HomeDigitalComputerSoftware

CCleaner betroffen: Avast meldet Angriff auf sein Netzwerk


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextIran: Hunderte Festnahmen bei ProtestenSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextSarah Engels in Lack-und-Leder-OutfitSymbolbild für einen TextMensch stirbt bei Unfall nahe HamburgSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Unbekannte wollen beliebtes Windows-Tool angreifen

Von t-online, avr

Aktualisiert am 22.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Mann am Rechner: Unbekannte attackierten das Netzwerk von Avast. (Symbolbild)
Ein Mann am Rechner: Unbekannte attackierten das Netzwerk von Avast. (Symbolbild) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Angriffe durch Cyberkriminelle gehören heutzutage zum Normalzustand. Jetzt meldet der Antivirenhersteller Avast eine Attacke auf sein Netzwerk. Ziel war wohl eine beliebte Software für Windows.

Der Antivirenhersteller Avast konnte nach eigenen Angaben kürzlich einen Angriff auf sein Netzwerk verhindern. Laut dem Unternehmen soll der Angreifer sogar Domain-Admin-Rechte erlangt haben. Das berichtet Avast in einem Blog-Post. Nutzer mit Domain-Admin-Rechten haben die höchstmöglichen Rechte im System.


Vorsicht vor diesen Betrugsversuchen im September

Immer wieder versuchen Betrüger, Internetnutzer mit erfundenen Nachrichten in die Falle zu locken. Dabei ändern sie häufig ihre Strategie. Wir klären über aktuelle Fälle auf.
Falsche eFax Nachricht verbreitet Ransomware
+9

Laut Avast soll sich die IP-Adresse des Angreifers in Großbritannien befunden haben. Die Angriffe auf das Netzwerk hätten seit Mai stattgefunden. Doch erst am 23. September entdeckte Avast verdächtige Aktivitäten. Daraufhin wurden Untersuchungen mit dem tschechischen Nachrichtendienst BIS sowie einem externen Forensikteam eingeleitet.

Nicht der erste Angriffsversuch

Ziel soll der CCleaner gewesen sein. Das Programm gehört seit 2017 zu Avast. Nutzer können damit ihr Windows-System optimieren. Bereits 2017 hatten Sicherheitsforscher entdeckt, dass Unbekannte Schadsoftware in den CCleaner geschleust hatten. Mehr dazu lesen Sie hier.


Wie Avast auf seinem Blog schreibt, habe das Unternehmen die Veröffentlichung des CCleaner verschoben, nachdem die Angriffe auf das Netzwerk entdeckt worden waren. Die aktuelle Version des Programms soll sicher sein. Ob die Angreifer von 2017 hinter der aktuellen Attacke stecken, kann Avast nicht sagen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Blog-Beitrag von Avast
  • heise.de: "Einbruch bei AV-Hersteller Avast"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Serienstar bekommt prominente Rolle in Fußballvideospiel "FIFA 23"
Von Steve Haak
GroßbritannienWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website