Thema "Krafttraining und Gewichte" lag der Zuwachs immerhin noch bei 496 Prozent. Auch das Thema "Yoga & Pilates" erlebte bei eBay einen deutlichen Interessenzuwachs (+216 %).

Preise, Pokale und Urkunden wurden in dieser Zeit hingegen offenbar fast gar nicht mehr vergeben, hier sank das Interesse im Frühling fast auf Null (-97 %).

Im Herbst kamen die Verlierer eher aus dem Wintersport: Skischuhe (-89%) und Snowboards (-71%) wurden im Oktober deutlich weniger gesucht als im Vorjahr. Hanteln lagen mit einem Plus von 201 Prozent in der Nutzergunst dagegen noch immer vorn.

Weitere Artikel


Videospiele und VR-Brillen

Im Frühjahr und Sommer lag wohl auch die Flucht in virtuelle Welten nah. "Nintendo" wurde in diesem Zeitraum fast dreimal so oft gesucht wie im Vorjahr (+180 %), VR-Brillen erlebten immerhin einen Zuwachs von 143 Prozent. Noch größer wuchs im Verhältnis aber das Interesse an ganz klassischen Wegen um die Zeit zuhause totzuschlagen: "Puzzle und Geduldspiele" legten um 393 Prozent zu, Sammelkarten sogar um 437 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
LockdowneBay

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website