Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Google Chrome: 39 gefährliche Schwachstellen geschlossen

Google-Browser  

39 gefährliche Chrome-Schwachstellen geschlossen

29.04.2019, 21:39 Uhr | dpa

Google Chrome: 39 gefährliche Schwachstellen geschlossen. Mit einem neuen Update schließt Google Sicherheitslücken beim Browser Chrome.

Mit einem neuen Update schließt Google Sicherheitslücken beim Browser Chrome. Foto: Google. (Quelle: dpa)

Google hat 39 Sicherheitslücken im Browser Chrome geschlossen. Fünf dieser Schwachstellen stuft der Internetkonzern als "hohe Bedrohung" ein. Auch im mobilen Browser steckt eine Lücke.

Nutzer sollten so schnell wie möglich die sichere Browser-Version 74.0.3729.108 oder höher installieren, rät das Unternehmen. Das Update bietet Chrome oft automatisch an. Man kann es auch im Einstellungsmenü unter "Hilfe/Über Google Chrome" anstoßen.

Auch die Mobil-Version des Browser hat eine Lücke. Der Entwickler James Fisher beschreibt eine neue Methode für Phishing-Angriffe, die mit der Mobilversion des Chrome-Browsers funktioniert und die auf einer  "inception bar" genannten Phishing-Methode basieren.

Die Mobilversion des Browsers blendet die Adressleiste beim Scrollen aus, mit einem Trick lässt sich das erneute Einblenden verhindern. So lassen sich in dem Browser unbemerkt andere Webseiten nachladen, die Informationen von Nutzern sammeln.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: