Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Microsoft informiert, warum das Windows-10-Update nicht klappt

Mai-Update 2020  

Microsoft informiert, wenn das Windows-10-Update nicht klappt

02.06.2020, 13:00 Uhr | avr, t-online.de

Microsoft informiert, warum das Windows-10-Update nicht klappt. Ein Rechner mit Windows 10 (Symbolbild): Microsoft informiert Nutzer, wenn das Funktionsupdate noch nicht für ihren Rechner zur Verfügung steht.  (Quelle: dpa/tmn/Andrea Warnecke)

Ein Rechner mit Windows 10 (Symbolbild): Microsoft informiert Nutzer, wenn das Funktionsupdate noch nicht für ihren Rechner zur Verfügung steht. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa/tmn)

Microsoft verteilt derzeit das Mai-Update für Windows 10 an die Nutzer. Doch nicht alle User haben Zugriff auf die neue Version. Mit einem Hinweis sollen Nutzer erfahren, woran das liegt.

Microsoft informiert Nutzer, wenn sie auf das aktuelle Mai-Funktionsupdate für Windows 10 nicht zugreifen können. Solche User erhalten beim Updaten einen Warnhinweis. Das berichtet die Tech-Seite "bleepingcomputer.com".

Stattdessen werden Nutzer darauf hingewiesen, dass ihr Rechner wegen Kompatibilitätsproblemen nicht für das Update bereit sei. Das System zeigt folgende Meldung: "Das Windows 10-Update für Mai 2020 ist in Vorbereitung. Wir bieten dieses Update für kompatible Geräte an, Ihr Gerät ist dafür jedoch noch nicht bereit. Sobald Ihr Gerät bereit ist, wird das Update auf dieser Seite als verfügbar angezeigt. Im Augenblick müssen Sie nichts weiter tun."

Wer auf "Weitere Informationen" klickt, landet auf einer Microsoft-Seite, die über Kompatibilitätsprobleme mit dem aktuellen Funktionsupdate informiert. In der Vergangenheit kam es vor, dass Microsoft Updates wegen Fehlern, oder weil sie Probleme auf Nutzer-PCs verursachten, zurückziehen musste. So war das Unternehmen gezwungen, das Oktober-Update für 2019 mehrere Male zurückzuziehen oder einzuschränken.

Windows vorab als Insider testen

Mit dem Mai-Update 2020 plant Microsoft einige Änderungen für Windows 10. Welche das sind, lesen Sie hier. Nutzer mit älterer Hardware dürfen sich zudem über einen Geschwindigkeitsschub freuen: Denn Berichten zufolge soll Windows 10 auf Geräten, die eine HDD als Festplatte nutzen, schneller arbeiten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wer bei Windows in Zukunft neue Funktionen vorab testen möchte, kann sich als Windows-Insider anmelden. Wie das geht, lesen Sie hier.

Windows-Insider erhalten früher Zugriff auf künftige Updates, müssen aber auch Microsoft umfassende Zugriffe auf Informationen zu ihrem System gewähren. Beispielsweise müssen die Privatsphäreeinstellungen entsprechend eingestellt sein, um eine Systemdiagnose zu ermöglichen. Und: Testversionen von Windows können instabil sein. Wichtige Daten können aufgrund von Fehlern verloren gehen. Wenn Sie eine Vorabversion von Windows auf Ihrem Rechner installieren wollen, sollten Sie vorher Ihre Daten sichern.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software

shopping-portal