• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Microsoft ersetzt Internet Explorer in Windows 10


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text34 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für einen TextHier stehen die meisten RadarfallenSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextDoppeldecker bleibt unter Brücke hängenSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextLena Gercke: Pärchenfoto mit BabybauchSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Sternchen lässt ihren Frust rausSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Microsoft verabschiedet sich vom Internet Explorer

Von t-online
Aktualisiert am 18.03.2015Lesedauer: 2 Min.
Microsoft verabschiedet sich vom Internet Explorer
Microsoft verabschiedet sich vom Internet Explorer (Quelle: T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit der Entwicklung eines neuen Browsers für Windows 10 wird sich Microsoft künftig vom Internet Explorer verabschieden. Microsofts Marketing-Chef Chris Capossela äußerte sich zu den Zukunftsplänen um die Browser-Neuentwicklung mit dem Codenamen "Spartan". Der endgültige Name für diesen Browser werde noch gesucht, Internet Explorer werde er mit Sicherheit nicht heißen. Verschiedene Branchenportale werten diese Äußerung als Abkehr vom gewohnten Microsoft-Browser.

Windows 10 werde nur noch teilweise mit dem Internet Explorer 11 ausgeliefert. Das betreffe die Enterprise-Versionen für Firmenkunden und sei deshalb notwendig, um abwärtskompatibel zum aktuellen Browser zu bleiben. Viele Unternehmensanwendungen laufen nur auf dem Microsoft-Browser.

Spartan habe für mehr Geschwindigkeit eine schlankere Codestruktur, er dürfte mit vielen dieser Anwendungen nicht mehr funktionieren. Für Privatnutzer spielt das eine geringere Rolle, weshalb die Windows-Versionen für Endverbraucher ausschließlich mit Spartan ausgeliefert werden sollen.

Damit könnte die Version 11 die letzte des Internet Explorers sein. Wie lange die Programmierer Zeit haben, ihre Anwendungen für einen neuen Browser zu entwickeln, ist nicht bekannt. Denn sicherlich wird Microsoft irgendwann auch die Unterstützung für den Internet Explorer einstellen, dessen Sicherheitslücken bislang bei nahezu jedem Patchday aufwändig geschlossen werden müssen.

Grund ist der schlechte Ruf

Der Grund für den Bruch ist das schlechte Image des Internet Explorers. Er gilt in den Augen vieler Windows-Nutzer als träge und ist viel schlechter auf persönliche Vorlieben anpassbar als etwa Firefox, für den es unzählige Erweiterungen gibt. Zudem gilt der IE als äußerst unsicher. Entsprechend gering ist der Marktanteil: Wenn auch Mobilbrowser in die Statistik eingehen, surft in Deutschland nur noch jeder zehnte Deutsche mit dem IE – ein Desaster angesichts der Marktbeherrschung zu Zeiten des IE 6 mit über 90 Prozent Marktanteil.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Beatrice Egli begeistert mit Bikinibildern
Beatrice Egli: Die Sängerin zeigt sich im Bikini.


Microsoft hatte schon vor längerer Zeit in Erwägung gezogen, den IE umzubenennen, doch davon wieder Abstand genommen. Mit Spartan versucht der Windows-Entwickler nun einen Browser-Neustart.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
MicrosoftWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website