• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Handy & Smartphone
  • Smarthome: So verbinden Sie das Smartphone mit der Stereoanlage


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild f├╝r einen TextMehrere Raketenangriffe auf Kiew gemeldetSymbolbild f├╝r einen TextG7: Preisgrenze f├╝r russisches ├ľlSymbolbild f├╝r ein VideoSo luxuri├Âs wohnen die G7-StaatschefsSymbolbild f├╝r einen Text400 m H├╝rden: Athletin knackt WeltrekordSymbolbild f├╝r einen TextBerlin: Dritter Badetoter in einer WocheSymbolbild f├╝r einen TextFrankreich: Regierungschefin bleibtSymbolbild f├╝r einen TextRonaldo-Berater heizt Ger├╝chte anSymbolbild f├╝r einen TextIntensivmediziner warnt vor Engp├ĄssenSymbolbild f├╝r einen TextDarum l├Ąuft heute kein "Fernsehgarten"Symbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit Liebes-OutingSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Das Smartphone mit der Stereoanlage verbinden

Yaw Awuku

Aktualisiert am 05.10.2016Lesedauer: 2 Min.
Mit nur geringem Aufwand regelt das Smartphone das HiFi-System.
Mit nur geringem Aufwand regelt das Smartphone das HiFi-System. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Smartphone hat den MP3-Player l├Ąngt ├╝berfl├╝ssig gemacht. Streaming-Apps wie Spotify und Apple Music pumpen die pers├Ânliche Musiksammlung zus├Ątzlich auf. Ein Kabel gen├╝gt und die Musik aus der Cloud erschallt in HiFi-Qualit├Ąt. Smartphone und Stereoanlage finden im Smarthome aber auch ohne Kabel zusammen.

Egal ob auf dem Smartphone gespeicherte Musikdateien, in Apps erstellte Playlisten oder das Online-Radio aus dem Podcast ÔÇô manchmal h├Ârt es sich ohne Kopfh├Ârer einfach besser. Wer sein Smartphone oder Tablet mit einem Verst├Ąrker verbinden will, wird wom├Âglich schon mit einem Adapterkabel f├╝r weniger als f├╝nf Euro gl├╝cklich.


Smartphone mit Stereoanlage verbinden

Mit einer 5 ├Ś 5 Zentimeter gro├čen Box von Harman/Kardon k├Ânnen sich analoge Stereoanlagen per Bluetooth mit Smartphones und Tablets verbinden
Der Bluetooth-Adapter TP-Link HA100 wird ebenfalls per Cinch-Stecker mit der Anlage verbunden
+3

Smartphone und Stereoanlage per Kabel verbinden

Das Adapterkabel verf├╝gt ├╝ber einen roten und einen wei├čen Cinch-Stecker auf der einen und einen 3,5-Millimeter-Stecker auf der anderen Seite. Die Rot-Wei├č-Kombination kommt in einen "Audio In"-Anschluss auf der R├╝ckseite der HiFi-Anlage, die Mini-Klinke in den Kopfh├Âreranschluss des Smartphones.

Anschlie├čend muss am Verst├Ąrker der Anlage nur noch der passende Eingang gew├Ąhlt werden. Meist ist dies "AUX". Teils wird der "Audio In" aber auch ├╝ber eine "Source"-Taste aktiviert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in Br├╝ssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen f├╝r die B├╝rger als Entlastung.


Musik per Bluetooth: kabellos und einfach

Die Kabell├Âsung ist zwar g├╝nstig und einfach, das Smartphone ist aber wie bei iPhone Dockingstation zwangsl├Ąufig an die Stereoanlage gebunden. Wer also nicht st├Ąndig zur Stereoanlage watscheln will, um den Song zu wechseln oder eingehende Nachrichten zu lesen, steigt auf Bluetooth oder WLAN um.

In den meisten F├Ąllen d├╝rfte die Stereoanlage von Haus aus aber keine dieser Funkstandards unterst├╝tzen. Also muss zus├Ątzliche Hardware her. Wireless-Adapter gibt es bereits f├╝r 20 Euro und werden per Kabel an die Anlage angeschlossen. Die Br├╝cke zwischen Smartphone und HiFi-System ist danach schnell geschlagen.

Die g├╝nstigeren Adapter funken aber meist per Bluetooth. Wegen der relativ geringen Reichweite bricht die Wiedergabe im ung├╝nstigen Fall ab, sobald das Smartphone nicht mehr im Raum ist.

Das Soundsystem ins WLAN bringen

WLAN-Receiver zum Aufr├╝sten einer analogen Stereoanlagen kosten zwischen 40 und 200 Euro. Die Ger├Ąte haben eine gr├Â├čere Reichweite als Bluetooth-Adapter. Oft k├Ânnen sie auch mehr: Teilweise funktionieren sie als WLAN-Repeater oder verbinden ├╝ber den DLNA-Standard auch Notebook oder Netzwerkspeicher mit Stereoanlage und Smartphone.

Viele Hersteller kochen noch ihr eigenes S├╝ppchen, wenn es darum geht, die Stereoanlage mit Mobilger├Ąten und weitere HiFi-Anlagen oder WLAN-Boxen zu verbinden. Boxen und Analgen unterschiedlichen Marken lassen sich so nicht immer miteinander verbinden ÔÇô trotz DLNA.

Wer seine Musik ├╝ber mehrere Zimmer streuen m├Âchte, f├Ąhrt mit einem sogenannten Multiroom-System daher sicherer. Der Musikgenuss im voll schwingendem Smarthome ist aber noch recht teuer. Einzelne Boxen kosten oft mehrere Hundert Euro. Komplettsysteme knacken ÔÇô je nach Hersteller und Anzahl der Boxen ÔÇô schnell die 1000-Euro-Marke.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Spotify

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website